Regionalliga

Studtrucker und Aboagye spielen bei Wattenscheid 09 vor

Spielten im Training der SG Wattenscheid 09 vor: Phillip Aboagye und Marwin Studtrucker.

Spielten im Training der SG Wattenscheid 09 vor: Phillip Aboagye und Marwin Studtrucker.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.  Mit einem Ex-Spieler von RW Essen und einem Talent des VfL Bochum hat die SG Wattenscheid das Training aufgenommen. Gehälter stehen noch aus.

Emre Yesilova wurde jäh ausgebremst. Der Angreifer der SG Wattenscheid 09 rannte aus vollem Lauf gegen die Platzabsperrung aus Aluminium, pustete einmal durch und hielt sich den Bauch, der vom Aufprall noch zu schmerzen schien. „Emre, früher waren die Dinger aus Beton“, rief ihm Sportdirektor Peter Neururer amüsiert zu.

Der Offensivmann sollte den kleinen Zwischenfall also nicht so eng sehen. Tat er auch nicht, er konnte längst wieder lachen. Obwohl es an diesem Tag erneut eine Enttäuschung gegeben hatte. Und obwohl nicht alles besser zu sein scheint als damals. Erst recht nicht beim chronisch unterfinanzierten Klub aus dem Lohrheidestadion.

Vorsitzender Markovic soll Druck auf den Aufsichtsratschef ausgeübt haben

Denn wie diese Redaktion erfuhr, hat es erneut eine Verzögerung bei der Überweisung der am 15. Juni fälligen Spielergehälter gegeben. Zudem soll der SGW-Vorsitzende Dragan Markovic den Aufsichtsrats-Vorsitzenden Oguzhan Can schriftlich dazu aufgefordert haben, die ausstehenden Beträge zu überweisen. Das Geld ist angeblich auf dem Weg, und dennoch sind derlei Nachrichten, die bereits in der Vergangenheit immer wieder für Unruhe sorgten, Gift für die Atmosphäre rund um den Fußball-Regionalligisten.

Bisher sind erst zehn Spieler fest unter Vertrag

Denn beim Trainingsauftakt am Montag ging es nicht nur um den ersten Eindruck, den die Mannschaft von Farat Toku auf die Fans machte. Vielmehr ist es das Bestreben des Klubs, den derzeit mit lediglich zehn Spielern gefüllten Kader deutlich zu verstärken. Zwar hat Torhüter Florian Kraft unterschrieben, doch damit stehen für die kommende Saison bislang nur zehn Spieler unter Vertrag.

Studtrucker hat ein Seuchen-Jahr hinter sich

Ob Marwin Studtrucker ebenfalls ein Arbeitspapier unterschreiben wird, ist noch unklar. Der 29-Jährige, der bis 2016 für den Liga-Konkurrenten Rot-Weiss Essen spielte und zuletzt beim SV Wiedenbrück beschäftigt war, hofft nach einem Seuchen-Jahr auf eine deutliche Verbesserung seiner persönlichen Situation.

Kreuzbandriss und Knöchelverletzung

Der Rechtsaußen laborierte zuletzt an einem Kreuzbandriss, den er sich im Oktober des vergangenen Jahres zugezogen hatte. Zuvor plagte ihn eine langwierige Knöchelverletzung. In Trainer Toku könnte er den richtigen Rettungsanker finden. Der 39-Jährige hat in der Vergangenheit bereits mehrfach gezeigt, dass er mental angeschlagene Spieler wieder aufbauen und deutlich verbessern kann.

Torwart Ron Meyer von Viktoria Köln ist auch dabei

Studtrucker wäre nach Jeffrey Obst, Emre Yesilova, Boris Tomiak und Tolga Cokkosan bereits der fünfte Akteur mit rot-weisser Vergangenheit, der in der kommenden Saison für die SGW spielen würde. Zu Gast beim Trainingsauftakt war außerdem Ron Meyer, Torhüter von Drittliga-Aufsteiger Viktoria Köln, der gemeinsam mit dem Neu-Wattenscheider Kraft die ersten Einheiten im Trainingsdress der SGW absolvierte. Aus der U19 des VfL Bochum war Außenverteidiger Phillip Aboagye zu Gast. Ob einer der Gastspieler einen Vertrag in Wattenscheid unterschreiben wird, sollen die Einheiten in den kommenden Tagen zeigen.

Selbstverständlich aber hängt das auch von der Zahlungsmoral und -Pünktlichkeit des Klubs ab.

Sänger „Lenni“ wird in der kommenden Saison Stadionsprecher

Peter Lehneweit, im Lohrheidestadion besser als „Lenni“ bekannt, wird der SG Wattenscheid 09 in der kommenden Saison seine Stimme leihen. Während der Heimspiele des Traditionsvereins wird nicht nur sein Kultsong „SG Wattenscheid 09“ über die Boxen zu hören sein. „Lenni“ hat sich zudem bereit erklärt, den Stadionsprecher zu geben. Das erfuhr diese Redaktion aus Vereinskreisen. Der Klub will diese Nachricht in den kommenden Tagen veröffentlichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben