Schalke

FC Schalke 04: Darum könnte Benito Raman noch teurer werden

Vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Fortuna Düsseldorf: Schalke-Stürmer Benito Raman.

Vor dem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Fortuna Düsseldorf: Schalke-Stürmer Benito Raman.

Foto: firo Sportphoto/Marcel Engelbrecht / firo Sportphoto

Gelsenkirchen.  Benito Ramans gute Leistungen könnten dazu führen, dass Schalke dessen Ex-Klub Fortuna Düsseldorf noch mehr Ablöse zahlen müssen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für 6,5 Millionen Euro hat der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 im Sommer Benito Raman (25) von Fortuna Düsseldorf verpflichtet. Kein schlechter Preis für einen Spieler, der in der Vorsaison zehn Tore erzielte und vier Vorlagen gab. Bislang haben die Schalker sogar erst 4,5 Millionen Euro Ablöse gezahlt - die zweite Rate über zwei Millionen Euro wird zum 1. September 2020 fällig.

Voraussichtlich wird es aber nicht bei diesen 6,5 Millionen Euro bleiben. Denn im Vertrag zwischen Schalke und Fortuna sind mehrere Extra-Klauseln festgelegt, die für Bonuszahlungen sorgen könnten. Das berichtet die "Sport Bild".

Fortuna profitiert bei einem Weiterverkauf von Benito Raman

Maximal soll der Bonus 3,5 Millionen Euro betragen. Jeweils 400.000 Euro werden fällig, wenn Schalke 04 innerhalb von fünf Jahren die Gruppenphase der Europa League oder der Champions League erreicht. Angesichts des bisherigen Saisonverlaufs, in dem die Schalker auf dem dritten Tabellenplatz stehen, erscheint das durchaus realistisch. Weitere 100.000 Euro erhalten die Landeshauptstädter bei einem DFB-Pokalsieg Schalkes.

Zudem soll Fortuna Düsseldorf auch von einem Weiterverkauf Ramans profitieren. Sofern Schalke den Belgier für mehr als zehn Millionen Euro Ablösesumme verkauft, würden zehn Prozent der Ablöse an die Düsseldorfer gehen. Für das Erreichen jeder Runde in einem internationalen Wettbewerb soll es außerdem weitere Bonuszahlungen geben - auch wenn Raman nicht auf dem Platz oder schon gar nicht mehr bei Schalke unter Vertrag steht.

Schalke-Profi Raman mit vier Scorerpunkten in den vergangenen drei Spielen

Angesichts der zahlreiche Klauseln ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Düsseldorfer bis Vertragsende im Jahr 2023 insgesamt auf eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro kommen. Wenn Benito Raman aber weiterhin so liefert, wie in den vergangenen Wochen, dürften das die Schalker verschmerzen können. In den jüngsten drei Spielen erzielte der flinke Angreifer zwei Tore selbst und bereitete zwei weitere vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben