Spielplan

MSV Duisburg startet gegen die SG Sonnenhof Großaspach

MSV-Spieler Ahmet Engin beim Torschuss im letzten Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach, das der MSV im April 2017 2:1 gewann. Engin ist der einzige Spieler aus dem damaligen Aufgebot, der aktuell noch dabei ist.

MSV-Spieler Ahmet Engin beim Torschuss im letzten Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach, das der MSV im April 2017 2:1 gewann. Engin ist der einzige Spieler aus dem damaligen Aufgebot, der aktuell noch dabei ist.

Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

Duisburg.   Der MSV Duisburg startet mit einem Heimspiel am 20. Juli in die neue Drittliga-Saison. Das Auftaktprogramm ist anspruchsvoll

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer nicht in die 3. Liga absteigen möchte, sagt unter anderem, dass er lieber gegen den FC St. Pauli als gegen die SG Sonnenhof Großaspach spielen möchte. Nun, die Kicker des MSV Duisburg hat es bekanntlich in der vergangenen Saison erwischt. Spieler und Fans bekommen den Drittliga-Alltag gleich am ersten Spieltag zu schmecken. Der MSV startet am Samstag, 20. Juli, mit einem Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach in die neue Saison.

Der Klub aus dem Rems-Murr-Kreis in Baden-Württemberg geht in seine sechste Drittliga-Saison. Im abgelaufenen Spieljahr rettete sich das Team erst am letzten Spieltag vor dem Abstieg. Für die Zebras kann es ein gutes Omen sein: Gegen die Spielgemeinschaft ist der MSV noch ungeschlagen. In vier Spielen gab es drei Unentschieden. Beim letzten Aufeinandertreffen in Duisburg im April 2017 gewann der MSV sein Heimspiel mit 2:1. Als einziger Spieler, der damals am Sieg beteiligt war, ist nur noch Ahmet Engin an Bord. Ob es zu einem Wiedersehen am ersten Spieltag kommen wird, ist fraglich. Der Mittelfeldspieler laboriert gerade an einem Sehnenriss.

Erst drei Spiele genau angesetzt

MSV-Präsident Ingo Wald hatte sich für die ersten Spiele Gegner gewünscht, die sich ebenfalls im Umbruch befinden. Zumindest für den zweiten Spieltag erfüllte der DFB den Wunsch des Vereinschefs: Das erste Auswärtsspiel steht beim Mitabsteiger FC Ingolstadt 04 an.

Das weitere Programm hat es in sich. Das Spiel in Ingolstadt ist der Auftakt zur ersten englischen Woche. Es folgt das Heimspiel gegen Preußen Münster, dann geht’s zu Eintracht Braunschweig, dem Ex-Klub von MSV-Trainer Torsten Lieberknecht. „Da werden wir nach fünf, sechs Spielen gleich wissen, woran wir nach dem Umbruch mit unserer jungen Mannschaft sind“, zitierte der MSV am Mittwoch seinen Sportdirektor Ivica Grlic.

Termingenau angesetzt sind erst der erste und die letzten beiden Spieltage. Wenn die Zebras beim Saisonfinale noch einen Job erledigen müssen, werden sie das am Samstag, 16. Mai, im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching versuchen müssen.

Die Rückrunde beginnt noch in diesem Jahr. Das Rückspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach wird im Zeitraum 20. bis 23. Dezember über die Bühne gehen. Da haben die Zebras dann die Gelegenheit, sich drei Punkte unter den Weihnachtsbaum zu legen.

Die Termine im Überblick

Die Termine des MSV, Hinrunde: MSV Duisburg – SG Sonnenhof Großaspach (Samstag, 20. Juli, 14 Uhr), FC Ingolstadt 04 – MSV (26. bis 29. Juli), MSV – SC Preußen Münster (30./31. Juli), Eintracht Braunschweig – MSV (2. bis 5. August), MSV – FSV Zwickau (16. bis 19. August), SV Waldhof Mannheim – MSV (23. bis 26. August), MSV – SV Meppen (30. August bis 2. September), 1. FC Magdeburg – MSV (13. bis 16. September), MSV – TSV 1860 München (20. bis 23. September), FC Carl Zeiss Jena – MSV (27. bis 30. September), Chemnitzer FC – MSV (4. bis 7. Oktober).

MSV – 1. FC Kaiserslautern (18. bis 21. Oktober), FC Würzburger Kickers – MSV (25. bis 28. Oktober), MSV – KFC Uerdingen (1. bis 4. November), FC Hansa Rostock – MSV (8. bis 11. November), MSV – FC Viktoria Köln (22. bis 25. November), Hallescher FC – MSV (29. November bis 2. Dezember), MSV – FC Bayern München II (6. bis 9. Dezember), SpVgg Unterhaching – MSV (13. bis 16. Dezember).

Rückrunde: Großaspach – MSV (20. bis 23. Dezember), MSV – Ingolstadt (24. bis 27. Januar), Münster – MSV (31. Januar bis 1. Februar), MSV – Braunschweig (7. bis 10. Februar), Zwickau – MSV (14. bis 17. Februar), MSV – Mannheim (21. bis 24. Februar), Meppen – MSV (28. Februar bis 2. März), MSV – Magdeburg (6. bis 9. März), 1860 München – MSV (13. bis 15. März), MSV – Jena (17./18. März).

MSV – Chemnitz (20. bis 23. März), Kaiserslautern – MSV (27. bis 30. März), MSV – Würzburg (3. bis 6. April), Uerdingen – MSV (11. bis 13. April), MSV – Rostock (17. bis 20. April), Köln – MSV (24. bis 27. April), MSV – Halle (2. bis 4. Mai), Bayern München II – MSV (Samstag, 9. Mai, 13.30 Uhr), MSV – Unterhaching (Samstag, 16. Mai, 13.30 Uhr).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben