RWE

RWE verpflichtet Sohn von HSV-Legende Richard Golz

Towarttrainer Manuel Lenz (links) mit Jakob Golz (Mitte) und RWE-Sportdirektor Jörn Nowak.

Towarttrainer Manuel Lenz (links) mit Jakob Golz (Mitte) und RWE-Sportdirektor Jörn Nowak.

Foto: Rot-Weiss Essen

Essen.  Rot-Weiss Essen hat einen weiteren Neuzugang präsentiert. Torhüter Jakob Golz wechselt vom Hamburger SV ins Ruhrgebiet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rot-Weiss Essen hat sein Torhüter-Trio für die neue Regionalliga-West-Saison beisammen. Denn: Jakob Golz wechselt an die Hafenstraße. Der 20-jährige Torwart stand zuletzt beim Hamburger SV II unter Vertrag und soll nun die Essener verstärken. Das gab RWE am Montan offiziell bekannt.

Golz ist in Hamburg geboren und Sohn des ehemaligen Bundesligatorwarts Richard Golz. Dieser bestritt 453 Bundesligaspiele und stand zwischen 1986 und 1998 beim Hamburger SV unter Vertrag. Golz Junior, der Jakob Karl Gerhard mit vollem Namen heißt, spielte seit 2009 für den HSV. Für die Regionalligamannschaft der Norddeutschen hütete Golz in acht Begegnungen das Gehäuse. Dabei kassierte er sechs Gegentreffer und konnte vier Mal zu Null spielen.

Der RWE-Konkurrenzkampf ist eröffnet

In Essen wird sich Golz mit Marcel Heller und Marcel Lenz um den Platz zwischen den Pfosten streiten. Dabei gilt Heller, der zur Winterpause Lukas Raeder verdrängte und fortan im RWE-Tor stand, als Favorit auf die Nummer eins. Nach Dennis Grote (Chemnitzer FC), Marco Kehl-Gomez (1. FC Saarbrücken), Alexander Hahn (FC Homburg), Jan-Lucas Dorow (Wormatia Worms), Felix Herzenbruch (SC Paderborn) und Joshua Endres (Fortuna Düsseldorf II) ist Golz Essens Sommerzugang Nummer sieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben