Spielbericht

MSV Duisburg siegt dank Stoppelkamp-Gala 4:1

Kapitän Moritz Stoppelkamp war Mann des Tages. Er erzielte zwei Treffer und bereitete ein Tor vor.

Kapitän Moritz Stoppelkamp war Mann des Tages. Er erzielte zwei Treffer und bereitete ein Tor vor.

Foto: firo Sportphoto / Volker Nagraszus

Duisburg.  Der MSV Duisburg feiert mit dem 4:1-Sieg über die SG Sonnenhof Großaspach einen Auftakt nach Maß. Moritz Stoppelkamp war der überragende Mann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der MSV Duisburg legte zum Start der 3. Fußball-Liga einen Auftakt nach Maß hin. Der Zweitliga-Absteiger gewann am Samstag das Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach vor 12.831 Zuschauern mit 4:1 (1:1). Mann des Tages war Moritz Stoppelkamp. Der Kapitän erzielte zwei Tore und bereitete einen Treffer vor. „Stoppel hat sich heute belohnt“, freute sich MSV-Trainer Torsten Lieberknecht für seinen Spielführer.

Lieberknecht vertraute der Startelf, die er schon vor Wochenfrist beim letzten Testspiel gegen Stoke City ins Rennen geschickt hatte. Somit erhielt Vincent Vermeij als Sturmspitze den Vorzug vor Petar Sliskovic.

Die SG Sonnenhof Großaspach begann mutig und versuchte, die Zebras von Beginn an unter Druck zu setzen. Die Gäste verbuchten auch die erste Chance des Spiels. Dimitry Imbongo Boele touchierte mit einem Distanzschuss die Latte des Duisburger Tores (4.). Auf der Gegenseite sorgte Lukas Daschner in der 13. Minute erstmals für Gefahr. Der MSV-Mittelfeldspieler dribbelte sich von der linken Seite aus durch den Großaspacher Strafraum, verfehlte das Tor aus spitzem Winkel nur knapp. In der 24. Minute kam Vincent Vermeij aus aussichtsreicher Position zum Kopfball, brachte aber zu wenig Druck hinter den Ball.

Vermeij trifft zum 1:0

Eine Minute später jubelten dann aber die Zebras. Vermeij traf aus kurzer Distanz nach einem Stoppelkamp-Zuspiel zum 1:0 – eine Kopie des Führungstreffers im Stoke-Spiel. In der 27. Minute köpfte Lukas Daschner knapp vorbei. In der 38. Minute gaben die Gäste wieder einen Warnschuss ab. Bei einem Konter verfehlte Dimitry Imbongo Boele mit einem Flachschuss aus 18 Metern das Tor nur knapp.

In der 42. Minute erwischte es die Zebras dann aber doch. Joshua Bitter verlor im Mittelfeld den Ball, Sebastian Bösel setzte Imbongo Boele in Szene und der Stürmer traf mit einem Schlenzer zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel fand der MSV zunächst nicht ins Spiel. Großaspach setzte Duisburg unter Druck. „In dieser Phase hätten wir zwingend das zweite Tor erzielen müssen“, ärgerte sich Gästetrainer Oliver Zapel später. Doch dann kamen die großen Momente des Moritz Stoppelklamp, der den MSV mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten auf die Siegerstraße führte. In der 54. Minute schlenzte der 32-Jährige den Ball nach einem Bitter-Zuspiel zum 2:1 ins Netz. In der 56. Minute bediente Vincent Vermeij den Kapitän, der die Kugel mit einem Gewaltschuss erst unter die Latte, dann aber doch ins Netz knallte. Vier Minuten später hebelte Connor Krempicki die Gäste-Abwehr aus und legte das 4:1 nach.

Unterbrechung wegen Hagel

In der 74. Minute schickte Schiedsrichter Sascha Stegemann die Teams in die Kabine. Ein heftiger Hagelschauer fegte über die Arena. Kurz zuvor hatte der MSV auf der Gegentribüne den Oberrang geöffnet, da die Fans aufgrund der entfernten Lichtstegplatten im Regen saßen. Nach einer sechsminütigen Unterbrechung rollte wieder der Ball.

Bis zum Schlusspfiff gab es nur noch einen Aufreger. Der Großaspacher Kapitän Julian Leist brachte in der 88. Minute das Kunststück fertig, aus drei Metern erst den Pfosten und dann im zweiten Versuch neben das Tor zu schießen.

Der MSV übernahm mit dem hohen Sieg die Tabellenführung. Am nächsten Samstag spielen die Zebras beim Mitabsteiger FC Ingolstadt 04.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben