England

Wayne Rooney: Lobeshymne für Liverpool-Trainer Jürgen Klopp

Jürgen Klopp feiert den Champions-League-Sieg 2019.

Jürgen Klopp feiert den Champions-League-Sieg 2019.

Foto: firo

Liverpool  Jürgen Klopp hat Erfolg mit dem FC Liverpool. Das ringt sogar Wayne Rooney - Fan und Ex-Spieler des Erzrivalen FC Everton - ein großes Lob ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 2015 ist Jürgen Klopp Trainer des FC Liverpool. Unter seiner Führung nahm der englische Traditionsverein eine starke Entwicklung, stand zuletzt zwei Mal in Folge im Finale der Champions League und holte am 1. Juni durch einen 2:0-Sieg gegen Tottenham Hotspur den Pokal in der Königsklasse. Seine Leistungen mit den Reds bringen Klopp sogar Lob von unerwarteter Seite ein: Wayne Rooney, der in seiner Karriere für die zwei größten Liverpooler Erzrivalen Manchester United und FC Everton gespielt hat, sagte gegenüber der "Sport Bild": "Jürgen ist ein Trainer, für den jeder Profi gerne spielen würde. Man sieht seinen Spielern an, wie viel Spaß es ihnen mit ihm macht. Ich habe ihn ein paar Mal getroffen, er ist ein großartiger Mensch."

Rooney über Klopp: "Der Mann kann es wirklich"

Rooney glaubt, dass der Champions-League-Sieg nicht der Höhepunkt von Klopps Karriere bleiben wird: "Ich habe großen Respekt vor Jürgen Klopp und vor dem, was er bisher geleistet hat. Nicht nur in Liverpool, auch schon in Dortmund. Der Mann kann es wirklich. Und er hat die besten Jahre noch vor sich." Als großer Everton-Fan sagt Rooney mit einem Augenzwinkern: "Klopps einziger Fehler ist, dass er beim FC Liverpool arbeitet und dort Erfolg hat!"

In Klopps Trainerkarriere ging es bisher fast ausschließlich steil bergauf. Mit dem 1. FSV Mainz 05 schaffte er den Aufstieg in die Bundesliga und spielte mit den Rheinhessen im UEFA-Cup, Borussia Dortmund führte er zu zwei Meisterschaften in Folge und zum DFB-Pokalsieg 2012. Ein Jahr später war der BVB sogar nah am Champions-League-Sieg, unterlag aber knapp mit 1:2 gegen Bayern München. Liverpool übernahm er 2015 als Tabellenzehnten der Premier League und machte aus den Reds wieder ein dominantes Spitzenteam. Die Meisterschaft verpasste Klopps Elf in der Saison 2018/19 trotz 97 Punkten einzig aufgrund des noch um einen Zähler stärkeren Konkurrenten Manchester City. (tm)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben