Schalke

Schalke 04 - Ozan Kabak ist Schneiders erster Volltreffer

Zweikampfstark: In dieser Szene spitzelt Schalkes Innenverteidiger Ozan Kabak dem Berliner Sebastian Andersson den Ball vom Fuß. Der 19-Jährige hat sich in der Mannschaft festgespielt.

Zweikampfstark: In dieser Szene spitzelt Schalkes Innenverteidiger Ozan Kabak dem Berliner Sebastian Andersson den Ball vom Fuß. Der 19-Jährige hat sich in der Mannschaft festgespielt.

Foto: Getty Images

Gelsenkirchen.  Der Schalker Ozan Kabak spielt aktuell überragend. Mit den Königsblauen peilt der 19-Jährige einen Platz in der Champions League an.

Wer am Freitagabend zum Auftakt eines Spieltags in der Fußball-Bundesliga gewinnt, der kann das Wochenende so richtig genießen. Das wussten auch die Profis des FC Schalke 04 nach dem 2:1 über Union Berlin.

„Ich will einfach mal die Bundesliga-Konferenz gucken wie jeder andere“, sagte Torwart Alexander Nübel. Suat Serdar, der das Siegtor zum 2:1 erzielt hatte, wusste gar nicht, ob er ein Spiel schaut: „Meine Familie ist da. Mit der werde ich etwas unternehmen.“

Für die Schalker Abwehr ist Ozan Kabak ein Gewinn

Zeit hatten die Schalker vor allem gestern – denn Trainer David Wagner hatte seinem Team einen freien Sonntag gegönnt. Auch die Fans konnten die Tabelle genießen – Schalke ist Dritter. Das liegt auch daran, dass die Abwehr von Woche zu Woche besser steht. Und das, obwohl die Stamm-Innenverteidiger Salif Sané und Benjamin Stambouli fehlen. Dass Schalke die drittbeste Liga-Abwehr stellt, liegt auch an einem Spieler, der 19 Jahre alt ist, derzeit aber so auftritt, als hätte er schon zehn Jahre im hochklassigen europäischen Fußball hinter sich.

„Er spielt das sehr, sehr gut runter im Moment“, sagte Nübel über Ozan Kabak. Und Kabaks routinierter Abwehr-Kollege Matija Nastasic findet ein größeres Lob: „Ozan ist ein Top-Spieler, obwohl er sehr jung ist. In jedem Spiel zeigt er seine große Qualität. Er kann unserer Mannschaft sehr helfen.“ Kabak spielt aktuell so gut, dass es kaum denkbar ist, dass er aus der Startelf fliegt, wenn Sané und Stambouli zurückkehren.

Schon zwei Tore für Schalke per Kopf erzielt

Es waren zwei Szenen, die nicht nur Schalkes Fans am Freitagabend begeisterten. In der 23. Minute stieg Kabak nach einer Flanke von Bastian Oczipka im Strafraum am höchsten. Doch er köpfte den Ball nicht aufs Tor, sondern zum freistehenden Benito Raman, der das 1:0 mit einem Schuss in Raketen-Geschwindigkeit erzielte. „Das war eine sehr gute Aktion von Ozan, wie er den Ball da bewusst querlegt“, sagte Trainer David Wagner. Dass Kabak auch den Abschluss beherrscht, zeigte er auch schon in dieser Saison: Zwei Tore hat er bereits geköpft.

Kabaks Repertoire umfasst aber auch Zweikampfstärke und Präzision: In der 61. Minute verhinderte er mit einer beherzten Grätsche im eigenen Strafraum ein Gegentor – die meisten Abwehrspieler hätten da einen Elfmeter verursacht.

Kabak ist Nationalspieler für die Türkei – Ärger um Militärgruß

Dabei hatte die Saison für ihn nicht gut angefangen. Kabak fehlte wegen einer Verletzung. „Danach war es schwer, in die Mannschaft reinzukommen“, sagte er. Denn Sané und Stambouli spielten zu gut.

Dass er während einer Länderspielreise mit der Türkei auch den Militärgruß beim Torjubel zeigte, kam ebenfalls nicht gut an auf Schalke. Sportvorstand Jochen Schneider, der Kabak für 15 Millionen Euro vom VfB Stuttgart geholt hatte, führte ein ernsthaftes Gespräch mit ihm.

Schalkes Kabak ist mit der Türkei bei der EM dabei

Nun bemüht er sich um professionelles Auftreten – und ist selbstbewusst: „Ich vertraue unserer Mannschaft und hoffe auf einen Champions-League-Platz.“ Sein Englisch ist fast perfekt. Zu einer Interviewrunde nach einem Training brachte er kürzlich dennoch einen Dolmetscher mit, um sich präziser ausdrücken zu können. Bald will er aber auch auf Deutsch Interviews geben können: Dreimal pro Woche geht er gemeinsam mit Juan Miranda, Jonjoe Kenny und Rabbi Matondo zum Sprach-Unterricht. Zum Vereinsgelände ist es nicht weit: Kabak wohnt in Gelsenkirchen. Längst ist er Schneiders erster großer Volltreffer.

Sollte Kabak so weiterspielen, wartet auf ihn im Sommer 2020 der erste Höhepunkt seiner fußballerischen Laufbahn. Bei der EM trifft die Türkei am 12. Juni im Olympiastadion Rom auf Italien – und das im Eröffnungsspiel. „Ich bin sehr glücklich, dass wir uns qualifiziert haben“, sagte Kabak nach seinem Länderspiel-Debüt im November. Verteidigt er so wie in den vergangenen Wochen, dürfte er gesetzt sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben