Schalke-Noten

Schalke: Note 1,5 - Harit überzeugt nicht nur als Torschütze

Stolz: Schalke-Trainer David Wagner (r.) mit dem zweifachen Torschützen Amine Harit.

Stolz: Schalke-Trainer David Wagner (r.) mit dem zweifachen Torschützen Amine Harit.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Amine Harit war der beste Spieler des FC Schalke 04 beim 5:1-Sieg in Paderborn. Für ihn gibt es die Note 1,5, für drei weitere die Note 2.

Mit 5:1 (1:1) setzte sich der FC Schalke 04 im Fußball-Bundesligaspiel beim Aufsteiger SC Paderborn durch. Für Schalke war es der höchste Auswärtssieg seit 42 Jahren. Hier sind unsere S04-Noten:

Alexander Nübel: Der Kopfball zum 0:1 war nicht zu halten, ansonsten wurde er nicht spektakulär geprüft, wirkte dabei aber stets sicher. Note 3

Jonjoe Kenny: Vor dem Paderborner Tor ließ er Michel nahezu ungestört flanken, daraus wird er lernen. Stark dann aber, wie er das erlösende 3:1 durch Harit vorbereitete. Note 3

Benjamin Stambouli: Umsichtig, souverän - viel mehr muss man zu dem Franzosen nicht sagen. Er ist derzeit Schalkes stärkster Innenverteidiger. Note 2

Salif Sané: Sorgte mit seinem Kopfball für den so wichtigen 1:1-Ausgleich. Allerdings war er ansonsten nicht frei von Wacklern und Dribblings, die unnötig Gefahr heraufbeschworen. Note 3,5

Bastian Oczipka: Ohne Zweifel sein stärkstes Spiel seit Monaten. Lohn war die Flanke zum 1:1. In manchen Szenen wirkte er wie ein Linksaußen. Note 2

Omar Mascarell: Als Ballverteiler leitete er die Angriffe ein, agierte dabei sicher und zielstrebig. Note 3

Suat Serdar: Erzielte mit einem schönen Schlenzer, der noch abgefälscht wurde, das 2:1. Hat mittlerweile nicht mehr nur seine feine Technik zu bieten, sondern auch einen deutlichen Schuss mehr Zielstrebigkeit und Dynamik. Note 2

Daniel Caligiuri: Hatte beim Paderborner 1:0 die Füße im Spiel, weil er den Ball im Mittelfeld verlor. Agiert überhaupt in dieser Saison etwas unglücklich und wurde nach einer Stunde ausgewechselt. Note 3,5

Mark Uth: Hätte sein Comeback in der 28. Minute mit einem Tor krönen müssen, scheitert aber an Torwart Huth. Dennoch mit seinem Spielverständnis, seiner Laufstärke und seiner Technik ein Gewinn für Schalke. Note 3

Amine Harit: Seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga hatte er sich redlich verdient. Lieferte nicht nur zwei tolle Tore, sondern auch gelungene Dribblings und sogar wichtige Defensivarbeit auf der linken Seite. Note 1,5

Guido Burgstaller: Fünf Schalker Tore, und keines vom Mittelstürmer: Burgstaller kam zwar vor allem im ersten Durchgang immer wieder zum Abschluss, schoss aber viel zu zentral. Note 3,5

Weston McKennie (ab 61.): Kam für Caligiuri, fügte sich nahtlos ein. Note 3

Ahmed Kutucu (ab 67.): Löste Mark Uth ab und belohnte sich für seinen Einsatz mit dem schönen Tor zum 4:1. Ohne Note

Ozan Kabak (ab 86.): Kam für Serdar und feierte damit seine Bundesliga-Premiere für Schalke. Ohne Note

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben