VfL Bochum

Felix Dornebusch bekommt beim VfL Bochum seine Chance

Steht vor seinem Zweitliga-Debüt: VfL-Torhüter Felix Dornebusch, hier gegen Kölns ehemaligen Stürmer Anthony Modeste. Foto:Ralf Ibing/firo

Foto: firo

Steht vor seinem Zweitliga-Debüt: VfL-Torhüter Felix Dornebusch, hier gegen Kölns ehemaligen Stürmer Anthony Modeste. Foto:Ralf Ibing/firo Foto: firo

Bochum.  Im Pokal feierte Felix Dornebusch sein Pflichtspiel-Debüt für den VfL Bochum. Nun darf er erstmals in der 2. Bundesliga ins Bochumer Tor.

Es ist noch nicht sehr lange her, da durfte Felix Dornebusch erstmals in einem Pflichtspiel das Tor hüten. Beim 5:2-Erfolg des VfL Bochum im DFB-Pokal gegen den Oberligisten FC Nöttingen schlüpfte der 23-Jährige erstmals so richtig in die Rolle der Nummer eins. Das hatte ihm offensichtlich Appetit gemacht, denn anschließend sagte er: „Ich stehe für jedes Spiel bereit.“

Lange warten muss er nicht mehr, denn am Sonntag in Darmstadt wird Dornebusch seine Zweitliga-Premiere feiern. Manuel Riemann, der Mann vor seiner Nase, hat sich im Training einen Muskelfaserriss zugezogen und dürfte einige Zeit ausfallen.

Seit der B-Jugend beim VfL am Ball

Die Chance, auf die Dornebusch gewartet hat, plötzlich ist sie da. Und nun zahlt es sich auch aus, dass die VfL-Führung den 193 Zentimeter langen Hünen kürzlich nicht hat ziehen lassen, als der dänische Erstligist FC Nordsjaelland anklopfte und etwa eine halbe Million Euro für ihn geboten hat. Macht Dornebusch, der einst in der U17 den FC Schalke 04 verlassen hat, um in Bochum eine Karriere zu starten, in Abwesenheit von Riemann eine gute Figur, dürfte er so schnell schwerlich wieder zu verdrängen sein.

Die Abwehr vor ihm verfügt auf jeden Fall über viel Erfahrung. Mit Stefano Celozzi, Tim Hoogland, Felix Bastians und Danilo Soares darf in Darmstadt gerechnet werden, dazu gesellen sich Patrick Fabian und Jan Gyamerah. Maxim Leitsch, noch im Talente-Alter, hat sich verletzt. Es ist fraglich, ob er zur Verfügung stehen wird.

Tesche könnte doch dabei sein

Überhaupt kann Trainer Ismail Atalan derzeit nicht aus dem Vollen schöpfen. Zwar verfügt der VfL - inklusive der A-Junioren Tom Baack und Uli Bapoh sowie der vier Torhüter - über 31 Profis, doch womöglich wird Robert Tesche, dem momentan noch die Spielpraxis fehlt, entgegen der Aussagen zu Wochenbeginn auf der Reservebank sitzen oder sogar sitzen müssen. Denn mit Timo Perthel, Manuel Riemann, Luke Hemmerich, Thomas Eisfeld, Vitaly Janelt, Jannik Bandowski, Evangelos Pavlidis und eventuell Leitsch steht annähernd eine komplette Elf nicht zur Verfügung.

Australier Kruse reiste um die Welt

Wie es um Robbie Kruse bestellt ist, wird man auch erst am heutigen Freitag sehen. Der Australier muss ja nicht nur auf dem Rasen weite Wege gehen, sondern erst recht auf seinen Reisen rund um den Globus. Erst am sehr späten Mittwochabend war der Nationalspieler vom WM-Qualifikationsspiel gegen Thailand zurückgekehrt, deshalb durfte er das gestrige Training noch sausen lassen.

Befindet sich der Stürmer in guter Verfassung, dürfte er in Darmstadt beginnen - vermutlich neben Sidney Sam und Lukas Hinterseer. Über die Offensive muss man sich personell derzeit keine Sorgen machen. Sollte das genannte Dreigestirn der Startelf angehören, hätte Atalan mit Johannes Wurtz, Dimitrios Diamantakos und Selim Gündüz einige Alternativen in der Hinterhand. Über die Besetzung der Mittelfeld-Reihe wird sich der VfL-Trainer vermutlich mehr Gedanken machen.

Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik