James denkt schon an ein Halbfinalspiel

Saransk.   WM-Spiele sind für James Rodriguez magische Stunden. Kolumbiens Superstar veränderte mit seinem erfolgreichen Turnier 2014 sein Leben, wechselte als WM-Torschützenkönig für 75 Millionen Euro zu Real Madrid.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

WM-Spiele sind für James Rodriguez magische Stunden. Kolumbiens Superstar veränderte mit seinem erfolgreichen Turnier 2014 sein Leben, wechselte als WM-Torschützenkönig für 75 Millionen Euro zu Real Madrid.

Vier Jahre später ist der Angreifer bereit für neue Großtaten. Zum Gruppenauftakt am Dienstag (14 Uhr/ZDF) gegen Japan kann der 26-Jährige einen Rekord einstellen: mindestens einen Treffer in sechs WM-Spielen in Folge erzielt zu haben. Dies gelang bisher nur dem Franzosen Just Fontaine (1958) und dem Brasilianer Jairzinho (1970).

Ein Dank an Jupp Heynckes

„Wenn man große Dinge erreicht hat, will man mehr. Ich träume vom Halbfinale“, sagt James vor dem Duell mit Japan, das die Kolumbianer 2014 locker mit 4:1 nach Hause brachten. James: „Wenn das Gefühl passt, wenn man es wirklich will, klappt eh alles von ganz allein.“

Eine Hilfe, wieder ein gutes Gefühl auf dem Rasen zu bekommen, war James’ Ausleihe an Bayern München in der vergangenen Saison. Trainer Jupp Heynckes baute den in Spanien nicht mehr gefragten Angreifer mental wieder auf. Sechs Tore und vier Vorlagen in der WM-Qualifikation sprechen für sich. Mit Radamel Falcao (AS Monaco) bildet James ein starkes Angriffsduo.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben