VfL Bochum

Der VfL Bochum sucht einen Stürmer - Barylla kein Thema

Hat Talente im Blick: Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz

Hat Talente im Blick: Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz

Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool

Bochum.  Bochums Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz reist nach Polen, um bei der U-20-EM zu sichten. Verteidiger Barylla ist kein Thema.

Rund dreieinhalb Wochen sind es noch, dann bittet VfL-Coach Robin Dutt zum Trainingsauftakt. Einen Tag vor dem öffentlichen Aufgalopp am Dienstag, 25. Juni, müssen sich alle Profis bereits einem Laktattest unterziehen. Drei, eher vier Neuzugänge will Bochum noch verpflichten möglichst bis zum Trainingsstart. Mit Torwart Patrick Drewes (von den Würzburger Kickers) und Offensivmann Danny Blum (Eintracht Frankfurt, zuletzt ausgeliehen an den spanischen Zweitligisten UD Las Palmas) hat der VfL bisher zwei externe Zugänge präsentiert, frühestens nächste Woche könnte der eine oder andere folgen. Zudem kehren die zuletzt ausgeliehenen Simon Lorenz und Ulrich Bapoh zurück. Acht Abgänge sind fix, zudem plant der VfL mit Stefano Celozzi und Tim Hoogland nicht mehr. Das Hauen und Stechen auf dem Transfermarkt jedenfalls ist in vollem Gange - natürlich auch bei der Konkurrenz.

Auch in der starken 2. Liga bleibt das Saisonziel des VfL Bochum Rang sieben

Und die hat es in sich, die 2. Liga 2019/20 ist prall gefüllt mit namhaften Vereinen. Aus der Bundesliga kommen Nürnberg, Hannover und Stuttgart, aus der 3. Liga Osnabrück, der Karlsruher SC und - überraschend - der SV Wehen Wiesbaden hinzu. „Das ist eine absolut interessante Liga“, sagt Bochums Geschäftsführer Sport, Sebastian Schindzielorz. „Es wird eine sehr starke 2. Liga, die uns alles abverlangen wird. Aber das gilt für unsere Gegner auch.“ An der perspektivischen Zielsetzung des VfL, sich sportlich und wirtschaftlich unter den Top 25 in Deutschland zu etablieren, ändert sich nichts.

Um länger oben mitspielen zu können als in der vergangenen Saison, als ein Einbruch im Februar höhere Ambitionen zunichte machte, ist Schindzielorz aktuell natürlich schwer gefordert, Spieler mit Perspektive zu überzeugen, die aber auch sofort helfen können. So reist der Geschäftsführer an diesem Wochenende nach Polen, um bei der U20-Europameisterschaft Talente zu beobachten. Laut Reviersport gibt es bei der EM zwei, drei Kandidaten, die auch der VfL Bochum im Blick hat.

Marius Bülter vom FC Magdeburg ist weiterhin ein Kandidat

Namen nennt der Manager vor einem Vollzug naturgemäß nicht, gesucht werden mindestens ein Innenverteidiger, ein Rechtsverteidiger und ein Stürmer. In der Gerüchteküche gehandelt wird seit längerem unter anderem Marius Bülter vom FC Magdeburg. Der 26-jährige Offensivspieler, der in der vergangenen Saison in 32 Spielen vier Tore erzielte und vier vorbereitete, steht beim künftigen Drittligisten allerdings noch unter Vertrag, seine denkbare Verpflichtung ist auch eine Frage des Preises, der mit angeblich rund einer Millionen Euro derzeit deutlich zu hoch ist. Wie der „kicker“ berichtet, soll der VfL zudem Interesse an Blaz Kramer vom VfL Wolfsburg II haben. Der 22-jährige Stürmer ist ablösefrei, in der vergangenen Regionalliga-Saison erzielte der 1,91 Meter große Slowene acht Tore für den Viertligisten. Da Silvere Ganvoula (war ausgeliehen vom RSC Anderlecht) und Lukas Hinterseer (zum HSV), Stand jetzt, beide Zentrums-Stürmer den VfL verlassen, ist ganz vorne in jedem Fall Bedarf. Der im Internet gehandelte Rechtsverteidiger Anthony Barylla (21) vom Drittligisten FSV Zwickau ist nach Informationen dieser Redaktion kein Thema beim VfL Bochum.

Der Hamburger SV verpflichtet einen Ex-Bochumer Torwart

Natürlich nimmt das Transferkarussell auch bei der Konkurrenz Fahrt auf. Der Hamburger SV hat in Jan Gyamerah und Lukas Hinterseer gleich zwei Bochumer ablösefrei verpflichtet, am Freitag kam ein Ex-Bochumer hinzu: Torwart Daniel Heuer Fernandes, der bis 2013 in der Jugend und der damaligen Regionalliga-Mannschaft des VfL spielte, wechselt nach drei Jahren vom Liga-Konkurrenten SV Darmstadt 98 an die Alster. Zuvor spielte der 26-Jährige für den SC Paderborn und den VfL Osnabrück. Darmstadt verpflichtete als Nachfolger Marcel Schuhen vom SV Sandhausen. Einen ersten vergleichsweise spektakulären Neuzugang hat auch der VfB Stuttgart, der unter anderem weiterhin mit Ex-Nationalspieler Mario Gomez plant, verkündet: Vom Überraschungs-Aufsteiger SC Paderborn kommt der offensive Mittelfeldspieler Philipp Klement.

Das ist der aktuelle Kader des VfL Bochum für die neue Saison:

Tor: Manuel Riemann, Patrick Drewes, Paul Grave (auch U19)

Abwehr: Dominik Baumgartner, Patrick Fabian, Maxim Leitsch, Armel Bella-Kotchap (auch U19), Simon Lorenz, Danilo Soares, Moritz Römling (auch U19), Stelios Kokovas (auch U19), Tim Hoogland (soll den Verein verlassen), Stefano Celozzi (soll den Verein verlassen)

Mittelfeld und Angriff: Anthony Losilla, Vitaly Janelt, Thomas Eisfeld, Jan Wellers, Robert Tesche, Sebastian Maier, Chung-Yong Lee, Tom Weilandt, Simon Zoller, Milos Pantovic, Danny Blum, Görkem Saglam, Baris Ekincier, Ulrich Bapoh (war ausgeliehen an Twente Enschede)

Zugänge: Patrick Drewes (Würzburger Kickers), Danny Blum (Eintracht Frankfurt, zuletzt ausgeliehen an UD Las Palmas), Simon Lorenz (war ausgeliehen an TSV München 1860), Ulrich Bapoh (war ausgeliehen an Twente Enschede)

Abgänge: Tom Baack (Jahn Regensburg), Jan Gyamerah, Lukas Hinterseer (beide HSV), Silvere Ganvoula (war ausgeliehen von RSC Anderlecht, eine feste Verpflichtung ist denkbar), Robbie Kruse, Sidney Sam, Felix Dornebusch, Jannik Bandowski (alle Ziel unbekannt)

Leserkommentare (12) Kommentar schreiben