MSV-Splitter

MSV-Spiel gegen Meppen wird am 2. Oktober nachgeholt

Trainer Torsten Lieberknecht vom MSV Duisburg

Trainer Torsten Lieberknecht vom MSV Duisburg

Foto: Getty Images

Duisburg.  Wegen eines Dachschadens an der Arena fiel das Drittliga-Spiel des MSV Duisburg gegen den SV Meppen aus. Nun steht der Nachholtermin fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

NACHHOLTERMIN: Die am Samstag aufgrund eines Dachschadens an der MSV-Arena abgesagte Drittliga-Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem SV Meppen ist neu terminiert worden. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mitteilte, wird die Begegnung des 7. Spieltages am Mittwoch, den 2. Oktober (19.00 Uhr/MagentaSport) nachgeholt. Nach Unwettern waren bei einer Überprüfung Probleme bei den Lichtstegplatten im Tribünendach festgestellt worden.

EX-MSV-TRAINER: Nach gut zwei Jahren ist das Kapitel Korona Kielce für Ex-MSV-Trainer Gino Lettieri beendet. Der polnische Erstligist feuerte den 52-Jährigen nach der 0:2-Niederlage gegen Jagiellonia Bialystok. Es war die vierte Niederlage in Folge, das Team steht mit nur vier Punkten auf dem letzten Platz. Gino Lettieri, der mit dem MSV Duisburg 2015 in die 2. Bundesliga aufgestiegen war, führte Korona Kielce 2018 ins Halbfinale des Landespokals – für den Klub war das ein historischer Erfolg. Wesentlich besser geht es in Polen einem anderen ehemaligen MSV-Trainer. Kosta Runjaic steht mit Pogon Stettin auf dem dritten Tabellenplatz. Im Juni hat „Coach Kosta“ seinen Vertrag in Stettin bis 2022 verlängert. (sid/D. R.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben