Schalke

Ex-Schalke-Profi Shkodran Mustafi: Neuer Klub wirft komplette Führung raus

| Lesedauer: 2 Minuten
Shkrodan Mustafi im Schalke-Trikot in der vergangenen Saison.

Shkrodan Mustafi im Schalke-Trikot in der vergangenen Saison.

Foto: Firo

Levante.  Bei UD Levante wagte Shkodran Mustafi einen Neustart. Doch auch in Spanien geht es für den früheren Schalker turbulent weiter.

Neuer Klub, neues Glück? Für den Shkodran Mustafi gilt dieser Spruch nicht wirklich. Nach einem turbulenten Halbjahr beim Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 hatte der 29-Jährige einen Neustart bei UD Levante in Spanien gewagt. Doch auch dort herrscht Chaos, wie es Mustafi eine halbe Saison in Gelsenkirchen erlebt hat.

Denn Levante hat nach der anhaltenden Krise in La Liga die Reißleine gezogen. Trainer Javier Pereira, Sportdirektor Manolo Salvador und Kaderplaner David Navarro müssen gehen, das gab der Fußballklub aus Valencia in der Nacht zu Dienstag bekannt.

Ex-Schalke-Profi Shkodran Mustafi stand mehrmals nicht im Kader

Pereira hatte seinen Posten erst Anfang Oktober angetreten, unter dem 55-Jährigen verbuchte die Mannschaft in sieben Spielen vier Niederlagen und drei Unentschieden. Levante ist nach 15 Spieltagen sieglos Tabellenletzter. Als Übergangslösung wird der Italiener Alessio Lisci, bislang Trainer der 2. Mannschaft, die Verantwortung übernehmen.

Pereira hatte vor wenigen Wochen Paco Lopez beerbt, der beim Klub seit März 2018 als Cheftrainer gearbeitet hatte. Levante unterlag am Sonntag 1:3 bei Betis Sevilla.

Mustafi persönlich spielt bei Levante eine durchwachsene Saison. Beim 1:3 gegen Betis Sevilla am Sonntag stand er 90 Minuten auf dem Platz, erzielte sogar ein Tor. In der Vorwoche beim 0:0 gegen Athletic Bilbao spielte er 73 Minute. Zuvor stand er bei drei Partien nicht im Kader.

Shkodran Mustafi kam einst vom FC Arsenal nach Schalke

Offenbar musste der Weltmeister von 2014 lange einen Trainingsrückstand aufarbeiten. Nach seinem Aus bei Schalke war Mustafi vereinslos. Erst Anfang September, als die Saison schon lief, heuerte er bei Levante an. Schon vor seiner Zeit bei Schalke war kam Mustafi beim FC Arsenal nicht mehr zum Zug. Die Gunners hatten 2016 noch 41 Millionen Euro überwiesen, um Mustafi aus Valencia loszueisen. Damals lief er für Levantes Stadtrivalen, den FC Valencia auf. (fs/sid)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben