Regionalliga

RWE gewinnt sein Spiel in Mönchengladbach souverän

Essens Dennis Grote im Zweikampf mit Gladbachs Thomas Kraus

Essens Dennis Grote im Zweikampf mit Gladbachs Thomas Kraus

Mönchengladbach.  Regionalligist Rot-Weiss Essen schlägt die U23 von Borussia Mönchengladbach 2:0 und kehrt an die Tabellenspitze zurück.

Rot-Weiss Essen hat nach einer sehr starken Vorstellung bei der zweiten Mannschaft des Champions-League-Teilnehmers Borussia Mönchengladbach mit 2:0 gewonnen. Sandro Plechaty war es gut 20 Minuten vor Schluss, der alle Rot-Weissen, die in Mönchengladbach ein wenig rotierten, erlöste. Isaiah Young machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf. Bis zu diesen Treffern, allen voran der Führung, spielte Essen nämlich nur auf ein Tor und vergab Großchance um Großchance. Doch auch das 2:0 langt zu drei Punkten und der erneuten Tabellenführung in der Regionalliga West. 6:0-Ecken und 9:1-Abschlüsse: Rot-Weiss Essen hatte die ersten 45 Minuten gegen Borussia Mönchengladbach nach Belieben dominiert. Es war ein gefühlter Klassen-Unterschied. Doch es ging mit einem 0:0 in die Pause, weil RWE beste Chancen vergab.

Den Chancen-Wucher startete Joshua Endres (27.) Nach einer feinen Kombination zwischen Cedric Harenbrock und Oguzhan Kefkir landete der Ball bei Endres, der im Abschluss aber sehr unglücklich agierte und dessen Schuss weder ein richtiger Torversuch noch eine Torvorlage war. Nur zwei Minuten später war es Marco Kehl-Gomez (29.), der nach einer starken Kefkir-Flanke freistehend am Gladbacher Tor vorbeiköpfte. Weitere 180 Zeigerumdrehungen verfehlte Harenbrock (31.) mit einem Distanzschuss nur knapp das Ziel.

In der 38. Minute musste der auffällige Harenbrock dann das 1:0 erzielen, doch er scheiterte an Gladbach-Keeper Jan Olschowsky. Zuvor wurde Harenbrock klasse von Dennis Grote und Sandro Plechaty frei gespielt und dann stand Essens Nummer acht frei vor Olschowsky - und scheiterte am Torwart. Kurze Zeit später köpfte Torjäger Simon Engelmann (40.) aus einer aussichtsreichen Position am Gehäuse vorbei. Und es sollte nicht die letzte Möglichkeit für RWE in den ersten 45 Minuten sein. Der gute Grote (44.) versuchte es mit einem Distanzschuss, der sehr knapp am Gladbacher Kasten vorbeiflog.

Sandro Plechaty erlöst RWE

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufgehört hatte: Rot-Weiss Essen drückte auf das Gladbacher Tor und wollte den Ball endlich über die Linie bringen. Doch auch in Durchgang zwei ging der Essener Chancen-Wucher weiter. Alexander Hahn (49.) und Kefkir vergaben eine super Doppelchance. Immer wieder scheiterte RWE am 19-jährigen Olschowsky, der wohl mit sein bestes Spiel - der Keeper absolvierte erst 31 Begegnungen in der Regionalliga - seiner noch jungen Karriere absolvierte. Kurze Zeit später war es wieder Harenbrock (61.), der nach einem langen Ball von Davari, aus aussichtsreicher Position verzog.


Es sollte bis zur 72. Minute dauern - bis Plechaty alle Essener erlöste und der Chancen-Wucher ein Ende hatte. Der Sommerzugang vom FC Schalke 04 II fasst sich ein Herz und haute das Ding aus 20 Metern auf das Gladbacher Tor - 1:0 RWE! Auch Olschowsky konnte die Essener Führung nicht verhindern. In der Schlussminute konnte Davari noch mit einer klasse Parade den gefühlt ersten und auch gleich hoch gefährlichen Gladbacher Schuss parieren. In der Nachspielzeit besorgte der eingewechselte Isaiah Young nach einer Plechaty-Vorlage das 2:0!


Dabei sollte es auch bleiben. RWE fuhr einen hoch verdienten Dreier - den 9. Saisonsieg - ein und grüßt wieder von der Tabellenspitze die Regionalliga West.

Das Spiel zum Nachlesen im Live-Ticker:

Gladbach - Essen
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben