Afrika-Cup

Afrika-Cup: Schalke-Profi Sané steht im Finale

Schalke-Profi Salif Sané beim Afrika-Cup.

Schalke-Profi Salif Sané beim Afrika-Cup.

Kairo.  Schalke muss länger auf Salif Sané warten. Denn der S04-Profi steht mit der senegalesische Fußball-Nationalmannschaft im Finale.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die senegalesischen Fußball-Nationalmannschaft um Superstar Sadio Mané steht im Finale des Afrika-Cups. Die Westafrikaner gewannen das Halbfinale gegen Tunesien durch ein Eigentor in der Verlängerung 1:0 (0:0, 1:0). In einer dramatischen Begegnung verpasste Tunesiens Torwart Mouez Hassen am Sonntag in der ägyptischen Hauptstadt Kairo eine Flanke, Abwehrspieler Dylan Bronn konnte nicht mehr ausweichen, von seinem Körper prallte der Ball ins Tor (101. Minute).

Beide Mannschaften vergaben in der regulären Spielzeit Elfmeter: Senegals Torwart Alfred Gomis hielt in der 75. Minute einen schwach geschossenen Handelfmeter von Ferjani Sassi. Henri Saivet scheiterte an Hassen (80.). In der 113. Minute entschied Schiedsrichter Bamlak Tessema aus Äthiopien zunächst erneut auf Handelfmeter für Tunesien, nachdem der Schalker Salif Sané seinem Mitspieler Kalidou Koulibaly den Ball an die Hand geköpft hatte. Nach Ansicht der Videobilder nahm er die Entscheidung jedoch zurück.

Afrika-Cup-Finale am Freitag

Im Finale am kommenden Freitag treffen die Mitfavoriten aus Westafrika nun auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen Algerien und Nigeria mit dem deutschen Trainer Gernot Rohr, das am Abend (21 Uhr) stattfindet. Für Senegal wäre es der erste Titel beim Afrika-Cup. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben