Training daheim

Kanute David Bauschke kann derzeit nicht auf das Wasser

Auf dem Wasser kann David Bauschke, Kanute des KC Wiking Bochum, derzeit nicht trainieren. Das Bild zeigt ihn in Duisburg bei der Vorbereitung auf die WM im vergangenen Jahr.

Auf dem Wasser kann David Bauschke, Kanute des KC Wiking Bochum, derzeit nicht trainieren. Das Bild zeigt ihn in Duisburg bei der Vorbereitung auf die WM im vergangenen Jahr.

Foto: DANIEL ELKE / Foto: DANIEL ELKE / FUNKE Foto Services

Bochum.  Für seinen Sport braucht David Bauschke Wasser. Der Kanute des KC Wiking gehört dem Deutschen Junioren-Kader an. Er trainiert nun viel an Land.

Auf das Wasser kann David Bauschke (17) derzeit nicht. Der Kanute des KC Wiking hat sich andere Wege gesucht, um fit zu bleiben. „Ich gehe jeden Tag zwei Mal laufen“, sagt er. „Morgens mache ich meistens einen langen Lauf über zehn, zwölf Kilometer. Am Nachmittag mache ich dann Intervallläufe mit höhrem Tempo. Dazu mache ich Krafttraining.“ Bauschke will in Form sein, wenn die Saison der Kanuten nach der Coronakrise weitergeht. Irgendwie. Irgendwann.

Auch Bauschke weiß nicht, wann das sein wird. „Ich versuche dennoch mein Leistungsniveau zu halten.“ Athletisch mag das klappen. Bauschke hat sich aus dem Kraftraum seines Vereins Matten und Gewichte mit nach Hause genommen. „Ich habe mir einen Kraftraum eingerichtet“, sagt er. „Aber ins Boot und auf das Wasser kann ich derzeit nicht.“ Auch, weil die Ruhr derzeit kein ruhiges Wasser und zu viel Strömung hat. Gerade Kanuten benötigen möglichst glattes Wasser, um ihren Sport vernünftig ausüben zu können.

Weniger Aufwand für die Schule

Als Privatperson dürfte Bausche sogar auf das Wasser. „Aber es ist auch nicht so leicht, da hin zu kommen.“ Zeit hätte er genug. Erst im nächsten Jahr steht für ihn das Abitur an. „Die Schule bedeutet derzeit weniger Aufwand.“ Aber die ersten Wettkämpfe sind bereits abgesagt. Ebenso die sogenannte Paddelsichtung.

Kader-Athleten wie Bausche müssen stets zwei Tests machen, um im entsprechenden Nationalkader bleiben zu können oder hineinzukommen. Bauschke gehört dem deutschen Junioren-Kader an. Im vergangenen Jahr startete er bereits bei der U21-WM. Die Athletiksichtung für den Junioren-Kader hat bereits stattgefunden. „Die Paddelsichtung, die deutlich wichtiger wäre, findet dagegen erst einmal nicht statt“, sagt Bauschke. Was dieser Tage aber nicht so schlimm ist, weil eben auch die Westdeutschen Meisterschaften und Deutschen Meisterschaften abgesagt worden sind. Voraussichtlich werden dann auch die Europameisterschaften und Weltmeisterschaften abgesagt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben