Schalke

Schalke muss weiter auf Suat Serdar verzichten

Konnte am Donnerstag wieder nicht trainieren: Schalkes Suat Serdar.

Konnte am Donnerstag wieder nicht trainieren: Schalkes Suat Serdar.

Foto: firo Sportphoto/ Jan Fromme / firo Sportphoto

Gelsenkirchen.  Suat Serdar war bei Schalke einer der Gewinner der Vorbereitung, dann verletzte er sich am Knie. Er fällt auch gegen die Bayern aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Schalke 04 muss beim Bundesliga-Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr) gegen die Bayern mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut auf Suat Serdar verzichten. Der Mittelfeldspieler, eigentlich einer der Gewinner der Vorbereitung auf Schalke, konnte am Donnerstag wegen Knieproblemen erneut nicht trainieren. Ebenfalls auf der Ausfall-Liste standen Steven Skrzybski (Oberschenkel), Rabbi Matondo (Fuß) und Jonas Carls (Sprunggelenk). Dagegen war Salif Sané, der unter der Woche angeschlagen war, komplett im Training dabei.

Für Suat Serdar ist die aktuelle Knieverletzung besonders bitter. Trainer David Wagner hält viel von dem deutschen U21-Nationalspieler, beim DFB-Pokalspiel in Drochtersen vor zwei Wochen zeigte sich Serdar in guter Frühform. Zwei Tage vor dem Bundesliga-Start in Mönchengladbach musste er dann eine Trainingspause einlegen, aber David Wagner ging trotzdem davon aus, dass Serdar im Borussia-Park würde eingesetzt werden können – ein Trugschluss. Der frühere Mainzer fehlte in Mönchengladbach im Aufgebot. Für das Bayern-Spiel hatte Schalke Serdar aber wieder auf der Rechnung: „Ich hoffe es“, sagte Lizenzspieler-Koordinator Sascha Riether: „Suat ist einfach ein wichtiger Spieler.“

Schalke: Serdars Knieprobleme sind nicht abgeklungen

Doch nun scheint die Hoffnung dahin – die Knieprobleme sind noch nicht abgeklungen. Dabei hatte Serdar am Dienstag beim Start in die Trainingswoche noch Gas gegeben.

>>> Neu: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Schalke-Newsletter an!

Alles, was Sie dafür tun müssen: Füllen Sie das kurze Formular aus!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben