Handball-Bundesliga

Hannover-Burgdorf müht sich - Kiel siegt souverän

Bester THW-Werfer beim Kieler Sieg gegen Melsungen: Niclas Ekberg.

Bester THW-Werfer beim Kieler Sieg gegen Melsungen: Niclas Ekberg.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kiel. Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt Tabellenführer in der Handball-Bundesliga, doch der THW Kiel rückt den Niedersachsen immer dichter auf die Pelle.

Während sich Hannover am Donnerstag beim 30:29 (15:15) gegen Aufsteiger und Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen extrem schwer tat, gewannen die Kieler das Spitzenspiel gegen die MT Melsungen souverän mit 38:26 (20:14).

In der Tabelle liegen die "Recken" aus Niedersachsen mit 19:3 Punkten vorn. Der THW, der zwei Spiele weniger absolviert hat, folgt mit 16:2 Zählern auf Rang zwei. Das erste direkte Duell steigt am 17. November in Kiel.

Die "Zebras" mussten schon in der fünften Spielminute einen personellen Rückschlag hinnehmen. Für ein Foul am deutschen Nationalspieler Julius Kühn zeigten die Schiedsrichter Domagoj Duvnjak die Rote Karte. Aber auch ohne den Kroaten zeigte die Mannschaft von THW-Coach Filip Jicha ihre Qualität. Nach dem 10:10 in der 16. Spielminute bauten die Norddeutschen ihren Vorsprung bis zur Pause vorentscheidend auf sechs Treffer aus.

Die Hannoveraner, bei denen der dänische Spielmacher Morten Olsen verletzt fehlte, hatten bis weit in die zweite Hälfte hinein große Probleme. Erst Ilija Brozovic, der ein Kempa-Anspiel von Timo Kastening zum 25:24 (50.) verwandelte, gab das Signal zum Aufbruch. Die Eulen Ludwigshafen holten beim 27:27 (11:14) gegen den Bergischen HC einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben