Kreisliga A - Spiel der Woche

Altenbochum lässt Phönix II keine Chance

Marvin Bartsch (M.) gewann mit dem FC Altenbochum II mit 5:1 gegen Phönix Bochum II.

Marvin Bartsch (M.) gewann mit dem FC Altenbochum II mit 5:1 gegen Phönix Bochum II.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Altenbochum siegt im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Marvin Rehder deutlich mit 5:1 gegen Phönix II und klettert auf Rang 9 der Kreisliga A.

Die Serie ist gerissen. Nach zuvor drei Siegen in Folge, musste die Reserve des SV Phönix am Sonntag eine herbe Niederlage einstecken. Gegen Altenbochum II unterlagen die Phönixer deutlich mit 1:5. „Die Niederlage war heute absolut verdient, wir waren Altenbochum in allen Belangen unterlegen“, räumte Oliver Hamann ein, der den erkrankten Cheftrainer Patrick Bremer an der Seitenlinie vertrat.

Tatsächlich war Altenbochum von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Zunächst haperte es allerdings an der Passgenauigkeit, weshalb hochkarätige Torchancen in der Anfangsphase ausblieben. Dies änderte sich nach gut 20 Minuten. Altenbochums Angreifer Rene Püschel kam im Strafraum der Gäste frei zum Schuss, verzog aber knapp. Nur eine Minute später machte er es dann besser und vollendete einen schnell vorgetragenen Angriff der Hausherren zur Führung. Ein Treffer, der Altenbochum Sicherheit brachte.

Altenbochum drängt auf Entscheidung

Püschel erhöhte wenig später auf 2:0 und gab damit den Startschuss für die stärkste Phase des FC. Wann immer Altenbochum in die Nähe des Strafraums kam, wurde es gefährlich. Phönix hatte sichtlich Probleme, den Angriffsbemühungen der Hausherren standzuhalten und offenbarte große Lücken in den eigenen Abwehrreihen. In der 36. Spielminute hatte Phönix Glück, als ein Kopfball von Yannick Jacobi nur an die Unterkante der Latte klatschte. Das Glück war allerdings nur von kurzer Dauer. Altenbochum erhöhte mit dem nächsten Angriff zum vorentscheidenden 3:0. Mit einem, auch in der Höhe verdienten 3:0 ging es dann in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel machte Altenbochum da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten und ließ den Gästen keine Chance, ins Spiel zurückzufinden. Ansgar Milewczyk vollendete einen schnell herausgespielten Konter zum 4:0. Doch der FC hatte noch nicht genug. Rene Püschel hatte wenige Sekunden später seinen dritten Treffer auf dem Fuß, doch sein Schuss prallte vor den Pfosten. So war es Pascal Langer, der das Ergebnis in der 57. Minute weiter in die Höhe schraubte.

Phönix stemmt sich gegen Debakel

Mit der komfortablen Führung im Rücken nahmen die Hausherren etwas Tempo aus dem Spiel. Phönix war bemüht den Schaden an diesem Tag nicht noch größer werden zu lassen und stemmte sich gegen ein drohendes Debakel. Zu mehr als einem Ehrentreffer reichte es allerdings nicht mehr. Dennoch wollte Oliver Hamann den Einsatz in der zweiten Hälfte nicht außer Acht lassen: „Es war wichtig, dass wir uns in der zweiten Hälfte nicht komplett aufgegeben haben und so Schlimmeres verhindern konnten.“

Auf der anderen Seite freute sich Marvin Rehder über seinen gelungenen Einstand als Trainer. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben jetzt aus den letzten vier Spielen zehn Punkte geholt, damit können wir zufrieden sein.“

Tore: 1:0/2:0 Püschel (24./28.), 3:0 Jacobi (38.), 4:0 Milewczyk (52.), 5:0 Langer (57.), 5:1 Salamon (81.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben