Schalke

Schalke: Warum Nabil Bentaleb immer noch fehlt

Verletzt: Schalkes Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb (r.).

Verletzt: Schalkes Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb (r.).

Foto: imago

Gelsenkirchen.  Eigentlich wäre Nabil Bentaleb ein Kandidat für Schalkes Startelf im Spiel am Sonntag gegen Wolfsburg. Doch nach wie vor ist Bentaleb verletzt.

Unter normalen Umständen wäre Nabil Bentaleb für den Schalker Rückrundenstart gegen den VfL Wolfsburg (Sonntag, 18 Uhr/Sky) ein Kandidat für die Startelf. Mit drei verwandelten Strafstößen ist Bentaleb Schalkes bester Elfmeterschütze.

Schalkes Sportdirektor Schuster: "Es hat wieder kleine Probleme gegeben"

Doch die Umstände sind im Moment nicht normal. Nabil Bentaleb fällt im ersten Punktspiel des Jahres 2019 aus. Nach wie vor wird der algerische Nationalspieler, den Manager Christian Heidel „als einen unserer besten Fußballer“ einstuft, von Leistenbeschwerden geplagt.

Bentaleb hatte das Trainingslager im spanischen Benidorm nach kurzer Zeit für eine Untersuchung in Deutschland abgebrochen. Mit der medizinischen Abteilung der Schalker wurde eine Therapie vereinbart, die zunächst positive Wirkung zeigte. Bentaleb konnte in Gelsenkirchen wieder am Teamtraining teilnehmen, aber dann gab es einen Rückschlag.

Direktor Sport Axel Schuster: „Die Therapie hat eigentlich gut angeschlagen, aber es hat wieder kleine Probleme gegeben.“ Schuster geht davon aus, dass Bentaleb „in der kommenden Woche wieder einsteigen kann“.

Ob der Mittelfeldspieler dann die Trainingsbelastung aushält oder sich wieder Beschwerden einstellen, ist noch ungewiss. Eine Alternative zur gewählten Therapie und zwischenzeitlicher Ruhepause scheint es nicht zu geben. Manager Heidel: „Es kann keine Operation stattfinden, um das Problem dauerhaft zu lösen.“

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben