MSV Duisburg

So lief die Mitgliederversammlung beim MSV Duisburg

| Lesedauer: 2 Minuten
Lange her: Präsident Ingo Wald stand den Mitgliedern des MSV Duisburg zuletzt im Februar 2019 im Rahmen einer Jahreshauptversammlung Rede und Antwort.

Lange her: Präsident Ingo Wald stand den Mitgliedern des MSV Duisburg zuletzt im Februar 2019 im Rahmen einer Jahreshauptversammlung Rede und Antwort.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Der MSV Duisburg steckt in der Krise. Die Mitgliederversammlung startet mit Kritik und Pfiffen gegen Sportdirektor Ivica Grlic.

Vor dem Zirkuszelt nahe des Duisburger Hauptbahnhof bildeten sich lange Schlangen. Die Mitglieder des MSV Duisburg waren aber nicht zum Lachen gekommen – sie hatten Redebedarf. Seit Februar 2019 hatte keine Mitgliederversammlung mehr stattgefunden. In der Zwischenzeit hat sich viel Frust angestaut. Am Dienstagabend um 19.02 Uhr war es dann soweit – die Presse durfte allerdings nur zu Beginn dabei sein.

Mehrheitlich stimmten die rund 500 Mitglieder dafür, dass keine Bilder im Inneren des Zeltes gemacht werden sollten. Auch ein zweiter Antrag fand breite Zustimmung: Journalisten sollten vor dem Tagesordnungspunkt zehn, der Aussprache, die Versammlung verlassen.

Pfiffe gegen Sportdirektor Ivica Grlic

Die Zeit davor nutzten Präsident Ingo Wald und der schwer in die Kritik geratene Sportdirektor Ivica Grlic, um ihre Sicht auf die sportliche Talfahrt der Öffentlichkeit darzulegen. Beide redeten zusammen fast eine Stunde. Einen neuen Sportvorstand präsentierte Wald nicht. Er erntete aber einen Lacher im Zirkus Flic Flac: Als er sagte, er traue der aktuellen Mannschaft einen einstelligen Tabellenplatz zu.

Denn derzeit steht der Drittligist, der bei der letzten Mitgliederversammlung noch in der Zweiten Liga spielte, wieder auf einem Abstiegsplatz. Nach dem 0:1 gegen den SV Meppen musste Trainer Pavel Dotchev gehen. Es war die dritte Trainerentlassung binnen elf Monaten. Interimsweise übernimmt nun erneut Nachwuchs-Chef Uwe Schubert.

Die sportliche Talfahrt wird Grlic angelastet. Der 46-Jährige rechtfertigte sich für die Kaderplanung, die gescheiterte Rückholaktion von Gino Lettieri und verwies auf die schwierige Vorbereitung inklusive Corona-Quarantäne. Die MSV-Mitglieder hatten ihn mit Pfiffen und Buhrufen empfangen – und entließen ihn auch damit.

Der öffentliche Teil der Versammlung des MSV Duisburg im RevierSport-Liveticker zum Nachlesen:

MSV-Mitgliederversammlung

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: MSV Duisburg

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben