Kreisliga A - Spiel der Woche

BV Hiltrop bleibt auf Erfolgskurs: 6:0 gegen Neuruhrort

Hiltrops Torschütze Kevin Vogel (Mitte) holt sich die Glückwünsche von Trainer Mirko Talaga und seinen Mitspielern ab.

Hiltrops Torschütze Kevin Vogel (Mitte) holt sich die Glückwünsche von Trainer Mirko Talaga und seinen Mitspielern ab.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Der BV Hiltrop gewinnt sein Heimspiel gegen ersatzgeschwächte Neuruhrorter deutlich mit 6:0. Sapong und Vogel treffen jeweils doppelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der BV Hiltrop bleibt weiter in der Erfolgsspur. Mit einem 6:0-Heimerfolg gegen den FC Neuruhrort behauptete der Tabellendritte seine Position und hielt die Konkurrenten Arminia Bochum und Eintracht Grumme auf Distanz.

Dabei hatte es zunächst nicht nach einem derart deutlichen Ergebnis ausgesehen. Die ersten Chancen des Spiels gehörten den Gästen. Cherno Jatta tauchte in der dritten Minute frei vorm Tor der Hiltroper auf, sein Abschluss verfehlte das Ziel jedoch deutlich. Auch ein Freistoß von Erson Durakovac brachte keine Gefahr für Hiltrops Schlussmann.

Einzelaktionen bringen Hiltrop in Front

Besser machte es Justin Sarpong auf der anderen Seite, der einen schnell vorgetragenen Konter der Hausherren souverän zum 1:0 verwandelte (15.). Neuruhrort zeigte sich vom Gegentreffer jedoch wenig beeindruckt und hielt an seiner offensiven Spielweise fest. Hiltrop reagierte abwartend, wurde aber durch Konter und Standardsituationen immer wieder gefährlich. So auch in der 23. Minute, als Kevin Vogel mit einem sehenswerten Eckball auf 2:0 erhöhte: Seine Flanke senkte sich direkt ins lange Eck und erwischte Neuruhrorts Torhüter damit auf dem falschen Fuß.

Mit der Führung im Rücken wurden der BV allmählich stärker. Neuruhrort leistete sich im Aufbauspiel zahlreiche Ballverluste, die den schnellen Offensivleuten der Hiltroper in die Karten spielten.

Wie schon beim Treffer zum 1:0, lief Neuruhrort auch in der 40. Minute nur hinterher, als Maurice Szczesny unbedrängt zum 3:0 für Hiltrop einschob.

Vogel sorgt nach der Pause für die Entscheidung

Die leisen Hoffnungen der Gäste, nach der Pause noch einmal zurück in die Partie zu kommen, machte Vogel mit seinem zweiten Treffer früh zunichte, als er durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 4:0 erhöhte (47.). In der Folge verflachte die Partie deutlich. Hiltrop verwaltete den Vorsprung, Neuruhrort hatte weiter mit der Fehlpassquote zu kämpfen, so dass Justin Sarpong und Kai Simon noch auf 6:0 erhöhten.

Neuruhrorts Trainer macht dem Team keine Vorwürfe

„Unsere personellen Probleme konnten wir heute leider nicht kompensieren“, ärgerte sich Neuruhrorts Trainer Christian Aden, der seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen wollte: „Heute ist einfach alles gegen uns gelaufen, das ein oder andere Gegentor war extrem unglücklich, wenn man sich beispielsweise den abgefälschten Freistoß direkt nach der Pause anguckt. Ich denke, dass das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist. Trotzdem auch ein großes Kompliment an Hiltrop, die offensiv wirklich sehr stark sind.“

Auf der anderen Seite freute sich Hiltrops Trainer Mirko Talaga über die Leistungssteigerung seiner Elf nach einer schwachen Anfangsphase: „Die ersten 30 Minuten sind wir nicht gut ins Spiel gekommen, die ersten beiden Treffer waren einfach individuelle Klasse. Danach lief der Ball bei uns dann besser. Wir sind sehr zufrieden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben