Fussball-Westfalenliga

SC Neheim möchte zurück in die Top Fünf

Foto: Georg Giannakis

Neheim.  Der Fußball-Westfalenligist SC Neheim spielt am Sonntag, 1. Dezember, bei der DJK TuS Hordel um Punkte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Holger Wortmann hat die Fußball-Westfalenliga 2 immer fest im Blick – und stattete in dieser Saison auch schon dem SC Neheim im Binnerfeld einen Besuch ab, nämlich beim sensationellen 3:2-Erfolg des Westfalenligisten in der zweiten Runde des Westfalenpokals gegen Oberligist FC Gütersloh – einen von Wortmanns ehemaligen Vereinen. Nun trifft der neue Coach der DJK TuS Hordel am Sonntag, 1. Dezember, 14.30 Uhr, auf die Neheimer.

An die Hordeler Heide im Bochumer Norden reist der SC mit viel Selbstvertrauen: Zuletzt gelangen der Mannschaft von Trainer Alex Bruchhage vier Ligasiege in fünf Begegnungen. 23 Zähler aus 14 Partien stimmen den SC zuversichtlich. Mit einem Dreier bei der DJK könnten die Neheimer (Sechster) den Tabellennachbarn (Fünfter, 25 Punkte) gar überholen und in die Top Fünf zurückkehren. „Wir müssen uns auf Hordels Spiel einstellen. Wir bekommen nicht Torchancen im Überfluss und müssen Geduld mitbringen“, sagt Alex Bruchhage auf der Homepage des SC.

Unterdessen hat der FSV Gerlingen, aktuell mit nur zwölf Punkten aus 14 Spielen Tabellenvorletzter, den bisherigen Trainer Dirk Hennecke nach fünfeinhalb Jahren von seinen Aufgaben entbunden. „Mit dieser schwierigen Entscheidung wollen wir einen neuen Impuls setzen. Es ist meine Aufgabe, für das Wohl des Vereins zu sorgen, das bringt auch mal bittere Entscheidungen mit sich. Wir haben diesen Entschluss ausschließlich zum Wohle des Vereins entschieden“, so FSV-Vorsitzender Kai Müller. Ein Nachfolger Henneckes steht noch nicht fest. Der SC Neheim trifft am 16. Februar, 15.15 Uhr, auf den FSV.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben