Fußball

Westfalenligist SC Neheim kämpft mit Gegner und Platz

Der nächste Erfolg in der Fußball-Westfalenliga 2: Der SC Neheim um Maurice Majewski (oben) gewinnt die Partie bei YEG Hassel.

Der nächste Erfolg in der Fußball-Westfalenliga 2: Der SC Neheim um Maurice Majewski (oben) gewinnt die Partie bei YEG Hassel.

Foto: Thomas Nitsche

Gelsenkirchen-Hassel.  Beim 4:1-Erfolg bei YEG Hassel hat Fußball-Westfalenligist SC Neheim viele gute Eigenschaften gezeigt. Warum der Coach durchatmen konnte.

Die Pflichtaufgabe ist erfüllt: Der SC Neheim hat am 14. Spieltag der Fußball-Westfalenliga 2 mit 4:1 (0:1) beim Tabellenschlusslicht YEG Hassel gewonnen und sich dabei im zweiten Durchgang gesteigert.

Trainer Alex Bruchhage hatte zunächst jedoch Böses befürchtet, schließlich nutzte seine Mannschaft eine Großchance durch Gianluca Greco nicht zur frühen Führung (3.) und kassierte stattdessen ziemlich stümperhaft ein Tor: Innenverteidiger Jonas Michler passte die Kugel aus dem Mittelfeld Richtung SC-Schlussmann Justin Schröter, doch der Ball geriet zu kurz und machte es Hassels Kapitän Seyit Ersoy recht leicht, zum 1:0 zu vollenden (12.).

Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz in Gelsenkirchen-Hassel – O-Ton Alex Bruchhage: „Auf der einen Seite war der Platz ein Sumpf“ – wählten die Gäste oft die falschen Mittel und suchten ihr Heil in spielerischer Schönheit. „Du darfst dort aber keine feine Klinge spielen. Das ist uns dann auch besser gelungen“, sagte Bruchhage. Die Neheimer vergaben zunächst weitere dicke Möglichkeiten durch „Gigi“ Greco (20., 34.), Maurice Majewski (28.), Rejhan Zekovic, der beide Innenpfosten traf, aber nicht das Tor (31.), und Johannes Thiemann (38.), doch der Ausgleich wollte erst in Hälfte zwei gelingen, in der Zekovic nach Vorlage von Burak Yavuz traf (48.).

In der Folge machten die Gäste, die YEG Hassel in ihren Kräften überlegen waren, weiter Dampf. Zekovic traf ins leere Tor – das 2:1 für den SC (65.). Yavuz legte per Einzelaktion das 3:1 nach (67.) und Oliver Busch vollendete zum 4:1-Auswärtserfolg (89.). Alex Bruchhage: „Wir haben hochverdient gewonnen.“

SC Neheim: Schröter; Wulf, Michler, Majewski (88. Wagner), Cihan, Thiemann (76. Yavuzaslan), Busch, Nettesheim, Yavuz, Zekovic (76. Albayrak), Greco (84. Bald). - Tore: 1:0 (12.) Ersoy, 1:1 (48.) Zekovic, 1:2 (65.) Zekovic, 1:3 (67.) Yavuz, 1:4 (89.) Busch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben