Essen. Turbulente JHV bei Rot-Weiss Essen: schlechte Zahlen, miese Stimmung, abruptes Ende. Die wichtigsten RWE-Aussagen - der Tag zum Nachlesen.

Als Marcus Uhlig die Bühne betrat, kündigte er einen langen Bericht an. Und tatsächlich, Rot-Weiss Essens Vorstandsvorsitzender hatte einiges zu erzählen bei der Jahreshauptversammlung an diesem Sonntag, und die Nachricht des Tages überbrachte er um 12.22 Uhr: RWE hat das Jahr 2022 mit einem Minus von rund 3,6 Millionen Euro abgeschlossen. Das Ergebnis nannte Uhlig „eine Katastrophe“ – der Klub hatte eigentlich mit einem Minus von 410.000 Euro geplant.