Fußball-WM

Spaniens Luis Enrique verweist auf Deutschlands WM-Sterne

Spaniens Trainer Luis Enrique spricht während einer Pressekonferenz.

Spaniens Trainer Luis Enrique spricht während einer Pressekonferenz.

Foto: Julio Cortez/AP/dpa

Al-Rajjan  Spaniens Trainer Luis Enrique hat sich vor dem Gruppengipfel bei der Fußball-WM gegen Deutschland überaus respektvoll über den schwächelnden Gegner geäußert.

Spaniens Trainer Luis Enrique hat sich vor dem Gruppengipfel bei der Fußball-WM gegen Deutschland überaus respektvoll über den schwächelnden Gegner geäußert.

„Bei der WM schaut man auf ein Trikot und schaut, wie viele Sterne es darauf hat“, sagte der 52-Jährige am Samstag mit Blick auf die vier WM-Titel der DFB-Auswahl von 1954, 1974, 1990 und 2014. Die Spanier sind als einmaliger Weltmeister (2010) in das Turnier in Katar gestartet.

Die DFB-Auswahl kämpft nach der Auftaktniederlage gegen Japan am Sonntag (20.00 Uhr MEZ/ZDF und MagentaTV) gegen Titelkandidat Spanien gegen ein vorzeitiges Turnier-Aus. Dass die Iberer zum Start ein 7:0 gegen Costa Rica gefeiert haben, bereitet Luis Enrique trotz aller Freunde ein gewisses Unbehagen. „Mir geht es besser, wenn es Probleme zu diskutieren gibt“, erklärte der frühere Nationalspieler.

„Wenn eine Mannschaft bereit ist, ihre Dynamik zu ändern bei dieser Weltmeisterschaft, dann ist es Deutschland. Sie greifen immer an, sie wollen immer den Ball haben“, sagte Luis Enrique. Der Gegner habe die gleichen Prinzipien, um das Spiel zu dominieren. „Die deutsche Mannschaft hat einige Spieler auf Weltklasseniveau, aber wir haben die Überzeugung, dass wir sie schlagen können. Das ist unser Ziel.“

Auf Rechenspiele - Japan und Costa Rica treffen in der Gruppe E am zweiten Spieltag bereits neun Stunden vorher aufeinander - will sich Spaniens Chefcoach nicht einlassen. „Wir werden das Ergebnis von Japan - Costa Rica wissen. Das Wichtige ist das, was wir mit kontrollieren können: Das Spiel zu gewinnen.“