Fußball

Darum tritt Trainer Manuel Sander beim SuS Langscheid zurück

Er sieht keinen Weg mehr hinaus aus der Misere: Manuel Sander gibt sein Traineramt beim SuS Langscheid/Enkhausen auf.

Er sieht keinen Weg mehr hinaus aus der Misere: Manuel Sander gibt sein Traineramt beim SuS Langscheid/Enkhausen auf.

Foto: RS

Sundern-Langscheid.  Manuel Sander stellt sein Amt als Coach des Fußball-Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen zur Verfügung. Das ist der neue Trainer des SuS.

Der nächste Trainerabgang in der Fußball-„Bundesliga des Sauerlandes“ steht fest: Nach Carsten Krämer (ehemals TuS Sundern) und Christian Nolte (Ex-Coach des VfB Marsberg) hat jetzt auch Manuel Sander sein Amt zur Verfügung gestellt. Sanders bisheriger Verein, der SuS Langscheid/Enkhausen, setzt nun auf Cesare De Leo, der bislang die zweite Mannschaft des SuS trainiert hat.

Der dritte Trainerrücktritt in dieser Saison in der Bezirksliga 4 hatte sich bereits vor Wochen angedeutet, als der SuS Langscheid/Enkhausen gegen den TuS Neuenrade eine 3:0-Führung (Endergebnis 3:3) und gegen die SF Hüingsen sogar eine 4:0-Führung (Endergebnis 4:7) noch aus der Hand gab. Der jetzt zurückgetretene Coach hatte bereits damals die fehlende Einstellung der Spieler bemängelt. „Das ist eine reine Kopfsache. Zunächst läuft alles super und sobald das erste Gegentor fällt, brechen wir zusammen wie ein Kartenhaus. Die Konstanz fehlt und die Verunsicherung ist den Spielern deutlich anzumerken. Ich sehe überhaupt keinen Punkt, an dem ich ansetzen kann“, hatte Sander gegenüber dieser Zeitung.

Das führt zum Rücktritt

Nach ordentlichem Saisonbeginn folgten für den SuS Langscheid/Enkhausen schwache Auftritt in Assinghausen (0:3), daheim gegen Neuenrade (3:3) und in Hüingsen (4:7). Danach hatte Manuel Sander noch betont, dass er nicht zur Belustigung und Unterhaltung nach Langscheid komme: „In so einer Situation muss man sich schon hinterfragen, ob ich noch der richtige Mann für den Trainerposten bin. Es geht schließlich um den Verein und nicht um meine Person. Die Spieler müssen in die Pflicht genommen werden. So macht mir der Fußball überhaupt keinen Spaß.“

Das Fass zum Überlaufen brachte die 0:6-Schmach im Derby beim TuS Sundern. „Manni hat mich heute Mittag angerufen und erklärt, dass er ab sofort nicht mehr Trainer des SuS Langscheid/Enkhausen ist. Er hat erklärt, dass er nach dem 0:6 in Sundern keine Möglichkeit mehr sehe, mit der Mannschaft einen gemeinsamen Weg aus dem Sumpf zu finden“, sagte Manfred Lopatenko, Sportlicher Leiter, gestern. Bis zur Winterpause übernimmt Cesare De Leo, Coach der SuS-Reserve, die „Erste“. In der Winterpause soll ein neuer Trainer verpflichtet werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben