Videobotschaft

Schalke: Fährmann lobt Schneider - Seitenhieb gegen Heidel

Ralf Fährmann bei einer seiner letzten Trainingseinheiten auf Schalke. Der Torwart wird nach England ausgeliehen.

Ralf Fährmann bei einer seiner letzten Trainingseinheiten auf Schalke. Der Torwart wird nach England ausgeliehen.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Schalkes Ex-Kapitän Ralf Fährmann wendet sich in einer Videobotschaft an die S04-Fans. Er setzt einen Stich gegen Christian Heidel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einem Video, das Fährmann im Trainingsshirt seines neuen Klubs Norwich City auf seiner Seite „Ralle1“ im sozialen Netzwerk Instagram veröffentlicht hat, wählt der 30-jährige Torwart „den direkten Weg“ an die Anhänger, anstatt das bei Fußballern oft übliche Drei-Satz-Posting abzusetzen. „Hallo liebe Schalker, ich wollte mich einfach mal persönlich melden. Hier sitze ich jetzt mit einem anderen Wappen auf der Brust. Dass das so schnell geht, hätte ich natürlich genauso wie ihr nicht so schnell für möglich gehalten. Der Fußball ist manchmal verrückt. Es kann ganz, ganz schnell gehen“, so Fährmann.

Das S04-Urgestein weiter: „Es kam jetzt dazu aus diversen Gründen, dass ich mich für ein Jahr habe ausleihen lassen. Es wartet eine richtig coole, aufregende Zeit auf mich. Ich werde die Premier League, die beste Liga der Welt, kennenlernen. Ich glaube, dass da sehr viele Abenteuer auf mich warten und sehr, sehr viele Erfahrungen.“ Fährmann fühlt sich bei Norwich City „wahnsinnig toll aufgenommen“ und von den neuen Teamkollegen „lieb aufgenommen“. Fährmann gibt einen kurzen Einblick in seine neue Welt bei den „Kanarienvögeln“: „Unabhängig von der Sprache ist hier vieles sehr, sehr anders. Es ist eine andere Fußballkultur. Ich glaube, dass ich diese Erfahrung mein ganzes Leben mit mir ziehen werde. Dafür bin ich sehr dankbar. Es wird sich komisch anfühlen, das andere Trikot zu tragen.“ Und sicherlich auch komisch, am 19. Juli in Lotte mit Norwich gegen seine alte Liebe Schalke aufzulaufen. Fährmann: „Ich freue mich darauf und auf alle Gesichter.“

Besonders herzlich wird Fährmann dann Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider begrüßen. Dem Funktionär ist der Torwart dankbar, dass der Schritt auf die Insel geklappt hat – und er danach eine verlängerte Zukunft auf Schalke hat. „Ich möchte Jochen Schneider danken, dass er mein letztes Vertragsjahr bis 2023 in die Tat umgesetzt hat. Das wurde bei meiner letzten Vertragsverlängerung mündlich versprochen, leider ist bis dahin nicht mehr viel passiert“, so Fährmann mit einer deutlichen Spitze gegen Ex-Manager Christian Heidel.

Bei der vorletzten Vertragsverlängerung im Juni 2018 lenkte Heidel noch die sportlichen Geschicke der Königsblauen und war für die Personalentscheidungen sowie Absprachen verantwortlich. Fährmann sagt weiter: „Deswegen bedanke ich mich bei Jochen Schneider, dass er Wort gehalten und es in die Tag umgesetzt hat. Ich glaube, jetzt warten wahnsinnig viele Momente auf mich, auf die ich mich richtig freue. Norwich ist schon mal eine schöne Stadt, ich freue mich darauf, noch mehr kennenzulernen und hier bald das erste Heimspiel auszutragen.“ Ralf Fährmann schließt seinen Beitrag mit freundlichen Worten an die S04-Fans: „Bis bald, liebe Grüße euer Ralle.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben