Schalke

Schalke: Ahmed Kutucu bestreitet Wechselgedanken

Brust raus: Ahmed Kutucu vor der Schalker Fankurve.

Brust raus: Ahmed Kutucu vor der Schalker Fankurve.

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing / firo Sportphoto

Gelsenkirchen.  Wollte Ahmed Kutucu den FC Schalke 04 im Winter verlassen? Der Stürmer bestreitet das. "Das habe ich auch mit Erstaunen gelesen", sagte er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass Ahmed Kutucu über die Winterpause hinaus Spieler des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 bleibt, bestätigte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider bereits am Dienstag. "Es ist ausgeschlossen, dass wir Ahmed abgeben. Er ist ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft", sagte Schneider im Gespräch mit "Bild". Und doch beließen es die Königsblauen nicht bei Schneiders Klarstellung. Sie veröffentlichten auf ihrer Internetseite ein Interview mit dem 19-jährigen Stürmer. "Ich bin Spieler des FC Schalke 04 - und ich möchte auch Spieler des FC Schalke 04 bleiben", sagte Kutucu dort.

Dass er aktiv den Verein verlassen wolle, bestreitet Kutucu: "Das habe ich auch mit Erstaunen gelesen. Ich weiß nicht, woher diese Gerüchte stammen. Von mir jedenfalls nicht, denn ich habe diese Gedanken überhaupt nicht. Ich bin in Gelsenkirchen geboren und aufgewachsen. Es war immer mein Traum, für diesen Verein in der Bundesliga aufzulaufen."

Kutucu debütierte für die türkische A-Nationalmannschaft

Kutucu hatte am Sonntag beim 2:0-Erfolg im EM-Qualifikationsspiel in Andorra sein Debüt für die türkische A-Nationalmannschaft gefeiert und sich damit für den türkischen Verband festgespielt. "Für mich war es ein Meilenstein in meiner Karriere", sagte Kutucu. Nach dem Spiel bekam er zwei Trikots zur Erinnerung - eins behielt er, eins schenkte er seinem Bruder. Kutucus Ziel ist es nun, für die EM 2020 nominiert zu werden. "Wenn sich die Chance bietet, werde ich sie auf jeden Fall ergreifen", sagt er.

Um das zu schaffen, müsste er auf Schalke etwas häufiger spielen. "Wir haben eine gute Mannschaft, die in dieser Saison sehr erfolgreich ist. Und am Ende können nur elf Spieler auflaufen. Ich will mich hier durchbeißen, gebe in jedem Training mein Bestes und bleibe geduldig", sagte er. Am Samstag tritt Schalke bei Werder Bremen an (15.30 Uhr/Sky). Die Besetzung des Angriffs ist offen - denn nach elf Spieltagen ist die Erfolgsbilanz des Schalker Sturms dürftig. Nur zwei Spieler haben je einmal getroffen. Einer davon: Kutucu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben