VfL Bochum

Beim VfL Bochum melden sich mehrere Spieler gesund zurück

Hat Anfang März sein bislang letztes Spiel absolviert: Danilo Soares (rechts), hier mit dem Regensburger Sebastian Stolze.

Hat Anfang März sein bislang letztes Spiel absolviert: Danilo Soares (rechts), hier mit dem Regensburger Sebastian Stolze.

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing

Bochum  Die personelle Lage beim VfL Bochum entspannt sich. Spätestens beim Heimspiel gegen Union Berlin dürfte Trainer Dutt die Qual der Wahl haben.

Und plötzlich ist der Trainingsplatz wieder voll. Nach zwei Monaten des Mangels melden sich mehr und mehr Bochumer Spieler gesund zurück. Spätestens zum Saisonausklang mit dem Heimspiel gegen Union Berlin vor sicher gut gefüllten Tribünen dürfte VfL-Trainer Robin Dutt die Qual der Wahl haben.

Zunächst steht aber am kommenden Sonntag (15.30 Uhr/live im Ticker) die Partie beim FC St. Pauli an, und dort dürften nicht alle eine Rolle spielen, die sich jetzt wieder im Training tummeln. Sidney Sam würde sicher zum Abschied noch einmal gerne für den VfL vor den Ball treten, aber das dürfte, wenn überhaupt, erst gegen die Berliner geschehen. Für Robbie Kruse sieht es eindeutig eher nach Blumen aus am letzten Spieltag. Die Akteure, die den VfL verlassen werden, haben grundsätzlich nicht die besten Chancen, noch einmal das Trikot überzustreifen. Der Grund ist simpel: Die Zukunft gehört den anderen.

Bochums Maier "endlich wieder schmerzfrei"

Zum Beispiel Sebastian Maier. Der ehemalige Hannoveraner hat eine üble Saison hinter sich und soll nach der Sommerpause die Verstärkung werden, die man sich von ihm bei seiner Verpflichtung erhofft hatte. Maier hat in den letzten Wochen zwar immer mal wieder mittrainiert, sein physischer Zustand war aber nicht stabil genug, um im Wettkampf mithalten zu können. Es ist sehr fraglich, ob man jetzt, auf der Zielgeraden der Spielzeit, einen erneuten Rückschritt riskieren will. Seit ein paar Trainingstagen, sagte der Mittelfeld-Spieler am Mittwoch, „bin ich endlich wieder schmerzfrei“, räumte aber ein, dass er sich erst wieder „an das Tempo gewöhnen“ muss.

Da fehlt noch einiges, deshalb richtet sich Maiers Fokus eher auf die kommende Saison als auf die anstehenden zwei Spiele. Denn er will beim Trainingsauftakt Vollgas geben können. Dass Tom Weilandt, Thomas Eisfeld, Jannik Bandowski und, wie es aussieht, auch Danilo Soares keine Beschwerden mehr plagen, bedeutet ja bereits eine deutliche Verbesserung der lange ziemlich angespannten personellen Situation. Hier und dort kommt es sogar zu einem Konkurrenzkampf, zum Beispiel auf der linken Abwehrseite.

Steht Bandowski wieder in der VfL-Startelf?

Die Frage lautet: Darf Jannik Bandowski dort weiterspielen oder kehrt Danilo Soares, dessen Vertrag noch ein Jahr länger läuft, zurück in die Mannschaft? Bandowski weiß darauf noch keine Antwort, würde aber natürlich gerne erneut zur Startelf gehören. Und über diese Saison hinaus? „Wir werden sicher noch ein Gespräch darüber führen“, sagte der 25-Jährige, der trotz seines großen Verletzungspechs in den vergangenen Jahren noch jung genug ist, einen neuen Anlauf zu nehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben