Tischtennis

TT-Team Bochum verspielt nach klarer Führung wichtige Punkte

Timo Treichel spielte mit seiner Mannschaft TT-Team Bochum in der Tischtennis-NRW-Liga gegen TTC Post Hiltrop am 18.11.2017 in der Sporthalle am Lohring in Bochum. Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Timo Treichel spielte mit seiner Mannschaft TT-Team Bochum in der Tischtennis-NRW-Liga gegen TTC Post Hiltrop am 18.11.2017 in der Sporthalle am Lohring in Bochum. Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  7:4 führte NRW-Ligist TT-Team, doch die Tischtennis-Spieler aus Bochum mussten doch Bönen gratulieren. Stark dagegen die Frauen der DJK Viktoria.

Die nächsten „big points“ gehen an den Gegner, diesmal nach Bönen: Das TT-Team Bochum ließ eine Woche nach dem 0:9 gegen Ochtrup im gut besuchten Heimspielgegen den TTF Bönen die Chance liegen, sich von einem Abstiegsplatz zu lösen und ins Mittelfeld abzusetzen. Mit 7:9 ging die Partie gegen den Tabellennachbarn nach über vier Stunden Spielzeit verloren – und das, obwohl die Bochumer schon mit 7:4 aussichtsreich in Führung gelegen hatten.

Die rund 50 Zuschauer machten in der Lohring-Halle mächtig Stimmung, die Mannschaft begann stark und hatte mit zwei gewonnenen Doppeln auch den besseren Start. Dann wurde es spannend: Die ersten fünf Einzel gingen allesamt über fünf Sätze, wobei die Heimmannschaft viermal das bessere Ende für sich hatte. Mustafa Cetin und Timo Treichel gewannen im oberen Paarkreuz genauso wie anschließend Niklas Siepmann und Julian Sawatzki. 6:2 – das TT-Team war auf dem besten Weg, auch das zweite Heimspiel der Saison zu gewinnen.

Timo Treichel hat einen Lauf

Schließlich war Timo Treichel auch in seinem zweiten Einzel nicht zu stoppen, das er in drei knappen Sätzen gewann. „Er hat im Moment einen Lauf und ist gerade in engen Spielsituationen deutlich stabiler geworden“, meinte Cetin über seinen Mannschaftskollegen und fügte leicht schmunzelnd hinzu: „Vor zwei, drei Jahren hat er bei knappen Spielständen immer wieder mal Fehlaufschläge produziert. Jetzt gewinnt er die Sätze.“

Nach klarer Führung klappt auf einmal nichts mehr

Doch nach Treichels Einzelsieg ging plötzlich ein Bruch durchs gesamte Team. Alles, was vorher noch klappte, funktionierte nicht mehr. Peter Zok brachte eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel, danach gelang in vier Partien nur noch ein Satzgewinn, woran alle sechs TT-Team-Akteur beteiligt waren. „Im mittleren und unteren Paarkreuz kam zu wenig – und im Schlussdoppel war die Kraft auf einmal weg“, sagte Cetin, dessen Mannschaft nach dem Saisonauftaktspiel gegen Borussia Münster eine zweite 7:9-Pleite gegen einen direkten Konkurrenten kassierte und mit jetzt 4:8-Punkten auf dem achten Tabellenplatz steht, der am Saisonende die Abstiegsrelegation bedeuten würde.

Verbandsliga: Beim TTC Post Hiltrop schwindet die Hoffnung auf den Klassenerhalt

In der Verbandsliga steht der TTC Post Hiltrop mit dem Rücken zur Wand. Beim Tabellenvorletzten Bertlich kassierte das Schlusslicht eine deutliche 3:9-Niederlage. Zwei Doppelsiegen zum Auftakt stand nur ein Einzelerfolg durch Fabian Stein gegenüber. Damit schwindet bei den Hiltropern die Hoffnung immer mehr, das Ruder doch noch herumreißen zu können. Der Abstieg des letztjährigen NRW-Ligisten in die Landesliga scheint programmiert.

Frauen der DJK Viktoria holen einen Punkt

Derweil haben sich die Verbandsliga-Frauen der DJK Viktoria auf einem Mittelfeld eingenistet und am Sonntag dem Tabellenführer aus Essen-Stoppenberg einen Punkt abgeknöpft. Beim 7:7 an der Akademiestraße war Juliana Koglin an vier Punkten beteiligt. Sie war einfach nicht zu bezwingen, während Neuzugang Katja Röttger (kam von BW Annen) nervenstark in ihrem Fünf-Satz-Spiel den siebten Punkt holte.

Landesliga: Zwei Heimspiel-Niederlagen für den TuS Querenburg

In einer schwierigen Situation befindet sich der TuS Querenburg in der Landesliga, nachdem am Wochenende gleich zwei Heimspiele verloren gingen. Der 4:9-Niederlage am Freitag im Nachholspiel gegen die DJK Roland Rauxel folgte ein 5:9 gegen den PSV Recklinghausen. Damit verharren die Querenburger nach der sechsten Niederlage in Folge auf dem zehnten Tabellenrang – bei mageren 2:12-Punkten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben