Spielbericht

Raffael erlöst Gladbach: Glanzloser Pflichtsieg in Hannover

Gladbachs Raffael (Mitte) feiert seinen Treffer mit Patrick Herrmann (links) und Florian Neuhaus.

Gladbachs Raffael (Mitte) feiert seinen Treffer mit Patrick Herrmann (links) und Florian Neuhaus.

Hannover.  Borussia Mönchengladbach darf auf eine Teilnahme an der Champions League hoffen. Raffael erzielte den Treffer zum 1:0-Sieg bei Hannover 96.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Borussia Mönchengladbach hat sich nach einer einmonatigen Schwächephase im Kampf um die Champions League zurückgemeldet. Die Mannschaft des nach Saisonende scheidenden Trainers Dieter Hecking feierte am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 1:0 (0:0) gegen Hannover 96 einen glanzlosen, aber verdienten Pflichtsieg. Raffael (53.) erzielte den erlösenden Treffer gegen den abgeschlagenen Tabellenletzen.

Hannover präsentierte sich einmal mehr über weite Strecken nicht bundesligareif, der Gang in die Zweitklassigkeit scheint nach der achten Niederlage in Serie und bei sieben Zählern Rückstand auf den Relegationsrang unvermeidbar.

Hecking, der zur nächsten Saison durch Marco Rose von RB Salzburg ersetzt wird, konnte nach zuvor drei sieglosen Spielen hingegen endlich einmal wieder jubeln. Als Tabellenfünfter verkürzten die Fohlen den Rückstand auf den Vierten Eintracht Frankfurt zumindest vorübergehend auf einen Punkt.

Borussia verliert Kapitän Stindl

Vor 40.200 Zuschauern mussten die Borussen, die schon nach wenigen Sekunden ihren Kapitän Lars Stindl nach einem heftigen Zusammenprall mit Matthias Ostrzolek verloren, von Beginn an das Spiel machen. 96 zog sich vor den eigenen Fans tief in die Defensive zurück und Florian Neuhaus (14.) sowie Thorgan Hazard (19. und 22.) hätten diese Passivität früh bestrafen können.

Gegen die weit aufgerückten Fohlen kamen aber auch die Gastgeber zu ihren Chancen. Nach einem schnellen Konter hatte Linton Maina die Führung auf dem Fuß (17.). Insgesamt wurde aber immer wieder deutlich, warum die Niedersachsen Letzter sind.

Und dennoch tat sich Mönchengladbach erstaunlich schwer, aus der Überlegenheit beim Ballbesitz hätten Hazard und Co. viel mehr herausholen müssen. Die nötige Entschlossenheit vor dem Tor zeigte in der Folge dann erst Raffael, der für Stindl eingewechselt worden war. Der Schuss des Brasilianers aus rund 14 Metern wurde von Julian Korb noch unhaltbar für 96-Torwart Michael Esser abgefälscht. Nach vier Monaten ohne Treffer konnte sich der 34-Jährige über sein zweites Saisontor freuen.

Nach der überfälligen Führung bekamen die Gäste erstaunlicherweise nicht mehr Sicherheit in ihr Spiel, 96 versuchte mit schnellem Umschaltspiel immer wieder Nadelstiche zu setzen. So blieb es spannend und Fohlen-Keeper Yann Sommer musste mit einer starken Parade gegen Hendrik Weydandt (70.) retten.

Hannover hatte seine Besten in Esser und Marvin Bakalorz, bei der Borussia überzeugten Raffael und Christoph Kramer. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben