Schalke

Schalke verlängert Vertrag mit Naldo bis zum 30. Juni 2019

Einer der Wortführer auf Schalke: Naldo (r.).

Foto: firo

Einer der Wortführer auf Schalke: Naldo (r.). Foto: firo

Gelsenkirchen.  Naldo hat seinen Vertrag beim FC Schalke 04 bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Von Sportvorstand Christian Heidel gibt es nur lobende Worte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Abwehrchef Naldo bleibt dem FC Schalke 04 erhalten. Naldo verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2019. Dann ist Naldo 36 Jahre alt. Schluss muss dann aber nicht sein. „Wenn man sich die Leistungen von Naldo vor Augen führt, scheint mir nicht ausgeschlossen, dass wir auch über 2019 hinaus zusammenarbeiten werden", sagt Sportvorstand Christian Heidel.

Heidel findet für den gebürtigen Brasilianer, der inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, nur lobende Worte: „Naldo ist seit seinem Wechsel zu uns in jeder Hinsicht der Führungsspieler geworden, den wir uns gewünscht haben. Er überzeugt durch Leistung auf dem Platz und lebt die Werte unseres Vereins aktiv vor. Innerhalb der Kabine ist Naldo dank seiner immer konstruktiven Haltung ein Mitspieler, dem die Kollegen vertrauen und den sie respektieren. Deshalb haben wir ihm – losgelöst von allen Klauseln seines bisherigen Kontrakts – schon vor Wochen die feste Zusage für eine weitere Zusammenarbeit gegeben. Nun haben wir dies auch schriftlich fixiert und freuen uns, dass Naldo dem Club erhalten bleibt.“

Naldo bestritt bisher 43 Pflichtspiele für Schalke und erzielte vier Tore - darunter das 4:4 bei der schon legendären Aufholjagd im Revierderby bei Borussia Dortmund. Nach Karriereende wird Naldo dem Ruhrgebiet aber den Rücken kehren. Seine Familie ist in der Nähe von Wolfsburg sesshaft geworden.

So lange stehen Schalkes Spieler unter Vertrag

Vertrag läuft aus: Max Meyer, Leon Goretzka, Sascha Riether

Bis 2019: Thilo Kehrer, Naldo, Matija Nastasic, Michael Langer, Coke, Alessandro Schöpf, Donis Avdijaj, Franco Di Santo, Fabian Reese

Bis 2020: Ralf Fährmann, Alexander Nübel, Benjamin Stambouli, Daniel Caligiuri, Yevhen Konoplyanka, Guido Burgstaller

Bis 2021: Amine Harit, Breel Embolo

Bis 2022: Weston McKennie

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik