Jugendfußball

U16 des VfL Bochum will das Pressing noch verbessern

Bochums U16-Trainer Simon Schuchert ist mit dem Stand der Vorbereitung zufrieden.

Bochums U16-Trainer Simon Schuchert ist mit dem Stand der Vorbereitung zufrieden.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Erst ging es für die U16-Junioren des VfL Bochum zum Crosstrail, nun steht das Trainingslager in Willingen an. Zudem gab es ein 5:2 gegen den HSV.

Für Bochums U16 ist momentan Schwitzen angesagt, aber nicht nur wegen des Wetters. In der vergangenen Woche waren die BII-Junioren zum Crosstrail bei Freiraum Bochum am Ümminger See, seit Montag arbeiten sie im Trainingslager in Willingen auf den Saisonstart am 8. September hin. „Es liegt noch ein weiter Weg vor uns, aber bislang habe ich ein sehr gutes Gefühl“, sagt Trainer Simon Schuchert.

Ein intensiver Tag mit Crosstrail und Fußball

Beim Crosstrail ging es über Autoreifen, herauf an Seilen, durch Bänderlabyrinthe und über Mauern hinweg. Die Bochumer überwanden den Hindernisparcours, obwohl sie vorher schon eine Fußballeinheit in den Beinen hatten. „Das war ein harter Tag für die Jungs, aber auch ein schönes Teambuilding-Event. Man muss öfter neue Reize setzen“, so Schuchert, der mit Frank Munu (SG Essen-Schönebeck) und Dominik Burghard (MSV Duisburg) nur zwei Neuzugänge integrieren muss.

Testspiel-Erfolg gegen die U16 des Hamburger SV

In Willingen wird ebenfalls an der Teamchemie gearbeitet, darüber hinaus will der Trainer das Pressing verbessern. „Das gefällt mir noch nicht so gut, dafür sitzt das Aufbauspiel“, erzählt Schuchert. Sportlich hat sich das Team schon bewiesen: Den ersten Test gegen die U16 des HSV gewann der VfL mit 5:2 (1:0). Am Wochenende geht es mit einem Turnier weiter, in dem die Bochumer unter anderem auf den MSV Duisburg und Werder Bremen treffen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben