Transferticker

Transferticker: Bentaleb fast weg, Avdijaj nach Schottland

Durfte zuletzt nur noch bei der U23 mittrainieren: Schalke-Profi Nabil Bentaleb.

Durfte zuletzt nur noch bei der U23 mittrainieren: Schalke-Profi Nabil Bentaleb.

Foto: firo

Essen.  Das Winter-Transferfenster ist geöffnet. Wer wechselt? Wer bleibt? In unserem Ticker erfahren sie alle aktuell wichtigen Transfer-Nachrichten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

20. Januar, 20:28 Uhr: Ex-Schalker Avdijaj zieht nach Schottland weiter

20. Januar, 17:53 Uhr: Mainz holt Lavalee aus Lüttich

Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05 hat den ersten Sommer-Neuzugang perfekt gemacht. Innenverteidiger Dimitri Lavalee wechselt zur Saison 2020/2021 ablösefrei von Standard Lüttich zu den Rheinhessen. Der 23 Jahre alte Belgier unterschrieb einen Vertrag bis 2024.

Lavalee spielt seit seinem siebten Lebensjahr für Standard, sein Debüt bei den Profis gab er am 24. Oktober 2019 im Auswärtsspiel der Europa League gegen Eintracht Frankfurt (1:2).

20. Januar, 16:09 Uhr: VfB Lübeck leiht Rostocker Ramaj bis Saisonende aus

Der VfB Lübeck leiht bis zum Saisonende in der Fußball-Regionalliga Nord Angreifer Elsamed Ramaj aus. Der 23 Jahre alte Offensivmann verlässt den Drittligisten FC Hansa Rostock vorerst und wird bis zum 30. Juni dieses Jahres an die Lübecker ausgeliehen, teilte Hansa dazu am Montag mit.

20. Januar, 14:01 Uhr: Schalkes Bentaleb vor Wechsel zu Newcastle United

17. Januar, 12.47 Uhr: Union Berlin leiht Malli von Wolfsburg für Rückrunde aus

Der 1. FC Union Berlin hat Fußballprofi Yunus Malli vom Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg für ein halbes Jahr ausgeliehen. Der 27 Jahre alte Offensivspieler komme vorbehaltlich des Medizinchecks für die Rückrunde zu den Köpenickern, teilte der Club vor dem Start der zweiten Halbserie gegen Herbstmeister RB Leipzig (Samstag 18.30 Uhr/Sky) am Freitag mit. Eine Kaufoption sei in der Vereinbarung nicht enthalten. Malli solle erstmals am Sonntag im Testspiel von Union gegen den FC St. Gallen auflaufen.

15. Januar, 10:54 Uhr: VfL Wolfsburg holt Pongracic

Der VfL Wolfsburg hat Marin Pongracic von RB Salzburg verpflichtet. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger erhält beim niedersächsischen Fußball-Bundesligisten einen Vertrag bis zum Sommer 2024, wie der VfL am Mittwoch mitteilte. Der in Landshut geborene Pongracic spielte in seiner Jugend für den FC Bayern München und den FC Ingolstadt. Vor seinem Wechsel zum Red-Bull-Club war er zudem für 1860 München aktiv. Für den österreichischen Meister Salzburg machte Pongracic 34 Ligaspiele, bestritt sechs Partien in der Europa League und kam einmal in der Champions League zum Einsatz. (dpa)

14. Januar, 21:28 Uhr: Meyer-Klub Crystal Palace offenbar an Bentaleb vom FC Schalke 04 dran

14. Januar, 19:34 Uhr: VfL Bochum vor Verpflichtung eines Mittelfeldspielers

14. Januar, 17:17 Uhr: Gladbach verleiht U21-Nationalspieler Beyer an den HSV

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach gibt seinen U21-Nationalspieler Jordan Beyer für den Rest der Saison an den Zweitligisten Hamburger SV ab. Der 19 Jahre alte Defensivspieler ist bereits im HSV-Trainingslager im portugiesischen Lagos eingetroffen und hat unter der Leitung des ehemaligen Gladbach-Trainers Dieter Hecking am Dienstag sein erstes Training absolviert. Nach der Saison soll er an den Niederrhein zurückkehren, wo er einen Vertrag bis Juni 2022 besitzt.

14. Januar, 16:59 Uhr: RB Leipzigs Hoffnungen auf Henrichs-Transfer geplatzt

Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler Benjamin Henrichs zum Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig wird nicht zustande kommen. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag entgegnete Trainer Robert Moreno vom französischen Erstligisten AS Monaco auf die Frage, ob Henrichs über diesen Winter hinaus beim monegassischen Club bleibe: „Ja, ja. Es gibt keinen Grund, dass er uns verlässt.“

14. Januar, 15:42 Uhr: Medien: Rafinha bietet Bayern-Rückkehr an

Der Brasilianer Rafinha hat seinem Ex-Klub Bayern München aufgrund der akuten Personalnot eine Rückkehr angeboten. „Ich bin glücklich in Brasilien, aber mein Herz schlägt für Bayern München. Wenn Bayern Hilfe braucht, dann können sie mich anrufen“, sagte der 34 Jahre alte Außenverteidiger von Copa-Libertadores-Gewinner Flamengo aus Rio de Janeiro der Sport Bild.

14. Januar, 13.28 Uhr: Hoffenheim holt Ex-Torwart des VfL Bochum

Der Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat sich auf der Torhüterposition mit Schlussmann Michael Esser verstärkt. Damit reagierte die TSG auf die Ausfälle von Stammtorwart Oliver Baumann (Meniskus-OP) und dessen Vertreter.

Der 32-jährige Esser kommt ablösefrei vom Zweitligisten Hannover 96 und erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Esser hat für Hannover, Darmstadt 98 und den VfL Bochum insgesamt 63 Bundesliga- und 25 Zweitligaspiele bestritten. „Wir reagieren damit auf eine durchaus anspruchsvolle Situation auf der Torhüter-Position und haben dafür in Michael eine ideale Lösung gefunden“, sagte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen.

14. Januar, 12.02 Uhr: HSV vor Verpflichtung von Gladbacher Abwehrtalent

Der Hamburger SV steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor der Verpflichtung von Jordan Beyer von Borussia Mönchengladbach. Demnach befindet sich der 19 Jahre alte Abwehrspieler bereits auf der Anreise ins Trainingslager der Hanseaten nach Lagos in Portugal. Der U21-Nationalspieler soll auf Leihbasis bis zum Saisonende kommen.

Beyer kann dem HSV auf der rechten Abwehrseite helfen, da der dort vorgesehene Jan Gyamerah wegen der Folgen eines Wadenbeinbruchs noch einige Zeit fehlen wird.

14. Januar, 11.33 Uhr: TSG Hoffenheim verstärkt die Führungsebene

Der Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim erweitert sein Management-Team mit dem ehemaligen DFB-Mitarbeiter Denni Strich. Der 53 Jahre alte Betriebswirt wird den neugeschaffenen Direktorenposten „Sales und Marketing“ zum 1. Februar übernehmen. Strich hatte im vergangenen Oktober beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach rund 13 Jahren sein Amt an der Spitze der Marketingabteilung auf eigenen Wunsch verlassen.

14. Januar, 11.22 Uhr: Hat Borussia Dortmund das nächste Talent im Blick?

Der 19-jährige Innenverteidiger Marash Kumbulla vom italienischen Erstligisten Hellas Verona soll in den Fokus vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund gerückt sein. Das berichtet Spox mit Verweis auf Sky Sport. Kumbulla gehört demnach seit 2018 zur Profimannschaft von Verona, in zwölf Liga-Spielen traf er einmal. Im Oktober 2019 gab er sein Debüt in der Nationalmannschaft von Albanien. Sein Vertrag bei den Italienern, an die auch Ex-BVB-Profi Koray Günter von CFC Genua ausgeliehen ist, läuft noch bis 2022. Auch sollen namhafte Klubs wie Manchester United und SSC Neapel an Kumbulla interessiert sein.

Ob der BVB um Sportdirektor Michael Zorc noch einmal tätig wird, bleibt abzuwarten. Noch handelt es sich lediglich um ein Gerücht.

14. Januar, 10.33 Uhr: Dynamo Dresden verpflichtet Husbauer von Slavia Prag

Dynamo Dresden treibt seine Transfer-Offensive weiter voran. Das Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga vermeldete am Dienstag die Verpflichtung des tschechischen Nationalspielers Josef Husbauer. Der 29 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler wechselt zunächst auf Leihbasis inklusive Kaufoption bis zum 30. Juni 2020 von Slavia Prag - Borussia Dortmunds Vorrunden-Gegner in der aktuellen Champions-League-Saison - zu Dynamo und nahm bereits am Dienstagmorgen am Mannschaftstraining im spanischen Mijas teil.

„Josef Husbauer bringt viel Qualität sowie Erfahrung mit und ist ein Spieler, der absolut in unser Anforderungsprofil passt, weil er unserer Mannschaft sofort weiterhelfen kann“, sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

14. Januar, 9.30 Uhr: Cruyff statt Klinsmann: Ecuador hat neuen Nationaltrainer

Die ecuadorianische Nationalmannschaft hat einen neuen Trainer: Jordi Cruyff, 45, Sohn der niederländischen Fußball-Legende Johan Cruyff, übernimmt die Mannschaft von Interimstrainer Jorge Celico. Ursprünglich war Ecuador an der Verpflichtung von Jürgen Klinsmann interessiert, doch der frühere Bundestrainer entschied sich stattdessen für ein Engagement bei Hertha BSC in der Bundesliga. Cruyff hatte zuletzt den chinesischen Erstligisten Chongging Lifan trainiert.

13. Januar, 19:01 Uhr: Rupp wechselt von der TSG Hoffenheim zu Norwich City

Lukas Rupp wechselt vom Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim zum Premier-League-Letzten Norwich City. Das gaben die Kraichgauer am Montagabend bekannt. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler war im Sommer 2016 vom VfB Stuttgart gekommen und bestritt 43 Bundesliga-Einsätze, davon sieben in der aktuellen Saison. Sein Vertrag in Hoffenheim wäre im Sommer ausgelaufen. Über die Ablöse machten die Vereine keine Angaben.

13. Januar, 18:34 Uhr: VfL Bochum: Spekulationen um Kölner Profi Sobiech

Zweitligist VfL Bochum sucht einen neuen Innenverteidiger. Lasse Sobiech vom 1. FC Köln, hier und dort gehandelt, ist nicht der Top-Kandidat. Laut Kölner-Stadtanzeiger soll der VfL ein Interesse an einer Ausleihe des 28-jährigen Verteidigers haben, der ins Profil, sofort weiterhelfen zu können, passen würde. Schindzielorz äußert sich zu konkreten Namen wie gehabt nicht. Trainer Thomas Reis erklärte auf Anfrage, von einem Interesse an Sobiech noch nichts gehört zu haben.

13. Januar, 16:42 Uhr: Nürnberg leiht Mavropanos vom FC Arsenal

Der 1. FC Nürnberg rüstet seinen Kader für den Abstiegskampf in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf. Der Club gab am Montag die Leihe des griechischen Innenverteidigers Konstantinos Mavropanos vom englischen Renommierklub FC Arsenal bis zum Saisonende bekannt. Der 22-Jährige wird am Dienstag im Trainingslager in Marbella/Spanien erstmals mit der Mannschaft von Trainer Jens Keller trainieren, die nach der Hinrunde nur Tabellen-16. ist.

13. Januar, 15:12 Uhr: Paderborns Oliveira Souza wechselt nach Bulgarien

Der SC Paderborn hat den brasilianischen Mittelfeldspieler Cauly Oliveira Souza überraschend zum bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad transferiert. Das gab der Tabellenletzte der Bundesliga am Montag bekannt. Der 24-Jährige war erst im Sommer vom MSV Duisburg zum Bundesliga-Aufsteiger gewechselt und kam in der Hinrunde in 13 von 17 Spielen zum Einsatz.

„Die Möglichkeit, bei einem international agierenden Verein spielen zu können, wollten wir ihm nicht verbauen“, sagte Sportchef Martin Przondziono zur Begründung. „Getreu unserer Philosophie, die Spieler zu verbessern und ihnen den nächsten Karriereschritt zu ermöglichen“, habe man dem Wechselwunsch des Brasilianers entsprochen.

13. Januar: 14:15 Uhr: Klostermann soll kein BVB-Kandidat sein

Die Bild hatte zuletzt berichtet, Borussia Dortmund habe die Bemühungen um eine Verpflichtung von Nationalverteidiger Lukas Klostermann intensiviert. Nach Kicker-Informationen gehört der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger des Bundesliga-Spitzenreiters RB Leipzig beim BVB aber nicht zum Kandidatenkreis.

13. Januar, 12:17 Uhr: Hoffenheim stattet Elmkies mit Profivertrag aus

Bundesligist TSG Hoffenheim hat den israelischen Nationalspieler Ilay Elmkies in den Profikader aufgenommen. Bisher gehörte der 19-Jährige dem Regionalligateam der Hoffenheimer U23 an. Elmkies erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Der Mittelfeldspieler trainierte schon bei den Profis mit und soll ab sofort voll in die Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder integriert werden. „Ilay ist ein talentierter Spieler mit großem Potenzial, der aber auch noch Zeit brauchen und diese auch bekommen wird“, sagte Sportchef Alexander Rosen.

13. Januar, 08:01 Uhr: Todibo-Wechsel zu Schalke fast perfekt

12. Januar, 21:08 Uhr: Hakimi lässt Zukunft beim BVB offen

Achraf Hakimi lässt seine Zukunft bei Borussia Dortmund weiter offen. „Mein Herz ist geteilt zwischen Madrid und Dortmund“, sagte der bis zum Saisonende von Real Madrid ausgeliehene 21 Jahre alte Abwehrspieler den „Ruhr Nachrichten“. Der Fußball-Bundesligist würde den schnellen Außenverteidiger gern fest verpflichten. Sein Marktwert ist mittlerweile aber deutlich gestiegen und dürfte bei rund 40 Millionen Euro liegen. Dem Vernehmen nach soll auch der FC Bayern Interesse haben.

Bei der Entscheidungsfindung will sich Hakimi nicht unter Druck setzen: „Bis zum Sommer dauert es noch sechs Monate, es gibt noch sehr viele Spiele. Letztlich muss ich für mich abwägen. Welche Vorteile sprechen für Dortmund, was erwartet mich in Madrid“, sagte Hakimi, der unlängst zum besten Nachwuchsspieler Afrikas gekürt wurde. Der marokkanische Nationalspieler gehört nach eineinhalb Jahren in Dortmund mittlerweile zum Kreis der Leistungsträger. In 26 Saison-Pflichtspielen war er an zwölf Toren beteiligt.

12. Januar, 20:30 Uhr: Holt der 1. FC Köln den langjährigen Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes?

Benedikt Höwedes steht vor einer Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Der langjährige Kapitän des FC Schalke 04 verhandelt nach einem Bericht des "Kölner Stadt-Anzeiger" mit dem abstiegsbedrohten 1. FC Köln über eine Ausleihe bis Saisonende. Höwedes steht bei Lokomotive Moskau bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag.

Den Kontakt könnte Kölns Sportdirektor Horst Heldt hergestellt haben. Höwedes und Heldt arbeiteten auf Schalke lange zusammen.

12. Januar, 15:05 Uhr: Schalke 04 vor Verpflichtung von Barca-Talent

12. Januar, 13:58 Uhr: Fortuna-Sportchef Pfannenstiel schließt weitere Neuzugänge nicht aus

Fortuna Düsseldorf wird für den Kampf um dem Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga möglicherweise weiter aufrüsten. „Wir müssen nicht, aber wir können noch“, antwortete Sportdirektor Lutz Pfannenstiel beim Neujahrsempfang der Fortuna auf die Frage, ob nach dem aus Schalke mit Kaufoption geliehenen Steven Skrzybski weitere Neuzugänge in der Winterpause kommen werden.

12. Januar, 13:46 Uhr: Vom AC Florenz: Erzgebirge Aue leiht Abwehrspieler Rasmussen aus

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat auf die verletzungsbedingten Ausfälle in der Abwehr reagiert und sich mit Jacob Rasmussen verstärkt. Der 22 Jahre alte Däne wechselt auf Leihbasis ohne Kaufoption vom italienischen Erstligisten AC Florenz bis zum Saisonende zu den Sachsen. Rasmussen traf am Sonntagnachmittag im Trainingslager der Auer in Spanien ein.

12. Januar, 12:35 Uhr: Wechsel perfekt: Leipziger Demme zieht es nach Neapel

Mittelfeldspieler Diego Demme wechselt wie erwartet vom Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig zum italienischen Topklub SSC Neapel. Beide Vereine bestätigten am Samstag den Transfer des einmaligen Nationalspielers. Er wechsle mit „zwei lachenden Augen“, betonte Demme: „Das eine blickt auf eine tolle Zeit zurück, das andere freut sich wahnsinnig auf das, was jetzt kommt.“

Über die Ablösesumme wurde nichts bekannt, Medienberichten zufolge soll sie bei rund zwölf Millionen Euro liegen. Demme war bereits seit Donnerstag von den Sachsen freigestellt worden, um in Italien den Medizincheck und letzte Formalitäten zu erledigen.

12. Januar, 11:01 Uhr: Werder Bremen leiht Abwehrspieler Vogt von Hoffenheim aus

Werder Bremen hat den ersten Winter-Neuzugang perfekt gemacht. Die stark abstiegsbedrohten Bremer einigten sich mit Kevin Vogt von der TSG 1899 Hoffenheim auf einen Wechsel an die Weser, wie der Club am Sonntag mitteilte. Der 28-Jährige wird bis zum Saisonende ausgeliehen und muss nur noch den Medizincheck absolvieren. Bremens Trainer Florian Kohfeldt hatte eigentlich gehofft, bereits im Trainingslager auf Mallorca einen neuen Spieler begrüßen zu können. Doch beide Clubs einigten sich erst jetzt auf das Leihgeschäft. In Hoffenheim war Vogt als Kapitän in die Saison gegangenen, zuletzt bei Trainer Alfred Schreuder aber in Ungnade gefallen.

11. Januar, 17:54 Uhr: Leipzigs Demme wechselt nach Neapel

Vize-Kapitän Diego Demme verlässt RB Leipzig und wechselt zum italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel. Der Club aus der Serie A hieß den 28 Jahre alten Mittelfeldspieler am Samstag via Twitter willkommen. „Benvenuto Diego!“, schrieb Präsident Aurelio De Laurentiis. Die Ablöse für den einmaligen Nationalspieler soll bei zwölf Millionen Euro liegen. Demme war im Januar 2014 für 350 000 Euro von Paderborn nach Leipzig gewechselt. (dpa)

11. Januar, 12.09: HSV leiht Kölner Schaub bis Saisonende aus

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat seinen ersten Winter-Transfer perfekt gemacht. Der Tabellenzweite verpflichtete Mittelfeldspieler Louis Schaub vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln. Der österreichische Nationalspieler komme auf Leihbasis bis zum Saisonende, teilte der HSV am Samstag mit. In Köln besitzt der 25-Jährige noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

11. Januar, 9:54: Dortmund intensiviert Bemühungen um Leipzigs Klostermann

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist einem Medienbericht zufolge weiter an einer Verpflichtung von Nationalverteidiger Lukas Klostermann von RB Leipzig interessiert. Manager Michael Zorc habe die Bemühungen um den 23 Jahre alten Defensivallrounder intensiviert, berichtete die "Bild"-Zeitung (Samstag). Der BVB könnte besonders auf der rechten Außenverteidigerposition Bedarf haben, da unklar ist, ob der von Real Madrid ausgeliehene Achraf Hakimi beim Revierclub bleibt.

10. Januar, 11.40 Uhr: RWE testet Paderborner Jan-Luca Rumpf

Rot-Weiss Essen hat Jan-Luca Rumpf im Visier. Der 20-jährige Abwehrspieler besitzt beim SC Paderborn einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2021. Auf sein Bundesliga-Debüt wartete der gebürtige Hesse bislang vergeblich. Im abgelaufenen Halbjahr bestritt er 15 Spiele (zwei Tore, eine Vorlage) für die Paderborner Oberliga-Reserve. "Wir werden uns Jan-Luca am Freitag und Samstag anschauen und dann entscheiden, was wir machen", sagt Nowak. Gut möglich, dass die Paderborner mit RWE ein Ausleihgeschäft bis zum Saisonende eingehen - sofern Rumpf RWE-Trainer Christian Titz überzeugen kann.

9. Januar - 16 Uhr: Duda vor Wechsel von Hertha zu Norwich

Der slowakische Nationalspieler Ondrej Duda steht vor einem Wechsel von Fußball-Bundesligist Hertha BSC zum englischen Erstligisten Norwich City. Der 25-Jährige, der unter dem neuen Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann kaum noch Einsatzchancen hatte, soll nach übereinstimmenden Medienberichten an den Premier-League-Aufsteiger ausgeliehen werden. Beim Tabellenletzten Norwich hat der deutsche Trainer Daniel Farke das sportliche Sagen.

9. Januar - 15:43 Uhr: VfB Stuttgart lässt Ebenezer Ofori nach Schweden ziehen

Mittelfeldspieler Ebenezer Ofori und der VfB Stuttgart haben sich endgültig getrennt. Der 24 Jahre alte Fußballer aus Ghana wechselt mit sofortiger Wirkung nach Schweden zum AIK Solna, wie der VfB am Donnerstag mitteilte. Von dem Erstligisten war er vor drei Jahren zu den Schwaben gekommen, setzte sich aber nie durch und bestritt nur elf Pflichtspiele. In den vergangenen beiden Jahren war Ofori an den New York City FC ausgeliehen und spielte in der amerikanischem Major League Soccer.

9. Januar - 13:58 Uhr: RWE bekommt Verstärkung von Hansa Rostock

9. Januar - 13:54 Uhr: Fortuna Düsseldorf verleiht Davor Lovren nach Kroatien

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat den 21 Jahre alten Davor Lovren zum kroatischen Erstligisten NK Slaven Belupo verliehen. Wie die Rheinländer am Donnerstag mitteilten, ist das Leihgeschäft bis zum Saisonende befristet. Der von Dinamo Zagreb 2017 verpflichtete Linksaußen absolvierte bislang 16 Pflichtspiele für die Düsseldorfer und kam zuletzt in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz.

9. Januar - 11:13 Uhr: Zeitung: HSV vor Transfer von Köln-Profi Schaub

Fußball-Zweitligist Hamburger SV steht vor der Verpflichtung des Mittelfeldspielers Louis Schaub vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln. Nach Informationen der «Hamburger Morgenpost» sind die Verhandlungen beider Vereine weit vorangeschritten. Das Leihgeschäft, so heißt es, könnte noch am Donnerstag perfekt sein.

Beim 1. FC Köln ist Schaub kein Stammspieler mehr. In 17 Partien dieser Saison stand er nur sieben Mal in der Startelf, zweimal wurde er eingewechselt. Der Österreicher könnte beim HSV die Position von Aaron Hunt übernehmen, der wegen seiner Verletzungsanfälligkeit häufig nicht zur Verfügung steht. Auch der VfB Stuttgart und Rapid Wien sollen Interesse an dem 25 Jahre alte Profi bekundet haben.

9. Januar - 8:43 Uhr: Transfer fast perfekt: Demme zum Medizincheck in Neapel

Vize-Kapitän Diego Demme steht unmittelbar vor einem Wechsel von RB Leipzig zum italienischen Fußball-Erstligisten SSC Neapel. Beide Vereine sind sich über einen Transfer einig. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler befindet sich bereits in Neapel und wird am Donnerstag den Medizincheck absolvieren. Das bestätigte RB. Die Ablöse für den einmaligen Nationalspieler soll bei zwölf Millionen Euro liegen. Demme war im Januar 2014 für 350 000 Euro von Paderborn nach Leipzig gewechselt.

8. Januar - 22:01 Uhr: Eintracht Frankfurt verleiht Falette an Fenerbahce Istanbul

Abwehrspieler Simon Falette wechselt vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt auf Leihbasis zu Fenerbahce Istanbul. Der hessische Club und der Tabellenvierte der türkischen Liga einigten sich auf eine Leihe bis zum 30. Juni 2020 mit anschließender Kaufoption, wie die Eintracht am Mittwochabend auf ihrer Homepage mitteilte.

8. Januar - 21:07 Uhr: Lukas Podolski vor Rückkehr zum 1. FC Köln

8. Januar - 19:06 Uhr: Hertha BSC: Verhandlungen über möglichen Xhaka-Transfer stocken

Die Verhandlungen über einen möglichen Transfer von Granit Xhaka vom FC Arsenal zum Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sind nach Informationen von Sky ins Stocken geraten. Allerdings soll in dem Franzosen Morgan Sanson bereits eine Alternative bereitstehen, heißt es in dem Bericht vom Mittwoch.

Zwar liege dem Schweizer Nationalspieler Xhaka nach wie vor ein sehr lukratives Angebot der Berliner vor, „aber aktuell tendiert Xhaka klar zu einem Verbleib beim FC Arsenal“, schreibt Sky.

8. Januar - 17:48 Uhr: Paderborn holt Baumgarts Wunschspieler Srbeny zurück

Schlusslicht SC Paderborn hat für den Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga seinen Ex-Profi und Wunschspieler Dennis Srbeny zurück nach Ostwestfalen geholt. Der 25 Jahre alte Angreifer wechselt von Premier-League-Klub Norwich City nach Paderborn und unterschrieb beim Aufsteiger einen ligaunabhängigen Vertrag bis Mitte 2022.

8. Januar - 17:23 Uhr: VfB Stuttgart verpflichtet Churlinov vom 1. FC Köln

Darko Churlinov wechselt wie erwartet vom 1. FC Köln zum VfB Stuttgart. Der 19 Jahre alte Flügelspieler bekommt beim Fußball-Zweitligisten einen Vertrag bis Sommer 2024. Das teilten die Schwaben am Mittwoch mit. Churlinov hatte am Dienstag bereits mit einer Gastspielerlaubnis am ersten Mannschaftstraining unter dem neuen Coach Pellegrino Matarazzo teilgenommen.

„Er ist auf beiden Außenbahnen sowohl in der Defensive als auch in der Offensive einsetzbar und auch wegen dieser Vielseitigkeit ein absolut sinnvoller Transfer für uns“, sagte Sportdirektor Sven Mislintat. In Köln spielte er vor allem für die zweite Mannschaft.

8. Januar - 16:50 Uhr: Paderborn hat Interesse an RWE-Spieler

Nach Informationen dieser Redaktion beobachtet Bundesligist SC Paderborn Rot-Weiss Essen Mittelfeldspieler Amara Condé (23) vom Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Die Ostwestfalen möchten der RWE-Spieler für die kommende Saison verpflichten. Condé gehört zu den Leistungsträgern im Team von Trainer Christian Titz. Da er bis Sommer 2021 in Essen unter Vertrag steht, würde RWE im Fall eines Wechsel eine hohe Ablösesumme fordern. Das unterstrich RWE-Manager Jörn Nowak gegenüber dem RevierSport: "Amara ist ein wichtiger Spieler und wir haben keinerlei Absichten ihn abzugeben. Wenn ein Verein ihn haben will, dann wird es richtig teuer."

8. Januar - 16:09 Uhr: Leipzig bestätigt: Offizielles Neapel-Angebot für Demme

Der italienische Fußball-Erstligist SSC Neapel will Diego Demme von RB Leipzig verpflichten. RB bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, dass es ein offizielles Angebot für den Mittelfeldspieler gibt. Er sei entgegen anders lautender Berichte allerdings nicht auf dem Weg nach Italien, um dort einen Medizincheck zu absolvieren. Demme trainierte am Mittwoch nicht mit der Mannschaft und absolvierte aufgrund von Beschwerden mit der Bauchmuskulatur ein dosiertes Programm.

Laut italienischen Medienberichten soll Neapel zwölf Millionen Euro für den einmaligen deutschen Nationalspieler bieten. Trainer bei Napoli ist aktuell Gennaro Gattuso, den Demme einst als eines seiner Vorbilder bezeichnete. Der 28-Jährige war im Januar 2014 für 350 000 Euro von Paderborn nach Leipzig gewechselt.

8. Januar - 15:45 Uhr: Aue löst Vertrag mit Ciftci - Wechsel nach Kaiserslautern

Hikmet Ciftci verlässt den Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue und wechselt zum 1. FC Kaiserslautern. Das gaben die Sachsen am Mittwoch bekannt, zuvor war der Vertrag mit dem Mittelfeldspieler aufgelöst worden. Bei Drittligist Kaiserslautern unterschrieb Ciftci ein bis Juni 2022 gültiges Arbeitspapier. Der 21-Jährige war erst im Sommer von der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln ins Erzgebirge gewechselt. Ciftci war bei Aue allerdings nur zu einem Kurzeinsatz in der Liga über acht Minuten gekommen

8. Januar - 10:35 Uhr: Sané vor Rückkehr: Winter-Wechsel zu Bayern wieder ein Thema

Leroy Sane steht nach seiner schweren Knieverletzung vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining bei Manchester City. Dass Ex-Schalker nur fünf Monate nach seiner schweren Kreuzbandverletzung im rechten Knie fast schon wieder einsatzfähig ist, dürfte auch die Bayern beschäftigen. Die Tendenz der Klubbosse ging zwar Richtung Sommertransfer, doch die schnelle Genesung könnte vielleicht zu einem Umdenken führen. Zumal sich Sane laut Sport Bild einen Wechsel im Winter wünschen soll.

Außerdem plagen sich die Flügelflitzer Kingsley Coman (Kapseleinriss im Knie) und Serge Gnabry (Achillessehne) aktuell mit Problemen herum. „Die Personalsituation ist echt mau“, sagte Trainer Hansi Flick einigen Reportern im Trainingslager in Doha. Beim Thema Sane hält sich Flick aber bedeckt. „Leroy Sane ist noch ein Spieler von Manchester City, deshalb mache ich mir zum jetzigen Zeitpunkt keinen Gedanken über ihn“, sagte er jüngst im kicker.

7. Januar - 13:16 Uhr: Hoffenheim holt Munas Dabbur vom FC Sevilla

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat den ersten Neuzugang in der Winterpause vermeldet. Wie die Kraichgauer am Dienstag bekannt gaben, wechselt der israelische Nationalspieler Munas Dabbur vom FC Sevilla zum Team von Cheftrainer Alfred Schreuder. Der 27 Jahre alte Angreifer unterschrieb einen Vertrag bis 2024.

„Munas ist ein klasse Stürmer – agil, reaktionsschnell, mit präzisem Timing, guter Technik und gefährlichem Abschluss“, sagte Sportchef Alexander Rosen: „Darüber hinaus ist er ein starker Typ und spricht hervorragend deutsch, was eine schnelle Integration sicher erleichtern wird.“ Zur Ablösesumme machte der Klub keine Angaben.

Vor seinem Wechsel nach Spanien hatte Dabbur unter anderem für Red Bull Salzburg und Grasshopper Zürich gespielt. Zweimal war er Torschützenkönig in Österreich, einmal in der Schweiz geworden. „Munas ist ein besonderer Fußballer“, sagte TSG-Coach Schreuder. (sid)

7. Januar - 10:55 Uhr: Götze vor Abschied vom BVB

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Mario Götze steht nach Informationen der „Bild“ vor dem Abschied vom BVB. Wie die Zeitung (Dienstag) berichtet, will der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler seinen bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrag mit der Borussia auslaufen lassen und im Sommer ablösefrei wechseln. Nach den Informationen dieser Redaktion sind die Verhandlungen zwischen dem Bundesligisten und dem Edeltechniker über eine Verlängerung der Zusammenarbeit aber noch nicht endgültig entschieden.

Dem Vernehmen nach will Götze eine vom BVB geplante deutliche Gehaltskürzung nicht hinnehmen. Zudem erschwert sein derzeitiges Reservistendasein eine Einigung. Der Verein will sich zum Stand der Verhandlungen nicht äußern. Als mögliche neue Clubs von Götze wurden zuletzt der Dortmunder Ligakonkurrent Hertha BSC und Inter Mailand gehandelt. (dpa)

6. Januar - 16:49 Uhr: VfL Bochum stellt zwei Spieler frei

Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat am Montag erstmals nach der Winterpause in der 2. Fußball-Bundesliga wieder trainiert. Beim Auftakt gab es keine neuen Spieler zu begrüßen. Dafür fehlten zwei Jung-Profis, die der Club freigestellt hat. Mittelfeldspieler Görkem Saglam (21), der seit 2006 im Verein ist, blieb in der Hinrunde ohne Einsatz und darf ebenso wechseln wie der 19-Jährige Jan Wellers.

Dafür hat der Tabellen-14. den Vertrag mit Abwehrspieler Armel Bella-Kotchap bis 2024 verlängert. Der 18-Jährige kam in der Hinrunde auf neun Pflichtspiel-Einsätze in der Vierer-Abwehrkette. „Armel bringt hervorragende Anlagen mit, um sich im Profifußball durchzusetzen. Wir sind von seinem Potenzial überzeugt“, sagte VfL-Sportvorstand Sebastian Schindzielorz.

Für den angeschlagenen Mittelfeldspieler Sebastian Maier kam am Montag der Trainingsstart nach seiner Knöcheloperation noch zu früh. Offensivspieler Ulrich Bapoh fehlt ohnehin noch wegen eines Kreuzbandrisses. Der Tabellen-14. bestreitet sein erstes Spiel nach der Winterpause am 28. Januar (18.30 Uhr/Sky) bei Tabellenführer Arminia Bielefeld. (dpa)

6. Januar - 16:34 Uhr: RB Leipzig verleiht Saracchi an Galatasaray Istanbul

Der Wechsel von Marcelo Saracchi vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig zum türkischen Spitzenclub Galatasaray ist perfekt. Der Herbstmeister verleiht den uruguayischen Nationalspieler bis Sommer 2021 für 500 000 Euro ohne Kaufoption nach Istanbul. Galatasaray bestätigte den Transfer am Montag in einer Mitteilung. Durch den Abgang des linken Verteidigers dürfte RB seine Bemühungen um den deutschen Nationalspieler Benjamin Henrichs von der AS Monaco intensivieren. Mit dem Spieler ist sich RB einig, liegt bei der Ablöse mit den Monegassen aber noch auseinander.

6. Januar - 11:17 Uhr: 1. FC Köln leiht Mittelfeldspieler Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg aus

Elvis Rexhbecaj wechselt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg zum 1. FC Köln. Wie die Kölner am Montag mitteilten, vereinbarten die beiden Fußball-Bundesligisten eine Leihe bis zum Sommer 2021. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler war am Sonntag vom Wolfsburger Trainingslager in Almancil/Portugal nach Benidorm gereist, wo sich der FC auf die Rückrunde vorbereitet.

6. Januar - 10:32 Uhr: Paderborn vor Verpflichtung von Norwich-Stürmer Srbeny

Stürmer Dennis Srbeny steht vor einer Rückkehr zum Fußball-Bundesligisten SC Paderborn. Der Transfer des 25-Jährigen soll nach Informationen des Fachmagazins „Kicker“ kurz vor dem Abschluss stehen. Srbeny steht aktuell bei Premier-League-Schlusslicht Norwich City unter Vertrag, kam dort aber in dieser Saison nicht über acht Liga-Einsätze (ein Tor) hinaus. Srbeny spielte bereits in der Drittliga-Saison 2017/18 für den SCP und kam damals in 15 Spielen auf neun Tore.

6. Januar - 8:02 Uhr: Bayern angeblich an BVB-Spieler Hakimi interessiert

Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist einem Bericht der spanischen Zeitung „Marca“ zufolge an BVB-Außenverteidiger Achraf Hakimi interessiert. Die Münchner sollen bei Real Madrid wegen des nach Dortmund ausgeliehenen Spielers nachfragt haben, schreibt das Blatt ohne Quellenangabe. Der 21 Jahre alte Hakimi hat in Madrid einen Vertrag bis 2022 und spielt seit Sommer 2018 für den BVB. Der FC Bayern ist derzeit auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger. (dpa)

5. Januar - 21:34 Uhr - Transfergerücht beim BVB

Am Wochenende wunderte man sich beim BVB. Da nämlich lasen sie bei zahlreichen (Online-) Medien, sie hätten ein Angebot für den Innenverteidiger Merih Demiral abgelegt. Nicht nur einfach ein Angebot, nein: ein Rekord-Angebot. 40 Millionen Euro biete der BVB angeblich für den Türken in Diensten des italienischen Meisters Juventus Turin, mehr also als für Mats Hummels gezahlt wurden. So hatte es der oft als Transferexperte betitelte Gianluca di Marzio in die Welt gesetzt, so schrieben es viele Medien ab.

Wie der BVB diese Nachricht einordnet, lesen Sie in unserem Faktencheck.

5. Januar - 18:58 - Bewegung beim MSV Duisburg

MSV Duisburg: Rahn-Transfer fix, Brügmann ist schon weg

5. Januar - 17:17 Uhr - Augsburg leiht Löwen von Hertha aus

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat sich mit Eduard Löwen verstärkt. Die Fuggerstädter leihen den 22-Jährigen für eineinhalb Jahre von Ligakonkurrent Hertha BSC aus, im Anschluss besitzen sie eine Kaufoption. Das teilte Augsburg am Sonntag mit. Zuvor hatte sich Löwen im Trainingslager der Berliner in Orlando/Florida von seinen Mannschaftskollegen verabschiedet.

5. Januar - 11:11 - 1. FC Köln leiht Elvis Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg aus

Zweiter Zugang im Winter für den abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln: Nachdem FC am Freitag Mark Uth (FC Schalke 04) auslieh, verkündete Sportdirektor Horst Heldt am Sonntagmorgen die Verpflichtung von Elvis Rexhbecaj. Der Mittelfeldspieler wird bis zum 30. Juni 2021 vom Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg ausgeliehen, Köln sicherte sich für den "Sechser" zudem eine Kaufoption.

4. Januar - 13:11 - MSV Duisburg verpflichtet Abwehrspieler Matthias Rahn

Drittliga-Spitzenreiter MSV Duisburg hat Innenverteidiger Matthias Rahn verpflichtet. Der 29-Jährige stand zuletzt bei den Sportfreunden Lotte unter Vertrag und unterzeichnete bei den Zebras einen Vertrag bis Saisonende. MSV-Sportdirektor Ivica Grlic hatte zuletzt nach dem Karriereende von Sebastian Neumann betont, der MSV wolle nach dessen Ausfall die Innenverteidigung ergänzen.

Rahn, der für Lotte und Rot-Weiß Erfurt 77 Drittliga-Begegnungen bestritt, wird am Montag mit den Zebras ins Trainingslager ins portugiesische Almancil reisen. "Er ist zweikampf- und kopfballstark, kennt die 3. Liga und ist bereit, die Situation anzunehmen. Er sieht die Rückserie bei uns für sich als Herausforderung“, sagte Grlic.

4. Januar - 11:31 - Fortuna Düsseldorf und Baker offenbar vor Trennung

Der abstiegsbedrohte Bundesligist Fortuna Düsseldorf und Leihspieler Lewis Baker (24) stehen offenbar vor der Trennung. Der englische Mittelfeldspieler fehlte beim Abflug ins Trainingslager nach Marbella am Samstag, er hatte sich krank gemeldet. „Er ist in London und angeblich krank, das kann ich ja nicht überprüfen“, sagte Trainer Friedhelm Funkel.

Baker hatte beim letzten Training im vergangenen Jahr unentschuldigt gefehlt. In der Hinrunde absolvierte er nur drei Ligaspiele über 90 Minuten und erfüllte die Erwartungen nicht. Baker ist bis zum Sommer vom FC Chelsea ausgeliehen.

4. Januar - 11:09 - FC Bayern bestätigt Wechsel von Schalke-Torwart Nübel

Der FC Bayern München verpflichtet Alexander Nübel zur Saison 2020/21. Darauf haben sich der FC Bayern und Nübel verständigt, bestätigte der Fußball-Rekordmeister am Samstag. Der 23-jährige Torwart steht noch bis zum 30. Juni beim FC Schalke 04 unter Vertrag. Nübel kommt zum 1. Juli ablösefrei und erhält in München einen Fünfjahresvertrag. Auch der FC Schalke bestätigte am Samstag den Wechsel.

Nübel wird zunächst als Nummer 2 hinter Kapitän Manuel Neuer fungieren. Er soll zum Nachfolger des 33-jährigen Nationaltorhüters aufgebaut werden. Neuer steht in München noch bis 2021 unter Vertrag. Im Gespräch ist seit längerem eine Verlängerung bis 2023. Neuer war 2011 ebenfalls vom FC Schalke zum Rekordmeister gewechselt, allerdings für eine Ablösesumme von am Ende rund 30 Millionen Euro.

3. Januar - 17:38 Uhr - Dynamo Dresden leiht Freiburgs Terrazzino aus

Dynamo Dresden hat seinen zweiten Neuzugang präsentiert. Der Tabellenletzte der 2. Fußball-Bundesliga vermeldete nur wenige Stunden nach der Verpflichtung von Stürmer Patrick Schmidt auch die Ausleihe von Marco Terrazzino. Der 28 Jahre alte Offensivspieler wechselt bis zum 30. Juni 2020 vom Bundesligisten SC Freiburg zu Dynamo.

3. Januar - 17:27 Uhr - Schalke gibt auch Fabian Reese ab

Fußball-Bundesligist Schalke 04 dünnt sein Personal in der Offensive weiter aus. Nach den Abgängen von Steven Skrzybski (Fortuna Düsseldorf) und Mark Uth (1. FC Köln) verlässt auch Stürmer Fabian Reese die Königsblauen. Der 22-Jährige kehrt zu seinem Jugendklub Holstein Kiel zurück, beim Zweitligisten erhält Reese einen Vertrag bis Juni 2023.

„Auch wenn es für ihn aufgrund der internen Konkurrenz nicht leicht war, auf Einsatzzeit zu kommen, hat er immer eine tadellose Einstellung an den Tag gelegt“, sagte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider.

3. Januar - 16:53 Uhr - 1. FC Köln leiht Schalke-Stürmer Mark Uth aus

3. Januar - 15:49 Uhr - Frankfurt verpflichtet Ragnar Ache zur Saison 2020/21

Der gebürtige Frankfurter Ragnar Ache kehrt zur Saison 2020/21 in seine Heimatstadt zurück und erhält beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Das teilten die Hessen am Freitag mit.

Bis zum Saisonende steht der deutsche U21-Nationalstürmer noch in den Niederlanden bei Sparta Rotterdam unter Vertrag. Dem Sohn einer ghanaischen Mutter und eines deutschen Vaters gelangen in der laufenden Spielzeit fünf Tore und drei Vorlagen in 17 Eredivisie-Spielen.

3. Januar - 11:34 Uhr - Gladbach verleiht Andreas Poulsen

Borussia Mönchengladbach verleiht Andreas Poulsen bis zum Saisonende an den österreichischen Traditionsverein Austria Wien. "Auf seiner Position gibt es aktuell mit Oscar Wendt und Ramy Bensebaini starke Konkurrenz. Für Andreas ist es jetzt wichtig, auf hohem Niveau Spielpraxis zu bekommen und das versprechen wir uns von dieser Ausleihe an einen der großen Traditionsklubs in Österreich", sagt Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. Poulsen kam im Juli 2018 vom FC Midtjylland zur Borussia.

3. Januar - 10:26 Uhr - Ist Schalke-Stürmer Uth doch wieder ein Thema beim 1. FC Köln?

Am Donnerstagabend hieß es noch, ein Transfer von Schalke-Stürmer Mark Uth zum 1. FC Köln sei so vom Tisch - das schrieb der "Express". Doch nur wenige Stunden schreibt der "Express" nun, Uth sei doch ein Thema für den abstiegsbedrohten Aufsteiger. Schalke sei gesprächsbereit und würde bei einem Leihgeschäft Teile des Gehalts übernehmen. Und auch gesundheitlich bestünden bei Uth keine Bedenken mehr. Auch "Bild" hatte das berichtet.

3. Januar - 8:46 Uhr - Ex-BVB-Torjäger Aubameyang dementiert Wechselgerüchte

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang hat die Gerüchte dementiert, er wolle den FC Arsenal verlassen. Nach dem 2:0-Sieg in der Premier League gegen Manchester United sagte der 30 Jahre alte Arsenal-Kapitän dem französischen Sender RMC, er sei „zu 100 Prozent hier“. Auch für Trainer Mikel Arteta komme ein Abgang des früheren Angreifers von Borussia Dortmund nicht infrage. „Ich denke gar nicht darüber nach. Ich will ihn hier haben“, sagte der 37-Jährige. Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Aubameyang war in der Winter-Transferperiode vor zwei Jahren von Dortmund nach London gewechselt. Zuletzt hatte es Gerüchte um den Gabuner gegeben, er wolle Arsenal verlassen, sollte sich der Klub nicht für Champions League qualifizieren.

2. Januar - 19:17 Uhr - Köln hakt Transfer von Schalke-Stürmer Uth ab

Der auf Schalke glücklose Mark Uth ist seit Tagen beim Ligarivalen 1. FC Köln im Gespräch. Im Raum stand ein Leihgeschäft, das aber wohl nicht zustande kommen wird. Nach Informationen des "Express" ist ein Transfer vom Tisch, da sich die Kölner das Gehalt des Ex-Nationalspielers offenbar nicht leisten können. Zudem soll es Fragezeichen hinter der Gesundheit des Schalkers geben.

2. Januar - 15:05 Uhr - Wechsel von Schalke-Torwart Nübel bald fix

2. Januar - 11:01 Uhr: Arsenal-Trainer Arteta über Xhaka: „Denke, dass er bleiben wird“

Arsenal-Trainer Mikel Arteta rechnet mit einem Verbleib von Granit Xhaka beim Londoner Club und geht damit nicht von einem Wechsel zu Hertha BSC aus. „Ich denke, dass er bleiben wird“, sagte der Coach der Gunners nach dem 2:0-Sieg gegen Manchester United. Xhaka habe ihm dies versichert. „Er ist ein großartiger Fußballspieler. Für die Art, wie wir spielen wollen, gibt es nicht viele, die seine Qualität am Ball haben, seine Pässe. Deshalb bin ich froh, dass ich ihn habe.“ Xhaka erhielt von Arteta zudem ein Sonderlob für die Leistungen in der Partie gegen United.

Zuletzt hatte der Schweizer Nationalspieler nach Angaben seines Beraters den Londoner Club um die Freigabe für einen Wechsel zu den Berlinern gebeten. „Wir sind uns mit Hertha einig“, zitierten die „Bild“ und die Schweizer Boulevardzeitung „Blick“ den Manager. „Granit möchte gerne wieder nach Deutschland wechseln“, sagte José Noguera dem „Blick“. Arsenal sei über alle Schritte informiert. Arteta hatte bereits zuletzt betont, er hoffe nicht, dass der 27 Jahre alte Xhaka den Club verlassen werde. (dpa)

2. Januar - 10:20 Uhr: BVB-Spieler Marcel Schmelzer plant seinen Abschied

Der frühere Fußball-Nationalspieler Marcel Schmelzer will den Bundesligisten Borussia Dortmund nach der laufenden Saison verlassen, falls er weiterhin nur eine Reservistenrolle spielen sollte. „Wenn sich bis dahin an meiner Situation in Dortmund nichts geändert haben sollte, würde ich gerne ins Ausland wechseln, noch mal etwas Exotisches machen“, sagte der 31-Jährige dem kicker.

Bereits im zurückliegenden Sommer war Schmelzer, dessen Vertrag beim BVB bis 2021 läuft, auf dem Absprung. Nach eigenen Angaben hatte der frühere Dortmunder Kapitän bereits Einigung mit einem ausländischen Klub erzielt, doch die Westfalen verweigerten ihm die Freigabe: „Das hatte ich zu akzeptieren, auch wenn ich sehr enttäuscht war. Weil ich damals schon das Gefühl hatte, dass ich kaum Einsatzchancen erhalten würde. Und so kam es ja auch.“ (sid)

2. Januar - 10:11 Uhr: Hertha-Profi Duda: "Ich will weg"

Der frühere Stammspieler Ondrej Duda sieht unter Jürgen Klinsmann keine Chance mehr für sich bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC und konkretisiert seinen Wechselwunsch im Winter. „Ich habe für mich bereits entschieden zu gehen - nicht, weil ich nicht bleiben möchte, sondern weil sie nicht wollen“, sagte der 25 Jahre alte Slowake dem „Kicker“. „Ich will weg. Ich ändere meine Meinung nicht. Wenn dich jemand nicht will, ist es nicht möglich, zu bleiben.“ (dpa)

2. Januar - 10:00 Uhr: So streitet und verhandelt der BVB mit Berater Mino Raiola

Mino Raiola gilt als einer der mächtigsten Spielerberater. Bei Verhandlungen setzt er sich meist durch – wie auch ein Streit mit dem BVB zeigt. Hier gibt das Portrait über den Berater, der auch beim BVB-Transfer von Erling Haaland mitgemischt hat.

Bis zum 31. Januar: Alle Transfer-News in unserem Transferticker

Das Winter-Transferfenster ist in Deutschland bis zum 31.01.2020 geöffnet. Bis dahin erfahren Sie alle Neuigkeiten, alle wichtigen News in unserem Transferticker.Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben