Podcast Fußball Inside

Schalke-Trainer Wagner muss sich Kritik gefallen lassen

David Wagner beim Schalke-Training. Er erlebt aktuell seine erste Krise als Schalke-Trainer.

David Wagner beim Schalke-Training. Er erlebt aktuell seine erste Krise als Schalke-Trainer.

Foto: firo

Essen.  Im Podcast "Fußball Inside" diskutieren wir über das Revierderby, das der BVB gegen Schalke deutlich mit 4:0 für sich entschieden hat.

Es war eine heftige Ohrfeige, die Borussia Dortmund seinem Revierrivalen Schalke 04 am vergangenen Samstag verpasst hat. Mit 4:0 fegte der BVB die Königsblauen aus dem leeren Signal-Iduna-Park. Schon nach dem ersten Spieltag im Anschluss an die Corona-Zwangspause steckt Schalke in großen Schwierigkeiten. Denn die desolate Leistung in Dortmund ist kein Ausrutscher. Darüber haben Moderator Johannes Hoppe und Funke-Reporter Andreas Ernst in unserem Podcast "Fußball Inside" gesprochen.

Das Team von Trainer David Wagner ist in der Rückrunde abgestürzt, die Zahlen sind erschütternd. Nur ein Spiel von neun hat Schalke gewonnen, musste dabei 19 Gegentore hinnehmen, nur zwei weniger als in der kompletten Hinrunde – und im Schnitt mehr als zwei pro Spiel. Viertletzter ist Schalke in der Rückrundentabelle. Und schon viermal ging Schalke 2020 unter.

Für eine Trainerfrage sei es trotz dieser ernüchternden Zahlen zu früh, meint S04-Reporter Andreas Ernst. Dennoch müsse sich Trainer Wagner Kritik gefallen lassen. "Schalke fehlt ein Plan B. Das System, das in der Hinrunde so erfolgreich war, greift nicht mehr. Oftmals reicht es den Gegnern, Amine Harit, der in der Hinrunde noch so stark war, auszuschalten. Wagner muss Lösungen finden", betont Ernst.

Schalkes Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies befeuerte nach dem Derby das so schwierige Thema Ausgliederung. Dies müsse nun intensiv diskutiert werden. "Wir diskutieren seit Jahren darüber, ob wir nachhaltig ein traditioneller Fußballklub bleiben können. Vor allem in Corona-Zeiten müssen wir noch mal darüber sprechen", erklärte Tönnies. Dabei handelt es sich um einen Grundkonflikt, der "seit Jahren auf Schalke kontrovers diskutiert" wird, sagt unser Experte Andreas Ernst.

Weitaus erfreulicher verlief das erste Geisterspiel für den VfL Bochum. Mit 3:0 wurde das Heimspiel gegen Heidenheim gewonnen. Ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Auch darüber haben wir natürlich intensiv diskutiert.

Hier geht es zur aktuellen Folge von "Fußball Inside".

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben