Fußball

Ex-Schalker Benedikt Höwedes: Bald höhere Aufgaben beim DFB?

| Lesedauer: 2 Minuten
19:04 - der Schalke-Talk: Kein Auftakt nach Maß für S04

19:04 - der Schalke-Talk: Kein Auftakt nach Maß für S04

19:04 - der Schalke-Talk: Im ersten Bundesligaspiel des neuen Jahres unterlagen die Gelsenkirchener mit 0:3 bei Eintracht Frankfurt – trotz guter Leistung.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Nach der Verpflichtung von Rudi Völler soll ein weiterer Posten beim DFB besetzt werden. Einer der Kandidaten: Ex-Weltmeister Benedikt Höwedes.

Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) herrscht nun etwas Klarheit. Rudi Völler wird als Direktor der A-Nationalmannschaft bis zur Heim-EM 2024 einen Teilbereich der Aufgaben des zurückgetretenen Oliver Bierhoff übernehmen. Für einen Sportdirektorposten mit einem weiteren speziellen Aufgabenbereich beim DFB gibt es gleich mehrere Kandidaten, allesamt Weltmeister von 2014: Per Mertesacker, Sami Khedira - und der Ex-Schalker Benedikt Höwedes.

Einem „Kicker“-Bericht vom Montag zufolge gehören diese Drei zu den Kandidaten. Nachdem Rudi Völler als Direktor für die Männer-Nationalmannschaft feststeht, beschäftigt sich die von DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Vize Hans-Joachim Watzke angeführte Task Force mit der noch ungeklärten Personalie. Dabei geht es vor allem um den Verantwortungsbereich Akademie und Nachwuchs.

Ex-Schalker Höwedes im Team-Management des Nationalteams

Dieser gehörte bisher auch zum Arbeitsgebiet von Direktor Oliver Bierhoff, von dem sich der Verband nach dem WM-Vorrundenaus in Katar getrennt hatte. Als „Sportlicher Leiter Nationalmannschaften“ fungiert beim DFB Joti Chatzialexiou, Tobias Haupt ist Leiter der DFB-Akademie. Eine weitere DFB-Arbeitsgruppe unter anderem mit EM-Organisationschef Philipp Lahm beschäftigt sich aktuell mit den DFB-Strukturen.

Der 62 Jahre alte Völler, Weltmeister von 1990 und früherer DFB-Teamchef, war am vergangenen Freitag vorgestellt worden. Für den zweiten wichtigen Posten sieht Völler ausdrücklich „Jüngere“ am Zug. Mertesacker (38) ist derzeit Akademieleiter beim FC Arsenal in London, der drei Jahre jüngere Khedira Vorstandsberater beim VfB Stuttgart. Höwedes (34) gehört zum Team-Management der Nationalmannschaft. Der Kandidat soll wohl auch über Praxiserfahrung auf hohem Niveau verfügen, er soll ganzheitlich denken und arbeiten, also auch als Bindeglied zwischen Nationalmannschaft, Akademie und Profiklubs geeignet sein. Ansprüche, die alle drei Ex-Weltmeister erfüllen. Die Entscheidung soll möglichst zügig fallen. Möglichst schon in rund vier Wochen bis zum nächsten Treffen der Taskforce um Matthias Sammer, Oliver Kahn, Karl-Heinz Rummenigge, Oliver Mintzlaff und Völler selbst. (fs/dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04