E-Sport

Konsolencup: Zwei Top-Favoriten marschieren im Gleichschritt

Marcel Osebold

Marcel Osebold

Foto: Privat

Sauerland.  Sind das die Top-Favoriten beim Konsolencup, dem E-Sportturnier unserer Zeitung? Das Duo ist jedenfalls mühelos in das Viertelfinale eingezogen.

Marcel Osebold vom Arnsberger Fußball-A-Ligisten SuS Westenfeld und Max Schamoni vom Ex-Bezirksligisten SSV Meschede haben zudem als einzige Spieler jeweils ihre drei Vorrundenspiele gewinnen können.

Marcel Osebold, der mit Tottenham Hotspur spielt, siegte gegen Marvin Aufterbeck (TuS Rumbeck/Piemonte Calcio) mit 1:0, gegen Asif Hummatov (SuS Langscheid/Enkhausen/Paris Saint-Germain) mit 5:0 und gegen Alina Lenze (SG Bruchhausen/Niedereimer/FC Barcelona) mit 11:1. „Zum Auftakt gegen Marvin Aufterbeck war ich schon ein wenig nervös. Da habe ich mich schwergetan, aber anschließend war ich drin im Turnier“, erzählt der 25-jährige Osebold, der Anhänger des FC Schalke 04 ist. „Zumindest läuft es bei mir besser als bei den Blau-Weißen.“

Fan des FC Bayern München

Nicht Fan des FC Schalke 04, sondern des FC Bayern München, ist Max Schamoni. Auch der 19-jährige A-Liga-Fußballer des SSV Meschede ließ in seiner Vorrundengruppe mit dem AS Monaco nichts abrennen. Gegen Lennard Kersting (SK Winterberg/ FC Bayern München) gewann er mit 11:1, gegen Chiara Kamitter (TuS Sundern/Bayer 04 Leverkusen) gab es einen 7:2-Erfolg und gegen Theo Schürmann (TuS Oeventrop/Borussia Dortmund) einen 6:2-Sieg. „Die Vorrunde verlief problemlos und wie erhofft mit neun Punkten“, fasst Schamoni die drei Partien selbstbewusst zusammen. „Ich freue mich jetzt auf die K.o.-Spiele.“ Im Viertelfinale trifft Schamoni auf Timo Steinhausen von der SG Winterberg/Züschen, der mit Zweitligist VfB Stuttgart an den Start geht und nach zwei Vorrundensiegen und einem Remis ebenfalls noch ungeschlagen ist.

Heiß auf sein Viertelfinalspiel gegen Furkan Mutlu vom TuS Voßwinkel III und Galatasaray Istanbul ist auch Marcel Osebold, der seit circa 18 Jahren an der Playstation Fußball spielt. „Natürlich ist das Halbfinale mein Ziel“, sagt er und fügt hinzu: „Eigentlich wollte ich ja mit Manchester City oder dem FC Liverpool an den Start gehen, aber ich komme auch mit Tottenham inzwischen gut klar. Herausragende Spieler sind natürlich, wie auch in der Liga auf dem Feld, Harry Kane und Hung-min Song.“

Direktes Duell im Halbfinale?

Wie die Fußballer in der Premiere League trainiert inzwischen auch Marcel Osebold wieder mit dem SuS Westenfeld draußen auf dem Sportplatz. „Es fühlt sich wie eine zweite Vorbereitung an“, beschreibt der Lager-Logistiker die bisherigen Einheiten. „Die ganze Sache ist natürlich kontaktlos, aber zumindest hat man wieder verbal Kontakt mit den Team-Kollegen.“

Zum direkten Duell zwischen Osebold und Schamoni, sollten beide das Viertelfinale überstehen, wird es im Halbfinale am 27. oder 28. Mai kommen. „Max ist schon ein richtig guter Zocker“, lobt Osebold. „Aber jedes Spiel muss auch erst einmal gespielt werden.“ Schamoni fügt kurz und knapp hinzu: „Ich bin Sportler und möchte ich immer das Maximum rausholen.“

So geht es weiter

im Viertelfinale (25./26. Mai) spielen: Marcel Osebold (SuS Westenfeld/Tottenham Hotspur) gegen Furkan Mutlu (TuS Voßwinkel III/Galatasaray Istanbul), Nikolaj Diesendorf (TuS Sundern/RB Leipzig) gegen Marvin Aufterbeck (TuS Rumbeck/Piemonte Calcio), Max Schamoni (SSV Meschede/AS Monaco) gegen Timo Steinhausen (SG Winterberg/Züschen/VfB Stuttgart) und Andreas Kehayoglou (SV Hüsten 09/Real Madrid) gegen Theo Schürmann (TuS Oeventrop/Borussia Dortmund).

Halbfinale (27./28. Mai): Sieger Osebold/Mutlu gegen Sieger Schamoni/Steinhausen und Sieger Diesendorf/Aufterbeck gegen Sieger Kehayoglou/Schürmann.

Dieses Turnier steht nicht mit Electronic Arts INC. oder seinen Lizenzgebern in Verbindung und wird nicht von diesen unterstützt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben