Gelsenkirchen. Schalke 04 will einen Schritt aus der Krise machen. Ob das gegen Gladbach gelingt? Thomas Reis gibt heute die letzten Infos vor dem Spiel.

Der Blick auf die Tabelle sieht düster aus, wenn man sie aus den Augen all jener betrachtet, die es mit dem FC Schalke 04 halten. Den Letzten der Bundesliga trennen schon sechs Punkte von den nicht Nichtabstiegs-Plätzen. Schalke muss schnellstmöglich mit dem Siegen beginnen - ob das aber schon am Samstag (18.30 Uhr/Sky) klappt, ist fraglich. Dann gastiert die Mannschaft von Trainer Thomas Reis beim Tabellenachten Borussia Mönchengladbach, einem Klub also, der noch von Europa träumt.

12.30 Uhr: Thomas Reis hat inzwischen mehrere Optionen. "Man hat eine A-Elf im Kopf. Aber ich bin froh, dass der eine oder andere Spieler zurückgekommen ist und ich mir mehrere Aufstellungen vorstellen kann."

12.31 Uhr: Rodrigo Zalazar war bei der Nullnummer gegen Köln ein belebendes Element nach der Einwechslung. Reis zum möglichen Einsatz des Offensivmanns: "Es gibt immer mehrere Optionen: Er spielt von Anfang an, solange die Kräfte reichen, manchmal ist es gut, wenn ein Spiel läuft und man eine positive Phase hat, man einen Spieler von der Bank bringt, der nochmal aufblitzt. Wir werden mit ihm ganz behutsam vorgehen."

12.32 Uhr: Thomas Reis spricht über Alex Kral. Er freut sich, "dass er das Testspielt gut überstanden hat". Kral und auch Rodrigo Zalazar sind Alternativen für das Spiel gegen Gladbach.

12.33 Uhr: Reis über Zugänge: "Wir haben Qualität dazubekommen." Rodrigo ist zurück, Kral hat sich freigeschwommen, "wir haben gesehen, dass Moritz Jenz sofort funktioniert hat. Tim Skarke wollten wir fürs Tempo haben. Er hat noch nicht alles umgesetzt, wird er das aber vielleicht in Gladbach tun, wenn wir da eine Woche weiter sind."

12.34 Uhr: Neuzugang Balanta ist ebenfalls eine Alternative für Samstag: "Er macht einen sehr guten Eindruck", sagt Thomas Reis. Der Kolumbianer zeige "genau das, was wir uns versprechen: körperliche Präsenz, Robustheit ruhig an der Kugel".

Mehr News zu Schalke 04

12.35 Uhr: Gegner Gladbach kommt dem Schalke-Trainer wie eine Wundertüte vor. "Sie gehen nicht permanent ins Pressing, haben aber gutes Umschaltspiel." Speziell Hoffmann und Thuram seien in einer guten Verfassung.

12.37 Uhr: Thomas Reis wird nach der Roten Karte beim Pokal-Aus der Mainzer gegen den FC Bayern gefragt. Auf die Trainer laste ein hoher Druck, "es war sicherlich fehlende Vorbildfunktion - ich bin der auch nicht immer gerecht geworden." Reis erinnert: "Die erste Rote Karte habe ich immer noch bekommen. Da bin ich aber nicht stolz drauf."

12.40 Uhr: Über den Start ins neue Jahr: "Wir haben uns mehr versprochen vom Start, klar, gerade was die Zahl der Gegentore anbelangt." Durch die Zugänge sei "die Qualität im Training gestiegen", er müsse nun "filtern, um jedesmal die beste Mannschaft aufzustellen".

12.41 Uhr: Alexander Schwolow sitzt wieder auf der Bank, Ralf Fährmann im Tor gegen Gladbach. Reis: "Er hat die Beweggründe total professionell aufgenommen und die Unterstützung zugesagt, die Ralle vorher gegeben hat. Es ist eine Entscheidung für die nächsten Spiele, der Konkurrenzkampf ist sehr groß."

12.42 Uhr: Kral wie Zalazar werden nicht jeweils über 90 Minuten spielen können.