FC Schalke 04

Schalke-Marktwerte: Vier Gewinner, Neuzugänge büßen teils heftig ein

| Lesedauer: 3 Minuten
22-09-20-S04-Training

22-09-20-S04-Training

Schalke-Reporter Robin Haack berichtet über die Neuigkeiten rund um den FC Schalke 04.

Beschreibung anzeigen

Gelsenkirchen.  Update der Marktwerte beim Portal Transfermarkt.de: Das sind die Gewinner und Verlierer beim Bundesligisten FC Schalke 04.

Sieben Partien hat der FC Schalke 04 seit der Rückkehr in die Bundesliga bestritten. Zu den positiven Überraschungen in den ersten Saisonwochen gehören zweifelsohne Spieler wie Marius Bülter, Florian Flick, Henning Matriciani und Tobias Mohr. Das schlägt sich auch im Bundesliga-Update des Branchenportals Transfermarkt.de wieder. Bei der am Mittwoch veröffentlichten Anpassung der Marktwerte gehört das Quartett zu den Gewinnern. Vier weitere S04-Profis mussten Einbußen hinnehmen.

Schalke: Florian Flick erobert Stammplatz

Den größten Sprung machte Florian Flick. Wider Erwarten eroberte der 22-Jährige einen Stammplatz auf der Doppelsechs. Die vergangenen drei Partien bestritt er jeweils über 90 Minuten und zeigte solide Leistungen. Transfermarkt.de honorierte dies und verdoppelte Flicks Marktwert auf zwei Millionen Euro.

Jeweils um 500.000 Euro aufgewertet wurden Marius Bülter und Tobias Mohr. Bülter steht jetzt bei 2,5 Millionen Euro. Der 29-Jährige ist Schalkes bester Offensivspieler und Torschütze mit drei Treffern.

Schalke: Henning Matriciani verzeichnete ein Plus

Der aus Heidenheim gekommene Mohr meisterte den Schritt in die Bundesliga ohne größere Anpassungsprobleme und steht nach sechs Einsätzen bei sechs Vorlagen. 1,8 Millionen Euro ist er laut Transfermarkt.de wert - mit Abstand der Karrierehöchstwert für den 27-Jährigen, der vor gut vier Jahren noch in der Regionalliga spielte.

Und auch Henning Matriciani verzeichnete ein Plus, ist nun 400.000 Euro wert (vorher 250.000 Euro). Der Rechtsverteidiger profitierte jüngst von Cedric Brunners Ausfall und durfte zweimal von Beginn an auf der rechten Abwehrseite ran.

Mehr News zum FC Schalke 04

Schalke 04: U17-Trainer Onur Cinel sagt Göztepe ab

Wie eine Schalke-Connection beim SC Paderborn begeistert

Ex-Schalker in Frankreich: Einer fliegt nach neun Sekunden, einer siegt

Dabei erhielt Matriciani den Vorzug vor Mehmet Aydin. Viele Fans sehen in dem Eigengewächs einen Hoffnungsträger, doch mehr als ein Kurzeinsatz war in der Liga noch nicht drin. Spielpraxis sammelte Aydin vor allem in der zweiten Mannschaft. Darauf reagierte Transfermarkt.de mit einer Abstufung von zwei Millionen auf eine Million Euro.

Noch gravierender trifft es Florent Mollet. Der Wert des Neuzugangs aus Frankreich ist von sechs auf 2,5 Millionen Euro gesunken - ein Verlust von knapp 60 Prozent. Der Mittelfeldmann ist noch ohne Startelf-Einsatz und schaffte es zuletzt zweimal nicht in den Spieltagskader.

Mit Alex Kral und Jordan Larsson hinken zwei weitere Zugänge den Erwartungen bislang hinterher. Kral wurde nach wenig überzeugenden Auftritten von Flick aus der ersten Elf verdrängt. Sein Marktwert wird nun auf 5,5 Millionen Euro taxiert (-1,5 Millionen Euro).

Alex Kral bleibt der wertvollste Schalke-Profi

Trotzdem ist Kral neuerdings der wertvollste Profi im gesamten Kader. Denn Jordan Larsson, bislang mit acht Millionen Euro auf Platz eins, liegt jetzt nur noch bei fünf Millionen Euro. Der 25-jährige Offensivmann gehörte in den letzten Partien zwar zur Startelf, wartet nach sechs Einsätzen aber noch auf seine erste Torbeteiligung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER