2. Bundesliga

Fußball-Spektakel zwischen MSV Duisburg und Köln endet 4:4

MSV-Torschütze Moritz Stoppelkamp (l.) jubelt mit Tim Albutat.

MSV-Torschütze Moritz Stoppelkamp (l.) jubelt mit Tim Albutat.

Foto: dpa

Duisburg.  Ein unerwartetes Spektakel erlebten die Fußball-Fans im Zweitliga-Nachholspiel Letzter gegen Erster! 4:4 endete das Spiel Duisburg gegen Köln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen schlichten Mittwochabend in der 2. Fußball-Bundesliga verwandelten der MSV Duisburg und der 1. FC Köln in eine rauschende Ballnacht. Vor 25.675 Zuschauern trennten sich die Gastgeber in einem Nachholspiel vom Spitzenreiter 4:4 (2:1). Frei von allen taktischen Zwängen lieferten sich die beiden Teams eine mitreißende Partie mit Chancen für beide Mannschaften selbst in der Nachspielzeit.

Nüchtern betrachtet, hilft der eine Zähler der Mannschaft von Torsten Lieberknecht nur bedingt weiter. Als das Flutlicht ausging, hatten die Duisburger die Rote Laterne an den FC Ingolstadt zurückgereicht. Es bleiben aber weiterhin vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und den Relegationsrang. Köln kann mit dem Unentschieden weit besser leben. Zehn Punkte bleiben dem Klassenprimus als Polster vor Platz drei. Der Aufstieg ist dem FC kaum noch zu nehmen.

Drei Tore in acht Minuten für den 1. FC Köln

Gleichwohl, das Remis kann die Meidericher beflügeln. Denn die Hausherren kamen nach einem 2:4 zurück in die Partie und gaben sich selbst nach einer kalten Dusche mit drei Toren innerhalb von acht Minuten nicht auf. Louis Schaub (47), Jhon Cordoba (53.) und Simon Terrode (54.) verwandelte einen 1:2-Rückstand in eine vermeintlich sichere Führung für die Kölner. Der MSV war indisponiert aus der Kabine gekommen. Die Domstädter hatten mal eben ernst gemacht. Duisburg gab sich nicht geschlagen und nutzte den Übermut der berauschten Kölner aus. Moritz Stoppelkamp (71.) und Kevin Wolze mit einem direkt verwandelten Freistoß retteten dem MSV den hoch verdienten Punkt.

Vor der Pause hatte es sogar nach mehr ausgesehen. Für die couragiert auftretenden Gastgeber traf Moritz Stoppelkamp in der zweiten Minute. Den Ausgleich der Gäste durch Cordoba (24.) arbeite Lukas Fröde mit seinem Tor auf. Der MSV hatte da bereits Chancen auf weitere Treffer.

So spielten der MSV Duisburg und der 1. FC Köln

MSV Duisburg: Wiedwald - Wiegel, Nauber, Hajri, Wolze - Albutat, Fröde, Schnellhardt - Oliveira Souza (73. Gyau), Stoppelkamp (88. Engin) - Iljutcenko (73. Nielsen). Trainer: Lieberknecht

1. FC Köln: Horn - Sobiech, Höger, Czichos - Hector - Drexler, Schaub (74. Geis) - Clemens (68. Risse), Kainz - Terodde, Cordoba. Trainer: Anfang

Schiedsrichter: Schlager (Hügelsheim)

Tore: 1:0 Stoppelkamp (2.), 1:1 Cordoba (23.), 2:1 Fröde (28.), 2:2 Schaub (47.), 2:3 Cordoba (53.), 2:4 Terodde (54.), 3:4 Stoppelkamp (71.), 4:4 Wolze (81.).

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

MSV Duisburg - Köln 4:4
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben