Jugendfußball

Der VfL Bochum freut sich auf den Duisburg-Tag

Für den zuletzt starken Xavier Bwangombo (r.) ist die Saison wohl gelaufen. Er hat sich einen Meniskusriss zugezogen. Foto:Dietmar Wäsche

Für den zuletzt starken Xavier Bwangombo (r.) ist die Saison wohl gelaufen. Er hat sich einen Meniskusriss zugezogen. Foto:Dietmar Wäsche

Grumme.  Die A- und B-Junioren des VfL Bochum sind gut drauf. Und freuen sich auf den MSV Duisburg. Einem Talent der U19 droht allerdings das Saisonaus.

Es ist Duisburg-Tag für den VfL: Die U19 empfängt die Zebras am Samstag an der Hiltroper Straße (13 Uhr), die U17 spielt zwei Stunden zuvor auswärts beim MSV (11 Uhr).

Die A-Junioren sind gut drauf, in den letzten vier Spielen – samt Pokal – holte der VfL vier Siege bei einer Tordifferenz von 20:0. Gegen Duisburg wollen die Bochumer genau da weitermachen. „Die Bilanz ist super, aber das reicht uns noch nicht. Die Mannschaft ist jetzt gierig, diese Serie fortzusetzen“, sagt Trainer Alexander Richter, warnt allerdings vor dem MSV: „Das ist ein anderes Kaliber als die Gegner zuletzt.“

MSV steht defensiv sehr kompakt

Die Duisburger gehören zwar offensiv zu den schwächsten Teams der Liga, defensiv allerdings zu den besten. In den letzten vier Ligaspielen setzte es drei Niederlagen, aber alle denkbar knapp mit 0:1. Ein Schützenfest wird es diesmal voraussichtlich also nicht geben. „Sie stehen sehr kompakt. Wir müssen geduldig bleiben, um unser Spiel durchzubringen“, fordert Richter.

Bei fünf verbleibenden Spielen hat der VfL auf Platz vier noch die Möglichkeit, oben etwas heranzukommen. Schalke auf Rang drei ist nur drei Zähler entfernt, Dortmund (sieben Punkte Vorsprung) und Köln (acht) sind dagegen schon etwas enteilt.

Martin und Uzun sind wieder dabei

Trainer Alexander Richter muss seine Elf allerdings wieder umbauen, personell drückt der Schuh nach wie vor. Neu auf der Verletztenliste ist Xavier Bwangombo. Bei ihm wurde ein Meniskusriss diagnostiziert, die Saison ist für den Winter-Neuzugang voraussichtlich beendet. Hinter Julian Höllen und Furkan Sagman steht ein Fragezeichen. Dafür sind Michael Martin und Ömer Uzun wieder dabei. Moritz Römling und Stelios Kokovas sind bei den Profis im Einsatz.

B-Jugend will über den Kampf zum Spiel finden

Bochums B-Junioren gehen mit Selbstvertrauen in das Spiel beim MSV. Die VfL-Talente sind nach den Niederlagen gegen die Top-Teams wieder in der Spur, haben gegen Essen, Bielefeld und im Pokal überzeugt. „Wir haben eine breite Brust, wohlwissend, dass wir zuletzt über die Tugenden Mentalität und Kampf ins Spiel gekommen sind. Diese Reihenfolge wollen wir auch diesmal berücksichtigen“, sagt Trainer David Siebers.

Gegen Duisburg ist ein Kampfspiel zu erwarten. Die Meidericher stehen auf einem Abstiegsplatz. „Das ist eine gefährliche Konstellation, aber wir sind motiviert“, meint Siebers, dessen Team auf Platz vier vorstoßen könnte.

Keine guten Erinnerungen an das Hinspiel

An das Hinspiel in Bochum hat der Trainer keine guten Erinnerungen. Eine 2:0-Führung gab der VfL in der zweiten Halbzeit noch ab (2:2). „Damals haben wir die Ruhe verloren. Wenn wir spielerisch auf unser Level kommen, dann sollten wir in der Lage sein, das Abwehrbollwerk der Duisburger zu knacken“, so Siebers, der wieder auf Ibrahim Kaba zurückgreifen kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben