Fußball-WM

Japan bangt gegen Costa Rica um Einsatz von Sakai

Japans Hiroki Sakai spielt den Ball.

Japans Hiroki Sakai spielt den Ball.

Foto: Tom Weller/dpa

Doha  Japans Fußball-Nationalteam muss im zweiten WM-Spiel um den Einsatz von Außenverteidiger Hiroki Sakai bangen.

Japans Fußball-Nationalteam muss im zweiten WM-Spiel um den Einsatz von Außenverteidiger Hiroki Sakai bangen.

Der 32-Jährige hat seit dem 2:1-Sieg über Deutschland Oberschenkelprobleme und ist für die Partie gegen Costa Rica am Sonntag (11.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) fraglich. „Ich fühle mich nicht so schlecht, aber die finale Entscheidung muss der Trainer treffen. Ich werde mit dem Trainer, dem Team und dem Arzt sprechen“, sagte Sakai.

Er wolle spielen, aber „eine Verletzung ist eine Verletzung“. Sakai, der früher bei Hannover 96 spielte, war in der 75. Minute des Auftaktspiels gegen die DFB-Elf ausgewechselt worden. Das deutsche Team hatte den Außenverteidiger offenbar als Schwachpunkt ausgemacht und ihn immer wieder mit dem offensiven Außenbahnspieler David Raum attackiert. Gewinnt Japan gegen Außenseiter Costa Rica, wäre der Achtelfinal-Einzug in der schwierigen Gruppe mit den Ex-Champions Deutschland und Spanien ganz nah.