Formbarometer

HSK-Sport: Die Gewinner und Verlierer vom Wochenende

| Lesedauer: 2 Minuten
Laura Nolte, Bobpilotin des BSC Winterberg, hatte am vergangenen Wochenende viel Grund zur Freude.

Laura Nolte, Bobpilotin des BSC Winterberg, hatte am vergangenen Wochenende viel Grund zur Freude.

Foto: BSD/Viesturs Lacis

Während die eine nahezu perfekt in die Saison startet, bedroht ein großes Problem den Sport in der gesamten Region. Unser Formbarometer.

GLÜCKSPILZE

SV Thülen
Gute Nachrichten: Ein sicherer 3:1-Sieg, zwei neue Spielerinnen: Das Team von Frederik Leikop produziert in diesen Tagen ausschließlich gute Nachrichten. Der Frauenfußball-Landesligist trifft am Wochenende zudem auf das punktlose Schlusslicht Wiedenbrück. Die Wahrscheinlichkeit auf weitere gute Nachrichten ist hoch.

Laura Nolte
Besser gehts kaum: Die Winterberger Bobpilotin ist mit einem dritten Platz im Monobob und einem Sieg im Zweierbob gemeinsam mit Leonie Fiebig gestartet. Das lässt mit Blick auf die Saison mit den Olympischen Spielen zum Abschluss auf weitere Erfolge hoffen. Vielleicht ja sogar bei den Spielen?

A-Jugend TV Arnsberg
Das lässt hoffen: Zum ersten Mal seit Jahren spielen die ältesten Junioren der Handballer vom TV Arnsberg überkreislich. Die zwei Siege in den ersten drei Spielen zeigen, dass der Nachwuchs des TVA auch in der Verbandsliga mithalten können. Auch mit Blick auf die kommenden Jahre im Seniorenbereich sind die Aussichten so gut wie lange nicht mehr.

Rhönrad-Turnerinnen SK Brilon
Talentschmiede: Mit Svea Tillisch und Marie Kraft haben zwei junge Rhönrad-Turnerinnen aus Brilon den Sprung in den WM-Kader geschafft. Tillisch gewann zudem bei ihrer ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften gleich den Titel.


PECHVÖGEL

SC Neheim
Verfrühtes Fest: Der Fußball-Westfalenligist war am vergangenen Wochenende bereits früh in Weihnachtsstimmung. Gegen den FC Iserlohn verteilte der SC in der Schlussphase zwei Geschenke an den Gegner und gab damit eine 1:0-Führung noch aus der Hand.

RC Sorpesee
Am Ende: Die Zweitliga-Volleyballerinnen hatten sich für das Spiel gegen das bis zum Wochenende noch sieglose Schlusslicht aus Bonn viel vorgenommen. Doch zu Ende der drei Sätze flatterten die Nerven bei den RC-Spielerinnen, alle drei Abschnitte gingen knapp verloren. Nun ist das Team von Julian Schallow selbst Tabellenletzter. Und bald vielleicht ohne Trainer.

Corona im Sport
Keine Sicherheit: Die Absage des Spiels zwischen den Fußball-Landesligisten RW Erlinghausen und dem SC Drolshagen könnte ein böser Vorbote gewesen sein. Weil die Corona-Zahlen in immer neue Höhen schnellen, droht dem Sport wieder eine lange Winterpause.

Jacqueline Lölling
Andere Erwartungen: Die für die RSG Hochsauerland startende Lölling blieb zum Saisonstart in Innsbruck hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Am nächsten Wochenende hat sie in Innsbruck aber bereits die Chance, es besser zu machen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Arnsberg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben