Marathon

TV Wattenscheid 01: Pfeiffer gewinnt den Köln-Marathon

Hendrik Pfeiffer vom TV Wattenscheid 01 gewann den Köln-Marathon.

Hendrik Pfeiffer vom TV Wattenscheid 01 gewann den Köln-Marathon.

Foto: DANIEL ELKE / Foto: DANIEL ELKE / FUNKE Foto Services

Bochum.  Das Rennen gewonnen, die Norm verpasst. Beim Köln-Marathon lief Hendrik Pfeiffer als Erster ins Ziel. Die Olympia-Norm verpasste er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach 2017 hat Hendrik Pfeiffer vom TV Wattenscheid am Sonntag erneut den Köln-Marathon gewonnen. Der Läufer des TV Wattenscheid 01 lief nach 2:15:19 Stunden ins Ziel. Damit verpasste er die Olympia-Norm von 2:11:30 Stunden.

„Das war ein äußerst harter Kampf, ich habe jetzt noch Krämpfe überall“, sagte er rund zwei Stunden nach dem Rennen. „Heute lief alles super daneben, die Tempomacher sind zu früh ausgestiegen, ab Kilometer 26 war ich komplett allein, die Flaschen mit den Elektrolyt-Getränken fehlten an den Stationen, das war alles für eine gute Leistung schädlich. Mir ging es irgendwann so unfassbar schlecht, ich war aggressiv angegangen, auf Olympia-Norm, jetzt bin ich froh, dass ich überhaupt angekommen bin. Beide Füße sind komplett aufgeschwollen.“

Tempomacher gehen zu früh raus

Auch die von seinem Trainer Tono Kirschbaum angepeilte Bestzeit war nicht drin. „Trotzdem muss Hendrik absoluter Respekt gezollt werden. Ich bin sehr zufrieden. Die letzten drei Kilometer heute hätten nicht viele Sportler bewältigt“, sagte Kirschbaum. „Die Tempomacher sind heute entgegen der Vereinbarungen früher rausgegangen, Hendrik komplett allein. Das war ein hartes Stück Arbeit für ihn, er stand dann allein im Wind, aber er hat das Beste draus gemacht. Das war ein ganz schwieriges Rennen – auch wenn er nicht das gelaufen ist, was er laufen wollte.“

Die nächste Chance für Hendrik Pfeiffer auf eine gute Marathon-Zeit gibt es erst im Frühjahr. „Da starte ich entweder in Hannover bei den Deutschen Meisterschaften, in London oder in Düsseldorf. In Düsseldorf habe ich gute Erfahrungen gemacht, mein erster Marathon, die Bestzeit steht heute noch. Aber ich nehme mir jetzt erstmal eine Auszeit, die brauche ich auch, mental, ich habe im letzten halben Jahr nur für das Rennen heute gelebt.“

Auch Petros gewinnt

Den Erfolgstag aus Sicht des TV Wattenscheid 01 in Köln komplettierte Amanal Petros. Er siegte ungefährdet beim Halbmarathon, der vor dem Hauptrennen gestartet worden war. Seine Zeit: 1:05,43 Stunden. „Das war sehr souverän“, sagte Kirschbaum, „Er ist das hier sicher auf Sieg und nach Hause gelaufen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben