VfL Bochum

Tim Hoogland wechselt vom VfL Bochum nach Australien

Tim Hoogland im Trikot des VfL Bochum.

Tim Hoogland im Trikot des VfL Bochum.

Foto: dpa

Bochum.  Abwehrspieler Tim Hoogland hat einen neuen Verein gefunden. Nach seiner Vertragsauflösung in Bochum spielt er künftig in Australien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Kapitel Tim Hoogland ist beim VfL Bochum seit dem 9. August offiziell beendet. Klub und Spieler einigten sich auf eine Auflösung des noch ein Jahr laufenden Vertrags.

Bereits nach dem Ende der abgelaufenen Spielzeit wurde Routinier Tim Hoogland beim Zweitligisten VfL Bochum aussortiert - genau wie sein ehemaliger Teamkollege Stefano Celozzi. Der eine ist noch da, der andere wurde auf einem anderen Kontinent in Australien fündig.

Rund zweieinhalb Monate nach der Nachricht, dass der VfL ohne Hoogland plant, verlässt der Defensivspieler den Verein auch offiziell. Hoogland war vertraglich noch für eine Saison bis zum 30. Juni des nächsten Jahres an die Bochumer gebunden.

Nun ist auch klar, wohin der Defensivspieler wechselt. Hoogland wird - wie der ehemalige Bochumer Robbie Kruse auch - nach Australien gehen und in Zukunft für Melbourne Victory auflaufen. Bereits seit dem 7. August spekulieren einheimische Medien, dass der ehemalige Schalker nach Australien wechselt.

Trainiert wird die Mannschaft vom ehemaligen Bundesliga-Trainer Marco Kurz. Die Saison in Australien beginnt erst im Oktober. Dann starten Hoogland und Kruse mit einem Heimspiel gegen Melbourne City FC in die Saison (Samstag, 12. Oktober). Im letzten Jahr erreichte Melbourne Victory den dritten Platz hinter Perth Glory und Sydney FC.

Hoogland spielte insgesamt 125 Mal für die Bochumer und schoss dabei acht Tore. "Er ist jederzeit an der Castroper Straße herzlich willkommen", sagt Sportvorstand Schindzielorz im Rahmen der Vertragsauflösung.

Die Abgänge des VfL in der Übersicht:

Jan Gyamerah (Hamburger SV), Lukas Hinterseer (Hamburger SV), Jannik Bandowski (Unterhaching), Tom Baack (Jahn Regensburg), Felix Dornebusch, Sidney Sam (beide unbekannt), Vangelis Pavlidis (Willem II), Baris Ekincier (SK Austria Klagenfurt / Leihe), Robbie Kruse und Tim Hoogland (Melbourne Victory)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben