Essen. Bei Rot-Weiss Essen blieb es am Deadline Day ruhig. Ein neuer Verteidiger wurde nicht verpflichtet. Die falsche Entscheidung? Ein Pro & Contra.

Es blieb ruhig bei Rot-Weiss Essen am Deadline Day. Einen Transfer hatte der Fußball-Drittligist bereits am Montag getätigt. Offensivspieler Torben Müsel kommt von Borussia Mönchengladbach und hat einen Vertrag bis zum Sommer 2024 unterschrieben. Der 23-Jährige wird von Trainer Christoph Dabrowski als "sehr variabler Spieler" beschrieben, "der uns in der Offensive noch einmal mehr Möglichkeiten gibt." Dabei blieb es aus RWE-Sicht auch

Eine Woche zuvor hatten die Essener ihren Kapitän Daniel Heber verloren. Der Abwehrspieler schloss sich dem Zweitligisten 1. FC Magdeburg an. Die Essener Verantwortlichen verzichteten darauf, einen externen Ersatz für Heber zu verpflichten und wollen den Verlust ihres langjährigen Abwehrchefs somit intern auffangen. Macht Rot-Weiss Essen damit einen Fehler? Unsere RWE-Reporter sind unterschiedlicher Meinung.