Essen. Weiterarbeiten? Trennen? Rot-Weiss Essens Fans sind gespalten, was Trainer Christoph Dabrowski angeht.

Nach dem 0:0 gegen den VfB Oldenburg wurde sichtbar, wie gespalten die Fanszene von Rot-Weiss Essen dieser Tage ist. Vom harten Ultras-Kern auf der West gab es „Dabrowski raus“-Rufe, der Rest der Tribüne klatschte aufmunternd und sang: „Nie mehr vierte Liga!“

Klar ist: Die beiden Reporter Ralf Wilhelm und Justus Heinisch möchten nicht in der Haut der Verantwortlichen stecken. Die Essener stehen zwar kurz vor dem Klassenerhalt in der dritten Liga und hätten damit das große Saisonziel erreicht, aber dass Teile der Fans nicht mehr hinter Trainer Dabrowski stehen, kommt zur Unzeit. Will man mit einem „angezählten“ Coach in die neue Saison starten? Eine schwierige Frage.

RWE spielt nun gegen wiedererstarkten SV Meppen

In der neuesten Ausgabe unseres Talks „Vonne Hafenstraße“ reden die Reporter gemeinsam mit Moderatorin Kira Alex über die aktuelle Lage von RWE. Sie sprechen über das Remis gegen Oldenburg, den Zwickau-Spielabbruch und das nächste Duell - es geht zum wiedererstarkten SV Meppen.

Steht bei einigen Fans von Rot-Weiss Essen weiter in der Kritik: Trainer Christoph Dabrowski.
Steht bei einigen Fans von Rot-Weiss Essen weiter in der Kritik: Trainer Christoph Dabrowski. © ffs | Thorsten Tillmann


„Vonne Hafenstraße - der RWE-Talk“ erscheint am Tag nach jedem Spiel von Rot-Weiss Essen. Die Folgen sind zu sehen auf waz.de, reviersport.de und auf unserem YouTube-Kanal. Viel Spaß beim Zuschauen!

News zu Rot-Weiss Essen