Hecking soll in Gladbach verlängern

Mönchengladbach.   Ohne Kekse geht’s bei Max Eberl selten. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor gönnt sich auch bei wichtigen Vertragsverhandlungen gern mal etwas süßes Gebäck zum Kaffee. Das weiß auch Cheftrainer Dieter Hecking. Ob er nun wirklich Kekse mitbringt, wenn es um die vorzeitige Verlängerung seines Arbeitspapiers im Borussia-Park geht?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ohne Kekse geht’s bei Max Eberl selten. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor gönnt sich auch bei wichtigen Vertragsverhandlungen gern mal etwas süßes Gebäck zum Kaffee. Das weiß auch Cheftrainer Dieter Hecking. Ob er nun wirklich Kekse mitbringt, wenn es um die vorzeitige Verlängerung seines Arbeitspapiers im Borussia-Park geht?

Beide, Sportdirektor Eberl und Trainer Hecking, sind derzeit auf der Suche nach dem richtigen Zeitpunkt, um sich auf einen Keks oder auch zwei zu treffen.

Fünftbeste Punktebilanz

Nicht vor dem Topspiel der Fußball-Bundesliga gegen den FC Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr/Sky) oder in den beiden Englischen Wochen darauf. Vermutlich aber in der kurzen Winterpause, in der Gladbach auf das geplante Trainingslager in Spanien verzichten wird.

Dieter Hecking, der seit fast genau elf Monaten gute Arbeit im Namen der Raute abliefert und die Borussia in der imaginären Punktetabelle für das Jahr 2017 auf den fünften Tabellenplatz geführt hat, soll seinen Kontrakt über den 30. Juni 2019 verlängern. „Wir haben unsere Etappenziele bisher erreicht. Dieter ist bei uns ein wichtiger Baustein“, betont Sportdirektor Max Eberl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben