Onlinesprechstunde

Wenn nach dem Laufen die Muskeln schmerzen

Essen.  Muskulatur, die im Gesäß schmerzhaft verhärtet. Probleme bei der Reduzierung des Körpergewichts. Auf der Suche nach den idealen Einlagen für die Schuhe: Laufexperte Dr. Joachim Schubert beantwortet in der Online-Sprechstunde die Fragen unserer Leser.

Muskulatur im Gesäß verhärtet

Ich fahre regelmäßig rund 100 bis 150 Kilometer Fahrrad in der Woche. Immer wieder passiert es dabei, dass sich die Muskulatur im Hintern verhärtet. Der Schmerz zieht vom unteren Rücken bis tief ins Gesäß. Meist kann ich mich dann nur noch unter Schmerzen bewegen. Das Bücken fällt sehr schwer. Durch leichte Bewegung und Wärme wird es besser. Woher kommt das und was kann ich dagegen tun? Ich dehne meine Muskeln immer erst nach dem Radfahren, halte aber meine Muskeln sonst durch Cremes oder Übungen warm. A. Hausmann

Dr. Schubert: Es könnte sich hierbei um ein "Piriformissyndrom" handeln. Der Piriformis ist ein Muskel tief in der Pobacke, der bei den Bewegungen des Beines zum Becken eine wichtige Rolle spielt. Er verhärtet sich, wenn zum Beispiel eine Blockierung im Becken (Kreuzdarmbeinfuge) vorliegt. Es könnte sich aber auch um andere Ursachen wie ein Verschleißleiden der Hüftgelenke oder der unteren Lendenwirbelsäule handeln. Sie sollten definitiv einen Sportarzt aufsuchen.

Gewicht wird einfach nicht weniger

Seit 10 Jahren versuche ich, 69 Jahre, von meinen 70 Kilogramm Gewicht runterzukommen. Fettarme Ernährung ist gegeben. Ich esse überschaubare Mengen, allerdings regelmäßig ein Frühstück (1 Toast, 1 Graubrot), dazu Mittagessen, kleine Zwischenmahlzeit zur Kaffeezeit und abends nur Getränke oder mal 1 Scheibe Brot oder Müsli. Bewegung: 2 Mal in der Woche Tennis (allerdings nur Doppel), 1 bis 2 Mal Wassergymnastik (Wirbelsäule Stenosen und schweren Verschleiß) und 1 Mal Walken. Was soll ich in meinem Alter denn noch alles machen? Die Kleiderfrage wird zum Problem. Sie werden sicher sagen, in dem Alter, seien Sie froh, dass Sie gesund sind. Ist ja alles richtig, nur: Ich möchte mindestens drei Kilogramm runter haben. Das wäre für Gelenke und Rücken schon von Vorteil. Wieso gelingt mir das nicht? Stoffwechsel, Wechseljahre, Alter? Marianne van Aaken

Dr. Schubert: Ihr Vorhaben ist sehr ehrenwert und Sie liegen bei Ihren Überlegungen goldrichtig. Leider ist es wirklich schwer, in einem etwas höheren Alter abzunehmen, da der Stoffwechsel und gerade der Fettstoffwechsel verlangsamt sind. Sie können in einem geeigneten Institut durch eine Leistungsdiagnostik allerdings genau den Pulsbereich ermitteln, in dem Ihr Fett verbrannt wird. Oft ist dies nur ein sehr kleiner Pulsbereich. Ist er allerdings bekannt, dann können Sie durch Training in diesem Bereich sehr schnell überflüssige Pfunde loswerden. Sie müssen dann nur regelmäßig in diesem Pulsbereich extensiv (also zeitlich ausgedehnt) trainieren - Walking ist dafür optimal. Viel Erfolg!

Wann wieder mit dem Joggen beginnen?

Aufgrund meines Übergewichts habe ich vor einigen Jahren das Joggen aufgegeben. Ein weiterer Grund war der, dass sich im Ilio-Sacral-Gelenk Osteophythen gebildet hatten. Seit einiger Zeit bin ich nun beschwerdefrei und sehr versucht, wieder mit dem Joggen anzufangen, zumal ich derzeit an Gewicht verliere. Joggen macht mir wesentlich mehr Spaß als Nordic Walking und Schwimmen, das ich zwar recht regelmäßig mache, für mich aber nur eine gesundheitliche Pflichtübung ist und bleibt. Nun meine Fragen: Kann es sein, dass sich Osteophyten zurück bilden und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Wenn nicht: Gibt es eine Möglichkeit, sie zu behandeln und haben sie überhaupt irgendetwas mit Joggen und/oder Übergewicht zu tun? Mein Orthopäde konnte mir da keine befriedigende Auskunft gegeben. Was empfehlen Sie mir? Ich würde furchtbar gerne wieder joggen, will aber meine Gesundheit damit nicht ruinieren. Christine Hönick Spendenlauf für Japan

Dr. Schubert: Leider kenne ich Ihre Röntgenbilder nicht und kann Ihnen nur ungenügend Auskunft geben. Grundsätzlich bilden sich Osteophyten (knöcherne Sporne, die sich als Folgen von Verschleiß ausbilden) nicht mehr zurück. Sollte sich also in Ihren Iliosakralgelenken fortgeschrittener Verschleiß abspielen, dann wäre der Laufsport definitiv für Sie ungeeignet. So schade dies ist - dann sollten Sie auf andere Ausdauersportarten ausweichen. Sie würden sonst den weiteren Verschleiß beschleunigen.

Tipps für geeignete Schuh-Einlagen

Schon vor längerer Zeit wurde meine eigentliche Frage von Ihnen beantwortet. Ich würde nun noch gerne Ihrem Angebot, mir einen „Einlagen-Profi“ bei mir in der Gegend (Bochum) zu nennen, nachkommen. Es wäre toll, wenn Sie mir diesbezüglich einen Tipp geben könnten. Ich hatte das Problem, dass mir beim Laufen die Füße einschlafen. Ich bin damit zu einem professionellen Laufladen gegangen und habe mir neue Schuhe gekauft (breiter, angepasster an meinen Fuß nach Laufbandanalyse). Es wurde etwas besser, allerdings hat sich nun gezeigt, dass es besonders schlimm bei hartem, asphaltiertem Untergrund ist und die „Hauptschlafphase“ meiner Füße sich zwischen der 30ten und 60ten Minute der Laufzeit einpendelt. Normen Ruhrus

Dr. Schubert: Sehr gerne: in Gladbeck gibt es den Adi Reible, einen sehr erfahrenen Sportlehrer und Orthopädiemechaniker "der alten Schule", den ich sehr schätze ("Adis Sportstube“) und in Recklinghausen gibt es einen Herrn Wittenberg im Sanitätshaus Lückenotto. Herr Wittenberg ist ein junger Orthopädiemechaniker, der sich der modernen Einlagentechnologie verschrieben hat - er ist besonders informiert über die aktuellen Ausrichtungen wie "Sensomotorik". Mit beiden Herren arbeite ich seit Jahren erfolgreich zusammen.

Ihre Frage, bitte!

In seiner Onlinesprechstunde beantwortet unser Experte Dr. Joachim Schubert die Fragen der DerWesten-Leser rund um das Thema Laufen. Schreiben Sie eine Mail an dr.schubert@derwesten.de . Die Antworten lesen Sie regelmäßig jeden Monat auf www.derwesten.de/schubert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben